Explorationsunternehmen konzentrieren sich in der Regel auf ein eher überschaubares Spektrum an Zielmineralien, die zeitgleich erkundet werden. Sienna Resources (TSX.V: SIE; WKN: A1XCQ0; ISIN:CA82621E1060) verfolgt eine andere Strategie: Das Portfolio ist weit gefächert und auf ganz unterschiedliche Marktsegmente ausgerichtet. Diese Vielfalt macht die Kandier zweifellos zu einem besonders interessanten Kandidaten für Anleger, die sich auch für vielversprechende Projekte in Frühstadien interessieren. Mit Sienna Resources eröffnen sich brandneue Chancen im Edel- und Batteriemetallsegment, sämtlich unter rundum hervorragenden Rahmenbedingungen.

Die Unternehmensgründung geht auf das Jahr 1983 zurück. Nach mehreren Umbenennungen firmiert das Unternehmen seit 2014 als Sienna Resources Inc. Von der Entwicklungsstufe her steht Sienna Resources auf dem Explorationslevel. Der strategische Fokus der Geschäftstätigkeit liegt auf der Exploration und Entwicklung von hochgradigen Rohstofflagerstätten in politisch stabilen Regionen unter ökologisch und ethisch verantwortbaren Rahmenbedingungen. Die Projektliegenschaften waren zunächst in Kanada und wurden zwischenzeitlich erweitert um Projekte in den USA, Schweden, Finnland und Norwegen.

Projektübersicht: Entdeckungen auf zwei Kontinenten

Sienna Resources ist aktuell (November 2020) in fünf verschiedenen Projekten engagiert: Drei in Skandinavien und jeweils eines in den USA und in Kanada. Einige dieser Unternehmungen sind noch sehr frisch und erst 2020 über eine Projektpartnerschaft ins Programm gekommen.

Bleka und Vekselmyr Goldprojekte in Norwegen

Im August 2020 ist Sienna Resources eine Optionsvereinbarung mit EMX Royalty Corporation (ISIN: CA26873J1075) eingegangen, um die Bleka und Vekselmyr Goldprojekte in Norwegen erwerben zu können. Dieses Projekt wird aktuell vorrangig behandelt. Mit EMX besteht bereits bei den Projekten in Schweden und Finnland eine Zusammenarbeit. Beide Projekte in Südnorwegen beinhalten Goldsysteme in Grünsteinstrukturen, deren Ausdehnung noch nicht in historischer Exploration getestet wurden. Auf Bleka hat aber bereits eine historische Goldproduktion stattgefunden und auf Vekselmyr wurden Outcrops von Goldmineralisierungen in Venen dokumentiert, die durch orogenetische Prozesse hervorgetreten sind. Sienna plant zeitnah mit dem Start der Exploration. Die Abbildung zeigt die Lagen der Sienna Projekte in Norwegen neben denen in Schweden und Finnland.

Abb. 1: Sienna Projektlagen in Skandinavien (Quelle: Sienna Resources)

Auf Bleka wurden zwischen 1880-1916 und 1936-1940 etwa 165kg Gold produziert mit relativ hohen Gehalten von 36g/t. Folgende Abbildungen zeigen die Gesteinscharakteristika in den Projektgeländen von Bleka und Vekselmyr mit den Rohstoffperspektiven im Überblick.

Abb. 2 und 3: Lithologien in den Projekten Bleka und Vekselmyr (Quelle: Sienna Resources)

Kuusamo Batteriemetallprojekt in Finnland

Im Kuusamo Batteriemetallprojekt wird nach Platinmetallen, Nickel, Kupfer und Kobalt (PGE-Ni-Cu-Co Projekt) exploriert. Für Kuusamo besteht seit Mai 2020 eine Optionsvereinbarung mit EMX Royalty (ISIN: CA26873J1075), gemäß der Sienna 100% am Projekt erwerben kann. Das Projekt liegt in Nachbarschaft zum Kaukua Platinmetall-Projekt „LK“ von EMX, das in Zusammenarbeit mit Palladium One Mining (ISIN: CA69644D1087) vorangebracht wird und bislang hervorragende Resultate gezeigt hat. Sowohl die Kuusamo- als auch die Kaukua-Liegenschaften weisen ähnliche Mineralisierungen auf, die im gleichen mafischen Intrusivgesteinskomplex liegen und auf einen Trendverlauf hindeuten. Folgende Abbildung zeigt die Lage der Projekte in Finnland.

