Der australische Goldproduzent Blackham Resources Ltd. (ASX: BLK; WKN: A0KFUC; ISIN: AU000000AEK4) hat, wie das Unternehmen am 25.9.2018 mitteilt, mit Lind Partners einen AUD 23 Mio. Finanzierungsdeal abgeschlossen. Ziel des Unternehmens war es, in erster Linie teure und kurz laufende Kredite abzulösen, um damit mehr Stabilität in die Finanzstruktur des Unternehmens zu erhalten. Aber auch um sein Arbeitskapital für die Expansion zu aufzustocken.

Lind Partners ist ein in New York ansässiger institutioneller Fonds, der bereits seit langer Zeit in Blackham Resources investiert ist. In erster Stufe der Zuzählung von AUD 7,5 Mio. wurde eine Wandelschuldverschreibung über AUD 9 Mio. vereinbart, die Kapital- und Zinsrückzahlung beinhaltet. Zusammen mit vorhandenem Bargeld von Blackham Resources soll damit die gesamte Schuld von AUD 13 Mio. bei Orion Fund JV Ltd. beglichen werden soll. Mit dieser Schuldbegleichung verbleiben Blackham aus dem operativen Geschäft genug freie Mittel, um die Reserven zu erweitern und um die definitive Wirtschaftlichkeitsstudie für die Expansion zu finanzieren.

Blackham Resources hat das Recht, diese Schuld bis längstens 14. 2.2019 in bar zu begleichen. Der Rückzahlungsbetrag beträgt in diesem Fall AUD 8,25 Mio. inkl. Zinsen. Nach dem 19.2.2019 hätte Blackham die offene Schuld in 12 monatlichen Raten zu bedienen. Dies kann entweder mit Bargeld oder durch Aktienübergaben erfolgen. Im Falle der Schuldbegleichung mittels Aktien, gilt als Mindestausgabepreis ein Kurs von AUD 0,08 angesetzt.

Als Teil dieser Vereinbarung übergibt Blackham Resources seinem Investor 72 Mio. Optionen mit einer Laufzeit von 5 Jahren und einem Ausgabepreis von AUD 0,08.

Beide Parteien haben vereinbart, dass insgesamt nicht mehr als maximal 114 Mio. Aktien zur Ausfolgung gelangen sollen. Dies deshalb, da diese Menge keiner Aktionärsgenehmigung bedarf. Dennoch wird sich Blackham Resources diesen Vorgang in der kommenden Aktionärsversammlung absegnen lassen.

Die ersten AUD 6 Mio. werden innerhalb von 7 Tagen zugezählt, die restlichen AUD 1,5 Mio. innerhalb von 20 Tagen ab Zeichnung des Vertrages.

Die Ziehung weiterer Tranchen, besichert mittels Wandelschuldverschreibungen, bedeuten für Blackham zusätzliche Barmittel, sollten sie auch tatsächlich benötigt werden. Diese bedürfen jedoch der Aktionärszustimmung. Generell soll so verfahren werden, dass die Marktkapitalisierung von Blackham Resources nicht unter AUD 80 Mio. fällt. Jede der weiteren Ziehungen aus dem Finanzierungspaket unterliegt den gleichen Konditionen wie die Ersttranche und unter Ausfolgung weiterer Optionspakete.

Bryan Dixon, Vorstand von Blackham Resources kommentiert diesen Deal: „Blackham Resources hat seine Goldproduktion seit Jänner 2018 signifikant in die Höhe geschraubt. Durch die Finanzhilfe durch Lind Partners können wir kurzfristige Kredite tilgen und damit unsere Bilanzstruktur verbessern, Darüber hinaus haben wir dadurch eine bessere Kapitalbasis um unseren Produktionslevel anzuheben. Lind Partners sind seit Langem Unterstützer und Investor von Blackham Resources und wir freuen uns, diese langjährige Partnerschaft mit Jeff Easton und Lind Partner fortsetzen zu können.“

Direktor Jeff Easton von Lind Partners meint dazu: „Wir verfolgen Blackham Rsources nun schon seit 2012 und haben die Entwicklung vom Explorer zum Produzenten gesehen. Einem Produzenten mit einer Ressource über 6,7 Mio. Unzen Gold und einer konsiderablen Wachstumsstory. Wir sind bereit weiterhin in Blackham zu investieren und damit die Expansionsstrategie des Managements mitzutragen.“

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing