Am 13. Juni 2018 meldet der angehende australische Lithiumproduzent Pilbara Minerals  Ltd. (ASX: PLS; WKN: A0YGCV; ISIN: AU000000PLS0) den nächsten wichtigen Schritt am Wege zur Produktion. Parallel zur Errichtung der großen Produktionsstätte ist die Errichtung des Konzentrators eminent wichtig, da Pilbara Minerals einen Lieferauftrag für konzentriertes Grundmaterial zu erfüllen hat.

Ein aktuelles Foto zeigt den Konzentrator im Vordergrund und die mittlerweile angehäufte Vorratshalde im Hintergrund rechts.

Abb1: Konzentrator und Vorratshalde im Hintergrund, Quelle: Pilbara Minerals

Der Modus der Inbetriebnahme erfolgt zweistufig. Der erste Schritt ist das „dry commissioning“, also die Überprüfung der Funktionalität aller technischen Gerätschaften für einen reibungslosen Ablauf des Prozesses. Danach folgt das „wet commissioning“ wo erstmals Material in der Anlage verarbeitet wird. Dabei wird kontrolliert, ob die Ergebnisse den Vorgaben entsprechen oder ob noch Feinjustierungen notwendig sind.

Die Arbeiten müssen von Pilbara zügig vorangetrieben werden, da mit Ende Juni 2018 bereits die erste Lieferung von konzentriertem Grundmaterial ansteht.

Beruhigend klingen daher auch die Worte des Vorstandes Ken Brinsden: „Trotz drei überstandener Wirbelstürme in letzter Zeit haben es unsere Vertragspartner unter großem Einsatz geschafft die Anlage in der geplanten Zeit zu errichten. Die Qualität der Anlage mit seinem hochwertigen Equipment enthält alle Komponenten für eine maximale Produktqualität.  Daneben ist unser gesamtes Team auf die Fertigstellung der Produktionsstätte fokussiert um den Übergang zur Vollproduktion zu gewährleisten.“