Abb. 4: Kuusamo Projektlage in Finnland (Quelle: Sienna Resources)

Sienna und EMX haben bereits im Slättberg Projekt in Mittelschweden zusammengearbeitet und werden die Kooperation nun in Finnland fortsetzen. Sienna blickt hierbei auf hervorragende gegenseitige Beziehungen zurück und will weiter von den exzellenten EMX-Geologen profitieren.

Die PGE-Ni-Cu-Co Mineralisierungen im Kuusamo Gelände sind Teil des Koillismaa Komplexes. Dabei handelt es sich um einen aus der frühen Erdgeschichte stammenden, etwa 2,4 bis 2,5 Mrd. Jahre alten, mafischen Intrusivgesteinskomplex, der einen Ost-West-Trendgürtel bildet, welcher durch Nordfinnland nach Russland verläuft. Folgende Abbildung zeigt die Gesteinscharakteristika von Kuusamo.

Abb. 5: Lithologie im Kuusamo Projekt (Quelle: Sienna Resources)

In den letzten 50 Jahren wurden zumindest in fünf Zielgebieten des Kuusamo Projektareals historische Bohrungen durchgeführt. Das meiste erstreckte sich nur oberflächlich bis zu Tiefen von etwa 50-75 Metern. Des Weiteren wurden auch luft- und bodengestützte geophysikalische Untersuchungen vorgenommen. Sienna Resources liegen die gewonnenen historischen Daten vom Finnischen Geologischen Dienst (GTK) vor. Auf Basis der Informationen wollen EMX und Sienna mit moderneren geologischen Modellen die historischen Ziele weiter untersuchen und neue Ziele im Projektgebiet ausmachen.

Slättberg Platin-, Palladium- und Nickelprojekt in Schweden

Auf dem Projekt Slättberg konzentriert sich Sienna Resources auf Platin-, Palladium- und Nickelvorkommen. Sienna kooperiert hierbei mit der Bergbaugesellschaft EMX Royalty (ISIN: CA26873J1075) und profitiert dabei auch von den hervorragenden EMX-Geologen. Für das Projekt besteht seit Ende 2017 eine Explorations- und Optionsvereinbarung, durch die Sienna 100% der Rechte am Projekt erwerben kann. Das Projektgebiet liegt 25km nordwestlich von Falun im mittelschwedischen Bergbaugebiet Bergslagen, das bereits im Mittelalter von großer wirtschaftlicher Bedeutung war. Das Bergwerk von Falun war über Jahrhunderte bekannt für den Kupferabbau und ist nun Weltkulturerbe. Auch bei Slättberg handelt es sich um ein historisches Bergarbeiterlager im Gebiet einer massiven Kobalt-Nickel-Kupfer-Sulfidmineralisierung, wo sich innerhalb eines zwei Kilometer langen Gürtels historische Nickel-Kupfer Minen befinden.

Abb. 6: Slättberg Projektlage in Schweden mit historischen Minen (Quelle: Sienna Resources)

Die historischen Minen befinden sich innerhalb eines Ost-West-Trendgürtels von massivem Sulfidvorkommen. Mindestens 16 dieser historische Minen befinden sich auf dem Areal. Die Minentätigkeiten gehen bis ins späte 19. Jh. zurück. Bohrungen haben die Sulfidmineralisierung bis in etwa 100m Tiefe nachgewiesen, die aber offen für eine weitere Ausdehnung in Streichrichtung und Tiefe bleibt. Das Projekt ist ganzjährig erreichbar mit nahegelegener Bahnstrecke, Stromnetz und 5 Schmelzhütten. Folgende Abbildung zeigt das Gebiet detailliert auf und beinhaltet darüber hinaus auch Bohrergebnisse aus den eigenen Bohrprogrammen von Sienna.

