Der australische Lithiumproduzent Pilbara Minerals Ltd. (ASX: PLS; WKN: A0YGCV; ISIN: AU000000PLS0) operiert auf seinem Vorzeigeprojekt Pilgangoora parallel auf zwei Bereichen. Derzeit ist der Aufbau und die Inbetriebnahme der Stufe 1 der Produktion zugange. Parallel wird bereits in allen Bereichen die zweite Ausbaustufe vorbereitet. Die Nachricht vom 28. August 2018 informiert über die vorbereitende finanzielle Gestaltung.

Mit der internationalen Bank BNP Paribas wurde nicht nur ein strukturierter Kredit über USD 15 Mio. organisiert, sondern auch die Absicherungen gegenüber Währungsschwankungen und Risiken der USD 10. Mio. Tranche vom Nordic Bond, den Pilbara Minerals vergangenes Jahr abgeschlossen hatte. Die Absicherung (Hedging) läuft vorerst über 2 Jahre.

Die AUD 15 Mio. der BNP Paribas dienen in erster Linie als Risikorücklage während des Aufbaus der Stufe 1 bis zur Kommissionierung der Anlage.

Weiters erhielt Pilbara Minerals vom australischen Infrastrukturministerium einen Zuschuss von AUD 19,5 Mio. für den Straßenausbau Richtung Port Hedland. Zwar ist die Straße öffentlich, doch die geplanten Maßnahmen dienen dazu, sowohl den normalen Verkehr als auch den künftigen Schwerverkehr von der Mine zum Hafen sicherer und leichter zu gestalten. Dies hat für Pilbara Minerals den Vorteil, dass die Lastentransporte nicht nur sicherer, sondern auch reibungsloser und damit wirtschaftlich vorteilhafter organisiert werden können. Dadurch können z.B. größere LKWs eingesetzt werden und mehr Material zum Verschiffen führen. Diese Maßnahmen werden vor allem für die zweite Ausbaustufe relevant.

Wenn in Kürze die Wirtschaftlichkeitsstudie zur zweiten Ausbaustufe auf 5 Mio. Jahrestonnen einlangen wird, ist die Basis gegeben, um mit den Käufergruppen  Ganfeng Lithium und Great Wall Motors die vorvereinbarten Finanzierungsvarianten (Kaufvorauszahlungen oder Kredite) zu finalisieren. Aber dennoch untersucht man im Unternehmen zur Sicherheit auch zusätzliche Finanzierungsvarianten, wie Kredite vom öffentlichen Markt oder Finanzierungen über Anleihenbegebungen.

Vorstand Ken Brinsden meint zu all diesen umsichtigen Maßnahmen: „ Wir begrüßen die Partnerschaft mit der namhaften Bank BNP Paribas, und dass wir sie als Partner für eine langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit auch unserem Wachstumsweg gewinnen konnten.

Der Ausbau der Pippingarra Straße wird eine große Reihe an Vorteilen bringen. Nicht nur für die örtliche Kommune, sondern vor allem für unser Unternehmen, da es unser Transportsystem wesentlich effizienter gestalten lässt.“

Abb1: Foto der Produktionsstätte vom August 2018, Quelle: Pilbara Minerals