Bei den neuesten Nachrichten von Lomiko Metals Inc. (TSX-V: LMR, WKN: A2DJKB; ISIN: CA54163Q409) geht es diesmal nicht um News von „La Loutre. Bekanntlich ist der kanadische Graphitexplorer neben dem Flockengraphit-Flaggschiff-Projekt in Québec auch im Tech-Sektor investiert. Bereits im Juli 2019 hatte das Unternehmen angekündigt, seine 100-prozentige Beteiligung an der Tochterfirma Lomiko Technologies Inc. verkaufen zu wollen. Jetzt gibt es ein Update zum Stand der Dinge: Die bestehende Verkaufsvereinbarung mit Promethieus Technologies Inc. geht in die Verlängerung.

Das Agreement sieht vor, dass Lomiko Metals die Anteile an Lomiko Technologies an das Tech-Unternehmen Promethieus Technologies verkauft, dessen Geschäftsfeld Elektromobilitäts-Infrastruktur, Blockchain, das „Internet of Things“ und Grüne Energie sind. Bei Abschluss des Deals erhält Lomiko Metals 1.236.625 CAD zuzüglich einer Erstattung von 152.857 CAD, die zuvor von Lomiko Metals im Namen von Promethieus ausgegeben worden waren – Lomiko ist seinerseits in Promethieus Technologies investiert.

Die Vereinbarung wird verlängert

Im November des Jahres 2019 hatte Lomiko Metals seine Aktionäre über diese Transaktion informiert, am 3. Dezember 2019 hatten diese im Rahmen einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung dem Vorhaben zugestimmt. Doch es kam – nicht zuletzt bedingt durch die Pandemie – zu Verzögerungen. Lomiko bestätigte, dass die Vereinbarung über den Verkauf von Lomiko Technologies an Promethieus Technologies mit Wirkung vom 4. Oktober 2021 nun bis zum 30. November kommenden Jahres verlängert wurde.

Zustimmung benötigt: Aktionärsversammlung im November

Die Transaktion ist also noch nicht abgeschlossen. Daher wird bei der kommenden Jahres- und Sonderversammlung der Aktionäre, die für den 26. November angesetzt ist, ein Beschluss zur Bestätigung der Genehmigung durch die unabhängigen („arm’s-length“) Anteilseigner vorgelegt. Notwendig sind zudem die behördlichen Genehmigung sowie der Abschluss einer Finanzierung seitens Promethieus. Die Transaktion gilt nicht als fremdüblich („non-arms length transaction“), da der Geschäftsführer von Lomiko Metals, A. Paul Gill, Direktor bei allen beteiligten Firmen ist.

Investments durch Übernahmen: Promethieus und Graphene ESD

Lomiko Technologies, der Gegenstand der Verkaufsabsichten, ist zu 40 Prozent in Graphene ESD Inc. investiert, einem Unternehmen, das kostengünstige, auf Graphen basierende Superkondensatoren entwickelt. Promethieus Technologies beabsichtigt zugleich weitere 40 Prozent von Graphene ESD zu erwerben. Damit würde Promethieus nach abgeschlossener Übernahme von Lomiko Technologies insgesamt 80 Prozent an diesem Unternehmen halten.

Lomiko Technologies ist ferner zu 18,5 Prozent an SHD Smart Home Devices beteiligt. Diesem Tech-Entwickler war erst im Sommer dieses Jahres ein Patent für ein proprietäres Internet-of-Things (IoT)-HUB-Gerät erteilt worden.

Lomiko Metals selbst behält bei dieser Transaktion seinerseits seine 20-prozentige Beteiligung an Promethieus Technologies bei, die bei Gründung eines neuen Unternehmens durch die Fusion mit der „Promethieus Ventures NV“  gegen einen Anteil gleicher Höhe eingetauscht werden. (NV: „naamloze vennootschap“, das ist das niederländische Gegenstück zu einer Aktiengesellschaft). Die Promethieus Ventures NV befindet sich im Zuge der Notierung an der DCSX (der Dutch Caribbean Securities Exchange); Ziel ist es, 10 Millionen USD aufzubringen.