Abb. 7: Mineralisierungstrend im Slättberg Projekt (Quelle: Sienna Resources)

Die Ergebnisse aus dem Bohrprogramm von 2019 zeigten signifikante Abschnitte mit Platin- und Palladiumvorkommen. Bohrloch SIE-19-002 wies eine 0,55m breite Vene mit durchschnittlich 0,22% Nickel, 1,79% Kupfer und 4,15g/t Platin und Palladium aus. Die Probe enthielt die höchsten Werte, die bisher jemals auf dem Projektgelände gefunden wurden und zeigen das hohe Potential an Platinmetallen im Projekt auf. Auch Bohrloch SIE-19-001 im westlichen Teil der Anomalie ergab unter anderem einen 5m Abschnitt mit durchschnittlich 0,57% Nickel, 0,47% Kupfer, 0,06% Kobalt und 0,48g/t Platinmetallen. Das Bohrprogramm 2020 fand im Juni statt und bestätigte, dass die Mineralisierung sowohl im Westteil als auch im Osten weiter in die Tiefe geht. Nachfolgende Explorationsprogramme sollen nun weitere Aufschlüsse zur Mineralisierung bringen.

Zusammenfassend betrachtet sind die Rahmenbedingungen für das Slättberg Projekt in Schweden hervorragend. Das Areal liegt in einem bedeutenden historischen Bergbaugebiet. Das schwedische Rechtssystem zählt zu den bergbaufreundlichsten der Welt. Einige der größten aktiven Minen in Europa liegen in Schweden. Der Bedarf an Batteriemetallen wie Nickel, Kobalt oder Lithium ist durch die Elektromobilität sehr stark angestiegen und verzeichnet hohe jährliche Wachstumsraten. Vergleichbar mit Teslas Gigafactory will das schwedische Unternehmen Northvolt in der geplanten größten europäischen Batteriefabrik „Northvolt Eins“ ab 2021 Lithium-Ionen-Batterien für Elektroautos und zur Energiespeicherung produzieren. Dabei sollen so viele Batteriemetalle wie möglich aus lokalen Quellen stammen. Sienna ist hier in bester Position, die immense Nachfrage in Zukunft mit bedienen zu können.

Clayton Valley Lithiumprojekt in den USA

Sienna Resources besitzt seit Mai 2016 in Nevada in den USA das Clayton Valley Deep Basin Lithium Brine Projekt. Das Projekt befindet sich innerhalb der Liegenschaft des Lithiumentwicklers Pure Energy Minerals (ISIN: CA74624B2057). Das Gebiet liegt in dem Lithium Brinebecken mit der bislang einzigen produzierenden Lithium Mine in Nordamerika, nämlich der Silver Peak Mine von Albemarle (ISIN: US0126531013).
Pure Energy Minerals hat in seinem Clayton Valley South Projekt eine Inferred Ressource von 217.700 Tonnen Lithiumkarbonat-Äquivalente (LCE) mit einem Lithium-Konzentrationsgrad von 123 mg/L ausgewiesen. Seit 2019 besteht zwischen Pure Energy und Schlumberger Technologies (ISIN: AN8068571086), die in deren Projekt operativ tätig sind, ein Earn-In Abkommen zum möglichen Erwerb des Projekts. Daher könnte auch das Projektgebiet von Sienna von besonderem Interesse sein, da es vom Pure Energy Gebiet umschlossen wird.
Darüber hinaus hat Tesla unlängst angekündigt, dass es sich die Lithium Claims in Nevada für seine Gigafactory sichern möchte. Pure Energy Minerals hat mit Tesla bereits ein Abkommen zur potentiellen Lithiumhydroxidlieferung geschlossen. Teslas Batteriefabrik Gigafactory in Reno, Nevada liegt nicht allzu weit von der Liegenschaft entfernt. Siennas Projekt hat also optimale Voraussetzungen, um ebenfalls den Bedarf von Tesla mit decken zu können.

