Gold – der Klassiker unter den Edelmetallen

Wenn von Edelmetallen die Rede ist, werden die allermeisten Menschen spontan zuerst an Gold denken. Kein Wunder: Gold war viele Jahrhunderte lang das bekannteste und kostbarste Edelmetall. Seine warmglänzende Farbe und Seltenheit machten es zu einem raren Material, mit dem sich Kaiser und Könige schmückten und die wertvollsten Münzen geprägt wurden. Heute ist Metall vor allem als Schmuck und als Rohstoff begehrt. In diesem Artikel erfahren Sie in aller Kürze, was Sie über Gold wissen sollten.

Minenprofile zum Thema Gold

Videos zum Thema Gold

Steckbrief Gold

Name Gold
Symbol Au (lateinisch „aurum“)
Ordnungszahl und Serie 79, Übergangsmetalle
Aggregatszustand fest
Farbe Metallisch-gelblich
Besondere Eigenschaften Korrodiert nicht, mechanisch zu bearbeiten

Seit wann ist Gold bekannt?

Gold zählt zu den frühesten Metallen, die von Menschen gefördert und bearbeitet werden: Seit der Kupferzeit war Gold in seiner reinen Form und in Legierungen bekannt. Unabhängig voneinander entwickelten weltweit verschiedene Kulturen Methoden zur Verarbeitung von Gold; Artefakte waren meist Ritualgegenstände oder Schmuck. In späterer Zeit lösten Goldfunde immer wieder wahre Massenbewegungen von Menschen aus, die von dem edlen Metall profitieren wollten. Die bekanntesten sind wohl die Eroberungszüge der Spanier in Mittel- und Südamerika und der Goldrausch im wilden Westen.

Wie wird Gold gewonnen?

Gold kommt in der Natur in der gediegenen, also in reiner chemischer Form vor. Gefördert wird goldhaltiges Erz, das – rein rechnerisch gemittelt – in Mengen von etwa 4 Gramm pro 1000 Tonnen Gestein in der Erdkruste vorkommt. Ein geringerer Teil der weltweiten Goldförderung fällt als Nebenprodukt bei der Raffination anderer Rohstoffe an. Zum Herauslösen des Goldes aus dem umgebenden Gestein werden verschiedene chemische Verfahren genutzt, bei denen zum Beispiel Cyanidlauge eingesetzt wird.

Wo wird Gold gefördert?

Wichtige Fördernationen für Gold sind China, Australien, Kanada, die USA und Russland. Die tiefsten Goldminen befinden sich in Südafrika.

Investieren in Gold?

Wenn Sie ihr Geld in Gold anlegen wollen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, die jeweils ihre eigenen Vorteile mit sich bringen.

  • physikalisches Gold: Münzen oder Barren als greifbares Gold, das sich im Tresor aufbewahren lässt, haben sie eine gegen Finanzkrisen und Inflation beständige Wertanlage in Händen: Edelmetall bleibt auch unabhängig von staatlichen Zahlungsmitteln kostbar.
  • Wertpapiere: Mit an der Börse gehandelten Gold-Varianten können Sie durch Spekulation und geschicktes Traden auf die Marktbewegungen reagieren und Kursgewinne einstreichen. Möglichkeiten für den börslichen Goldhandel sind etwa Zertifikate auf den Goldpreis Aktien von Goldminen und Gold ETFs

Der Goldwert in Euro schwankt täglich im Verhältnis zu Angebot und Nachfrage. Wie viel Gold in Euro aktuell wert ist, zeigt der aktuelle Gold Chart.

Wissenswertes zum Goldkauf

Physikalisches Gold ist meist teurer als sein aktueller Marktwert; der Grund dafür sind die Gebühren, die beim An- und Verkauf von Münzen und Barren anfallen, die der jeweilige Händler auf seine Unkosten umlegt. Wenn Sie Gold kaufen lohnt sich der Händlervergleich.