Vor weniger als vierzehn Tagen hatte Lomiko Metals Inc. (TSX-V: LMR, WKN: A2DJKB; ISIN: CA54163Q409), der Graphit-Explorer aus Surrey, ein Gremium ernannt, das unter anderem die organisatorischen Abläufe rund um die Sondierung des Flaggschiffprojekts „La Loutre“ kanalisieren soll. Kürzlich wurde nun die erste wichtige Eingabe des Komitees an den Vorstand bekannt: Der Partner für ein umfangreiches Testprogramm wurde bestimmt.

Lomikos Ausschuss für Technik, Sicherheit und Nachhaltigkeit („LTSSC“ – Lomiko Technical, Safety and Sustainability Commitee) hatte dem Firmenvorstand vorgeschlagen, die Firma SGS Canada Inc. mit der Durchführung eines Programms zur Entwicklung metallurgischer Prozesse zu beauftragen. Der Vorstand stimmte der Anregung des LTSSC zu, sodass in Kürze die ersten Proben aus La Loutre im dortigen Labor eintreffen werden.

Über SGS

SGS ist ein internationaler, börsennotierter Warenprüfkonzern. Die Unternehmenszentrale befindet sich in Genf. SGS ist das weltweit führende Unternehmen für Inspektion, Tests, Verifikation und Zertifikate und setzt weltweit Qualitätsmaßstäbe. Über 89.000 Mitarbeiter sind in 2.600 Laboratorien und Zweigstellen rund um den Globus beschäftigt. Lomiko arbeitet mit der kanadischen Sektion der Firma, SGS Canada Inc., konkret der Niederlassung in Lakefield, Ontario zusammen.

Das Testprogramm im Detail

Es sollen vier Konglomerate mit einem Gewicht zwischen 30 und 35 Kilogramm beim SGS-Labor eingereicht werden. Diese Gemenge beinhalten sowohl hoch- als auch mindergradige Proben aus den Mineralisierungszonen „Refractory“, „Graphene“ und „Battery“. Das Programm umfasst die Vorbereitung der Proben, deren chemische Beschreibung, einen Zerkleinerungs- und einen Umwelttest und schließlich die Entwicklung eines Fließdiagramms.

Für die Tests werden die Gemenge mit Backen- und Konusbrechern stufenweise zerkleinert, was dem Risiko einer Flockenabtragung und der Bildung von Feinteilen entgegenwirkt. Dann werden Proben für die Zerkleinerungstests, chemische Kennzeichnung und die Erzeugung zweier als Vorlagen dienender Gemische („Master-Komposite“) entnommen.

Außerdem werden Schleifbarkeitstests mit Bundkugelmühlen durchgeführt. Aus diesen errechnet sich der Energiebedarf für den Mahlvorgang, der den Aufbau des vorläufigen Zerkleinerungskreislaufs unterstützen soll.

Die Master-Gemische unterliegen Experimenten zur Entwicklung von Flussdiagrammen auf Anwendungsbereichsebene. Das Ziel besteht zum einen in der die Maximierung der Graphitrückgewinnung in einem Flotationskonzentrat, zum anderen in der Minimierung des Flockenabbaus. Für die Endkonzentrate stehen dann Größenfraktionsanalysen an, um die Verteilung der Flockengrößen und das Profil des Gesamtkohlenstoffgehalts beider mineralisierter Zonen zu ermitteln.

Anhand des Fließschemas und der Bedingungen, die für die Master-Gemische entwickelt wurden, werden die hoch- und niedergradigen Proben der mineralisierten Zonen einem Flotationstest mit Variabilität unterzogen. Ein Flussdiagramm muss alle in einer Lagerstätte angetroffenen Domänen abhandeln können. Die Variabilitätstests sollen daher die Robustheit des vorgeschlagenen Schaubilds bewerten.

Zusätzlich sollen statische geochemische Versuche das Säureerzeugungspotential der Tailings (das sind feinkörnige Rückstände) aus La Loutre mit und ohne Sulfid-Abweisungskreislauf bewerten.

Die nächsten Meilensteine

Ein kurzfristiges Unternehmensziel von Lomiko ist der Erwerb der verbleibenden Anteile am La Loutre-Projekt, das sich aktuell erst in 80-prozentigem Besitz befindet. Dazu kommt die Vervollständigung der Beschreibung des Graphits und der Metallurgie zum Nachweis der Tauglichkeit des Materials für Lithium-Ionen-Anoden.

Durch einen technischen Report gemäß des kanadischen Standards 43-101F1 soll außerdem belegt werden, dass das Ausmaß der Mineralisierung im Projekt dem der nahegelegenen Mine Lac Des Îles von Timcal/ IMERYS gleichkommt oder sogar übersteigt. Außerdem wird die Erstellung und Veröffentlichung einer vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung („PEA“: Preliminary Economic Assessment) angestrebt, um die potentielle Realisierbarkeit des Abbaus der Bodenschätze wirtschaftlich zu analysieren. Für diese Entwicklungsschritte hatte Lomiko Ende Oktober eine Finanzierung über 750.000 CAD abgeschlossen.

Über Lomiko Metals Inc.

Unternehmensfokus von Lomiko Metals Inc. ist die Exploration und Entwicklung von Flockengraphit, ein Material, das für zahlreiche Anwendungen der nachhaltigen Energiewirtschaft benötigt wird, primär für Anoden von Lithium-Akkumulatoren, wie sie in Elektrofahrzeugen zum Einsatz kommen. Mit Blick auf die Entwicklung der Branche sollte die Nachfrage nach natürlichem Graphitmaterial aller Erwartung nach künftig exponentiell ansteigen. Flaggschiff- und aktuell einziges Projekt ist „La Loutre“ in der kanadischen Provinz Québec.