Der kanadische Lithiumexplorer LSC Lithium Corp. (TSX-V: LSC; WKN: WKN: A2DNR6; ISIN: CA50219G1063) besitzt in Argentinien ein mächtiges Projektportfolio für Lithium aus Salaren. Am 30.7.2018 berichtete das Unternehmen von der Zuwendung zu einem weiteren Projekt in der Salta Provinz. Das Salar de Arizaro Projekt ist im Besitz von Litica Resources, Tochter von Pluspetrol, einer privaten Öl- und Gasgesellschaft. Für die Bearbeitung der 22.376 ha großen Landmasse ist LSC Lithium nun ein Joint Venture Verhältnis eingegangen, wobei LSC Lithium 40% und Litica Resources 60% hält.

Litica Resources verbleibt als operativer Partner und wird die Exploration weiterführen und rasch Proben am Areal einsammeln. Am Ende des 3-stufigen Explorationsprogrammes  soll eine Ressourcenschätzung erarbeitet werden. Die jeweiligen Stufen des Explorationsprogrammes sind jedoch in dieser Nachricht noch nicht expliziert erläutert worden. Im Groben umfassen die Leistungen, die Litica Resources einzubringen hat: Tiefenproben, geologisches Mapping, geophysikalische Messungen und Diamantbohrungen. Eben all die notwendigen Leistungen, um eine Ressource erstellen zu können.

Abwicklungsdetails

  • Litica Resources hat an LSC Lithium einen Betrag von CAD 625.000 zu entrichten. In Folge wird das Projektareal in eine neu zu gründende Gesellschaft eingebracht, an der LSC Lithium 40% und Litica Resources 60% halten werden.
  • Litica Resources, als operativer Partner, hat weitere CAD 6,243.000 an Entwicklungskosten aufzuwenden, um die 60% an der JV-Gesellschaft zu behalten.
  • Beide Gesellschaften sind übereingekommen, dass sie alle Entwicklungskosten im anteiligen Verhältnis zu ihren Geschäftsanteilen tragen werden.
  • Die Transaktion soll innerhalb von 90 Tagen abgeschlossen sein. Eine 30-tägige due diligence ist von Seiten LSC Lithiums vorgesehen. Sollte diese mehr Zeit benötigen, dann verschieben sich die Endtermine einvernehmlich nach hinten.
  • Sollte Litica Resources die zugesicherten Leistungen nicht in den jeweiligen Explorationsstufen vollständig erbringen, so hat Litica Resources die Möglichkeit den nichtinvestierten Betrag entweder an LSC Lithium zu bezahlen, oder anteilig Geschäftsanteile abzugeben.

Ian Stalker, Präsident und Vorstand von LSC Lithium kommentiert den Deal wie folgt: „Dieser JV-Vertrag ist ein großer Fortschritt für LSC. Er begründet eine starke Partnerschaft und Kooperation zwischen den beiden Parteien und wird sowohl für die Gesellschaft wie auch für unsere Aktionäre zu vielen Vorteilen führen. Wir denken, dass es der Start zu einer langlebigen Partnerschaft mit Litica Resources ist, ein wichtiger Schritt in Richtung Produktion, und dies bei gleichzeitiger Kosteneinsparung auf Seiten LSC Lithiums“.

Über Litica Resources

Litica Resources ist eine Tochtergesellschaft der international tätigen privaten Gesellschaft Pluspetrol. Seit über 40 Jahren ist Pluspetrol im Öl- und Gasgeschäft erfolgreich tätig. Mit Standorten in Angola, Argentinien, Bolivien, Kolumbien, Holland, Peru, den vereinigten Staaten, Uruguay und Venezuela ist Pluspetrol nicht nur im Bereich Entwicklung tätig, sondern auch im Betrieb von Anlagen für Hochdruckgewinnung von Gas und  Ölaufbereitung. In Argentinien sind sie in der Vaca Muerta Formation aktiv und planen in näherer Zukunft weitere hohe Investitionen in Argentinien.

Für LSC Lithium ein sehr starker Partner und durch das neue Projekt ein weiteres exzellentes Produktionspotential.

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing