Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung seiner Aktionäre informierte der Gold-Developer TriStar Gold Inc. (TSX-V: TSG, Frankfurt: 7TG; OTCQX: TSGZF, ISIN: CA89678B1094) am Montag über anstehende Personalentscheidungen. Im Rahmen der Tagung sollen alle aktuellen Board-Mitglieder sich zur Wiederwahl stellen. Außerdem werden drei neue Gesichter für Vorstand und Management eingeführt. Auch vor den Vor-Ort-Arbeiten in Brasilien gibt es Neuigkeiten.

Stichtag für die Aktionärsversammlung ist der 10. Dezember 2020. Dann treffen sich die Investoren in Vancouver, unter anderem, um die amtierenden Vorstandsmitglieder Nick Appleyard, Mark Jones, Brian Irwin, Carlos Vilhena, Quinton Hennigh und Rod McKeen sowie mit Eric Zaunscherb einen Neuankömmling im Unternehmen zu nominieren.

Newsflow aus Esperança in Kürze erwartet

Wie TriStar in einer aktuellen Pressemeldung mitteilt, sollte es von der Bohrkampagne auf ihrem Projekt „Castelo des Sonhos“ in Kürze Neuigkeiten geben. Das Bohrprogramm vor Ort, bei dem ein Rückumlauf- und ein Kernbohrgerät im Einsatz sind, schreitet hervorragend voran.

Es sind bereits Bohrungen über eine Gesamtstrecke von 900 Metern vorgenommen worden. Die Resultate aus dem ersten im Labor eingereichten Probensatz werden bis Endes dieses Monats erwartet; in der Folge sollten kontinuierlich neue Ergebnissen folgen.

Die Proben entstammen den Bohrzielen Esperança Süd und Ost. TriStar kündigt an, dass das nächste Set Proben aus den ersten Bohrlöchern kommen soll, an denen das CDS Deeps-Konzept getestet wird. Dabei handelt es sich um  noch nicht getestete Ziele, die mit ihrer Goldablagerung und einer möglichen Remobilisierung aus einer ursprünglichen Lage  in den Konglomeraten durch das Eindringen jüngerer Granitgesteine ​​zusammenhängen.

Die derzeitige Bohrkampagne wird wahrscheinlich bis Mitte 2021 andauern. In diesem Zeitraum sollen alle potenziellen Ziele überprüft und positive Resultate nachverfolgt werden.

Neuzugang im Vorstand

Weiter berichtete das Unternehmen, dass Eric Zaunscherb als Finanzanalyst (CFA, „Chartered Financial Analyst“) und unabhängiges Verwaltungsmitglied zu TriStar stößt . Als Bergbauanalytiker schöpft er bereits aus 32 Jahren Erfahrung. Er war als geschäftsführender Direktor für Metallforschung und Analyst für Bergbau der Investmentbank Canaccord Genuity tätig und koordinierte dort das globale Bergbau-Kapitalanalyse-Team. Auch aus vorangegangenen beruflichen Stationen bei renommierten Unternehmen in Kanada und Großbritannien hat er sich umfangreiche Kenntnisse der internationalen Kapitalmärkte angeeignet. Außerdem organisierte er rund um die Welt Explorations-, Erschließungs- und Bergbauprojekte. Zaunscherb engagiert sich für neue Technologien und Initiativen der Industrie für Diversität und soziale Verantwortung. Das Ziel: Kommunen sollen von der Erschließung der örtlichen Mineralressourcen profitieren.

Neu geschaffene Vize-Posten

Zur Verstärkung des Entwicklungsteams des TriStar-Flaggschiffprojekts „Castelo des Sonhos“ werden außerdem zwei neue stellvertretende Vizepräsidenten ernannt. Hierbei handelt es sich um eigens neu geschaffene Posten.

Als Vizepräsident für Exploration tritt Fabio Mozzer in Erscheinung. Der technische Geologe verfügt über einen Bachelorabschluss der Universität Ouro Pretu im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais. Sein Profil umfasst 25jährige Expertise in Exploration und Bergbau, schwerpunktmäßig in Bezug auf Gold und Diamanten, sowie im Umweltmanagement. Mozzer ist Gründungsmitglied von TriStar; vorherige Karrierestationen waren Engagements bei Brazauro Resources und Rio Tinto.

Als Vizepräsident für Nachhaltigkeit schließlich ist Andrew Grant mit von der Partie. Sein akademischer Hintergrund schließt einen Master in „Unternehmerische Gesellschaftverantwortung“ der Universität Barcelona ein; zudem ist er Absolvent des „Latin American Management Program“. Hinzu kommen Bachelor-Abschlüsse der Universität von Victoria (Kanada) in Spanisch und Wirtschaftswissenschaften. Grant gilt als Experte für strategische Betriebe und soziale Verantwortung. Als solcher hat er in mehr als 40 Ländern gearbeitet, um Partnerschaften zwischen Unternehmen, Regierungen und Zivilgesellschaften aufzubauen, die bestmögliche Effekte aus Sozial- und Umweltinvestitionen generieren.

Über TriStar

Das 2010 gegründete Explorations- und Erschließungsunternehmen TriStar Gold hat seinen Hauptsitz Sitz in Scottsdale, Arizona. Gelistet ist es an der TSX Venture Exchange unter dem Börsenkürzel TSG. TriStar konzentriert sich auf Edelmetall-Projekte auf dem amerikanischen Kontinent, die zu bedeutenden Produktionsbetrieben werden können. Flaggschiff ist das Konzessionsgebiet „Castelo de Sonhos“ im brasilianischen Bundesstaat Pará, das über die Tochterfirma Mineracao Castelo de Sonhos Ltda. seit 2011 exploriert wird. Seit Juli 2016 ist TriStar 100-prozentiger Eigner und führt vor Ort umfangreiche Explorationsaktivitäten zur Definition einer Resource durch.