Folgende Abbildung zeigt die Eigentumsverhältnisse der Lithiumprojekte im Clayton Valley:

Abb. 8: Lithiumprojektclaims im Clayton Valley in Nevada (Quelle: Sienna Resources)

Marathon North Platin-Palladiumprojekt in Kanada

Im Januar und Februar 2020 erwarb Sienna Resources die Gebiete des Marathon North Platin-Palladium Projekts in Northern Ontario, Kanada. Siennas Projektgebiete umgeben dabei stückweise das Marathon Palladium Projekt von Generation Mining (ISIN: CA37149B1094). Neben Generation Mining ist Sienna nun mit etwa 6700 Hektar einer der größten Landbesitzer im Coldwell Komplex. Der Coldwell Komplex ist Nordamerikas größter Alkalikomplex. Die darin befindliche Marathon Lagerstätte beinhaltet eines der größten unentwickelten Vorkommen an Platinmetallen (PGM) in Nordamerika.

Für das Marathon Projekt von Generation Mining wird eine Gesamtressource von über 9,5 Mio. Unzen Palladium-Äquivalente ausgewiesen. In einer Vorwirtschaftlichkeitsstudie (PEA) vom Januar 2020 wird dem Gesamtprojekt ein Nettogegenwartswert (NPV) von 871 Mio. CAD zugeschrieben.

Sienna ist damit in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem der größten Palladiumvorkommen in Nordamerika und ergänzt mit Marathon North ausgezeichnet das zuvor schon vorhandene Platin-, Palladium- und Nickelprojekt Slättberg in Schweden. Die Abbildung zeigt die Projektlagen von Sienna Resources und Generation Mining auf einer Geologiekarte der Marathon Lagerstätte.

Abb. 9: Projektlagen von Sienna Resources und Generation Mining im Marathon Deposit (Quelle: Sienna Resources)

Der finanzielle Background: Zahlen, Werte, Aktionäre und Papiere

Sienna Resources hat eine Marktkapitalisierung von etwa 7,5 Millionen CAD. Gehandelt werden die Wertpapiere an der Toronto Stock Exchange-Venture als Hauptbörse, sowie an den deutschen Börsenplätzen in Frankfurt, Stuttgart, und Tradegate. Ausgegeben sind 107,2 Millionen Aktien, deren Kurs zum Stichtag 04. November 2020 bei 0,07 CAD lag.

Die Cashbasis liegt bei etwa 2 Millionen CAD, die durch eine überzeichnete Privatplatzierung im August 2020 generiert werden konnte. Damit sind geplante Explorationstätigkeiten in den Schwerpunktprojekten für die nächste Zeit voll finanziert. Im Kuusamo Projekt haben die Arbeiten im Oktober 2020 bereits begonnen, in Norwegen sollen sie in Kürze anlaufen. Speziell für das kanadische Projekt Marathon North gelang Sienna aktuell im Oktober 2020 nochmals eine Finanzierung über 200.000 CAD brutto. Auch hier sollen demnächst Explorationstätigkeiten stattfinden.

Abb. 10: Sienna Resources Kurentwicklung – 1 Jahr (Quelle: Bigcharts.com)

Management im Überblick

Die Geschicke von Sienna Resources werden von einem schlanken, kompetenten Team gelenkt.

Jason Gigliotti ist seit 2014 Geschäftsführer bei Sienna Resources. Er hat einen Bachelorabschluss der Simon Fraser University und war bereits als Vorstandsmitglied, bei verschiedenen Rohstoffunternehmen tätig, unter anderem bei Tad Mineral Exploration Inc. Bei Habanero Resources Inc. – der Vorgängerform von Sienna – wirkte er bereits als Geschäftsführer.

