Wer Energiespeicher für grüne Technologie baut, benötigt einen wertvollen Rohstoff: hochreines Flockengraphit. Das will der kanadische Explorer Lomiko Metals Inc. (TSX-V: LMR, WKN: A2DJKB; ISIN: CA54163Q409) bald aus seinem Projekt „La Loutre“ fördern; doch zunächst stehen verschiedene Studien und Formalitäten auf der Agenda. Um die Abläufe zu optimieren, hat das Unternehmen nun einen Ausschuss für Technik, Sicherheit und Nachhaltigkeit einberufen und eine Satzung für die Leitung der La Loutre-Bewertung erstellt.

Wie Lomiko Metals aus Surrey, British Columbia, am Dienstag mitteilte, hat der Verwaltungsrat einen Ausschuss für Technik, Sicherheit und Nachhaltigkeit gegründet, der dem Verwaltungsrat unterstellt und diesem gegenüber berichtspflichtig ist. Der Ausschuss („LTSSC“ – Lomiko Technical, Safety and Sustainability Commitee) setzt sich aktuell aus Geschäftsführer A. Paul Gill und den beiden unabhängigen Direktoren Gabriel Erdelyi und Julius Galik zusammen.

Expertenstab kanalisiert Kooperationen und Berichte

Zweck des Komitees ist es, die Bewertung des Lomiko-Flockengraphit-Projektes „La Loutre“ zu beaufsichtigen. Das LTSSC Team arbeitet dazu mit Dienstleistern, technischen Mitarbeitern und anderen Interessengruppen zusammen, um eine Reihe ausschlaggebender technischer Dokumente zusammenzustellen. Dazu gehören unter anderem ein Arbeitsumfang („Scope of Work“), in dem vertraglich auszuführende Arbeiten beschrieben werden. Hinzu kommen die Darstellung des Graphits und der damit zusammenhängenden Metallurgie, die Rückmeldung auf Beschlussvorschläge für eine vorläufige wirtschaftliche Bewertung und, falls erforderlich, für Vor-Machbarkeit, Massenproben, Pilotanlage, Machbarkeit und Baupläne.

Der Ausschuss regelt weiterhin die Beschäftigung von technischem Personal, arbeitet mit externen Agenturen und Vertretern zusammen und gibt dem Verwaltungsrat die Möglichkeit, wichtige Projektentscheidungen zu treffen.

Es ist zu erwarten, dass künftig weitere Personen sowohl zum Lomiko-Team als auch zum Komitee stoßen werden. Sobald solche Dinge spruchreif sind, sollen entsprechende Updates kommuniziert werden.

Kurzfristige Unternehmensziele

In der Unternehmensmeldung fasste Lomiko weiterhin die nächsten Unternehmensziele zusammen. Erst am 23. Oktober 2020 hatte das Unternehmen eine Finanzierungsrunde über 750.000 USD abgeschlossen und plant nun die nächsten Meilensteine. Demnach stehen folgende Punkte an:

Das La Loutre-Projekt, das sich aktuell nur zu 80 Prozent im Besitz von Lomiko befindet, soll vollständig erworben werden. Außerdem sollen Graphit und Metallurgie genau bewertet werden, um die Eignung für Lithium-Ionen-Anoden zu bezeugen.

Ferner wird ein technischer Bericht komplettiert werden, der bestätigt, dass das Ausmaß der La Loutre-Mineralisierung dem der unweit gelegenen Mine „Lac Des Îles“ (betrieben von Timcal/ IMERYS) entspricht oder dieses sogar übersteigt. Ein solcher technischer Bericht wird gemäß dem kanadischen National Instrument und Formular 43-101F1 erstellt und enthält eine Zusammenfassung aller relevanten wissenschaftlichen und technischen Informationen über ein Projekt zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des Berichts.

Last not least soll eine vorläufige wirtschaftliche Bewertung, eine sogenannte PEA-Studie abgeschlossen werden. Eine solche Untersuchung enthält eine wirtschaftliche Analyse der Entwicklungsfähigkeit von Bodenschätzen.

Über Lomiko Metals Inc.

Lomiko Metals Inc. exploriert und entwickelt in seinem Flaggschiffprojekt La Loutre in Québec Flockengraphit, ein Material, das für nachhaltige Energielösungen, speziell zur Produktion von Energiespeichermedien, verwendet wird. Es ist zu erwarten, dass die Nachfrage nach dem natürlichen Graphitmaterial exponentiell ansteigen wird.