John Masters bringt bei Sienna Resources über ein Jahrzehnt Erfahrung aus der Arbeit mit öffentlichen Unternehmen ein. Er verfügt über viel Know-how aus dem Verwaltungsbereich und war als Direktor, kaufmännischer Geschäftsführer und Sekretär in vielen börsennotierten (Junior)-Bergbauunternehmen tätig.

Vorstandsmitglied Dennis Aalderink war Betriebsleiter bei der Pacific National Exhibition und als solcher für bis zu 250 Mitarbeiter verantwortlich. Sein Tätigkeitsschwerpunkt dort lag bei auf Budgets, Umsatzprognosen und Produktbeschaffung. Insgesamt verfügt er über mehr als 25 Jahre Erfahrung in Unternehmensführung sowie Beratung von Gewinn- und Kostenstellen.

Greg Thomson, ebenfalls Vorstandsmitglied, ist professioneller Geowissenschaftler mit akademischem Hintergrund. Er hat über 35 Jahre Erfahrung in der Mineralexploration, wobei sein Schwerpunkt in der Projektgeologie für Mineralregionen in British Columbia, Alaska, Mexiko und der Mongolei liegt. Thomson ist ein eingetragenes Mitglied der „Association of Professional Engineers and Geoscientists” in British Columbia. Vorangegangene Karrierestationen waren eine elfjährige Tätigkeit als leitender Projektgeologe bei Huakan International Mining Inc., wo er Bohrprogramme für Teck Exploration Ltd. durchführte.

Investment Highlights: Das Potential von Sienna Resources ist am Aktienmarkt noch weitgehend unentdeckt!

Sienna Resources hat sich ein Portfolio an vielversprechenden Basis- und Edelmetallprojekten zusammengestellt. Ein gewisser Fokus liegt auf Batteriemetallen, um in Zukunft von der stark wachsenden Elektromobilität profitieren zu können. Alle Projekte liegen in minenfreundlichen und politisch stabilen Ländern. Mit Ausnahme der Slättberg und Clayton Valley Projekte kamen die weiteren Projekte erst im Laufe von 2020 zu Sienna. Entsprechend früh sind auch die jeweiligen Entwicklungsstadien. Erste Ressourcenschätzungen liegen noch nicht vor. Folglich ist auch die Marktkapitalisierung von Sienna Resources an den Börsen gegenwärtig niedrig, wenngleich der Markt noch nicht ansatzweise auf das Potential des Unternehmens aufmerksam geworden sein dürfte.

Es gilt nun, das hohe Potential der Projekte näher zu präzisieren, weiterzuentwickeln und sich letztendlich auf die vielversprechendsten zu fokussieren. Erfolge in benachbarten Projektlagen lassen hohe Erwartungen zu, geben aber natürlich keine Garantie, dass die eigenen Projekte von Sienna vergleichbare oder gar bessere Werthaltigkeiten aufweisen werden. In Skandinavien besteht mit EMX Royalty für die weitere Entwicklung zudem eine Kooperation mit einem größeren Partner, der dem Unternehmen auch in Zukunft dabei helfen kann, weiteren Unternehmenswert zu generieren. Insbesondere für das Slättberg Projekt in Schweden sind hier die Voraussetzungen sehr gut.

Die im August und Oktober 2020 abgeschlossenen Finanzierungen mit Bruttozuflüssen von 2,2 Mio. CAD in das Unternehmen geben Sienna Resources nun den nötigen finanziellen Spielraum, um Projekte in näherer Zukunft weiter voranzubringen sowie, mit den zu erwartenden positiven Ergebnissen, die Projektpotentiale noch weiter hervorzuheben.

Toronto: SIE
Frankfurt: HRJ1
WKN: A1XCQ0
ISIN: CA82621E1060