Das auf Lithium ausgerichtete Entwicklungsunternehmen Lithium Australia  NL (ASX: LIT; WKN: A14XX2; ISIN: AU000000LIT3) ist neben Australien, Mexiko und Kanada auch in Deutschland tätig, um sich für seine hauseigene Lithium-Prozesstechnologie Sileach erzhaltiges Material zur künftigen Verarbeitung zu sichern. Zusätzlich ist das Unternehmen auch am Börsengang des australischen Jungunternehmens für Graphit  BlackEarth Minerals NL (ASX: BEM) als Großaktionär beteiligt.

Für beide Unternehmensaktivitäten waren im Laufe des Januars entscheidende Nachrichten veröffentlicht worden, die für Lithium Australia künftigen Unternehmensmehrwert bedeuten könnten.

Explorationslizenz Sadisdorf

Am 15. Januar 2018 meldete das Unternehmen, dass man zusätzlich zu dem deutschen Projekt in Sadisdorf (Kooperation mit Tin International) die Explorationslizenz für einen 133 km² großen Bereich von den zuständigen Behörden erhalten habe.

Abb1: Lizenzgebiet auf Sadisdorf/Sachsen, Quelle: Lithium Australia

Aus historischen Daten hatte Lithium Australia bereits im Dezember 2017 eine erste Ressourcenschätzung nach JORC-Standard ermitteln lassen.

Im Januar 2018 hat das Unternehmen eine Bohrkampagne gestartet, die helfen soll, die Ressource auszuweiten und gesicherter zu definieren. Die Bohrungen werden bis Ende März 2018 andauern und man rechnet, dass bis Mai 2018 alle Ergebnisse daraus im Unternehmen vorliegen werden.

Adrian Griffin, Vorstand bei Lithium Australia, ist froh über die eingelangte Genehmigung, da man nun aktiv das Projekt voranbringen kann. Man konnte durch metallurgischen Tests auf Basis der SiLeach-Technologie festgestellen, dass die geologischen Voraussetzungen von Sadisdorf Gewinnungsraten von über 95% erbringen.

Erweiterung der Explorationslizenz auf Sadisdorf

Am 25. Januar 2018 legte Lithium Australia eine neue Nachricht vor, die über eine Erweiterung des Sadisdorf-Projektes in Deutschland berichtet. Tin International, der Joint-Venture-Partner, hat die Explorationslizenz über eine weitere Fläche von 15 km² erhalten. Diese betrifft die „Hegelshöhe“ und liegt ca. 5 km von Sadisdorf entfernt. Auch diese Liegenschaft besitzt die gleichen geologischen Voraussetzungen wie Sadisdorf und bietet sich daher ideal für eine gemeinsame Bearbeitung an. Vorteil für Lithium Australia ist, dass dieses neue Projekt bereits in der Grundkonstruktion des Joint-Venture-Vertrages enthalten ist, und somit keiner neuen Vereinbarung bedarf.

Die neue Lizenz grenzt südlich an das Gebiet Falkenhain, das aktuell von der Deutsche Lithium GmbH, einem JV der deutschen SolarWorld AG und der kanadischen Bacanora Minerals Ltd (TSX-V:BCN) bearbeitet wird.

Miningscout hatte das Projekt in Sadisdorf im Dezember 2017 besucht.

Graphit Spinn-Off in BlackEarth Minerals NL

Am 18. Januar 2018 verkündete das Management, dass BlackEarth Minerals NL (ASX: BEM) nach dem Börsengang mit 19. Januar 2018 offiziell an der australischen Börse gehandelt werden kann.

Black Earth Minerals bearbeitet das von Lithium Australia übernommene Graphit-Projekt in Westaustralien. Aber auch in Madagaskar hat man ein fortgeschrittenes Graphit-Projekt übernommen, das in guter Ausdehnung hochwertige Vorkommen aufzeigt. Mit Börsenstart hat man bei Black Earth Minerals auch ein umfangreiches Bohrprogramm über 10.800 Meter gestartet, das die durch Bodenproben gefundenen Vererzungen definieren soll. Lithium Australia hat im Gegenzug zur Übergabe des Projektes insgesamt 12 Mio. Aktien von Black Earth erhalten.

Für Adrian Griffin, Vorstand bei Lithium Australia, sind diese Aktienanteile – man ist dadurch Großaktionär bei Black Earth – eine große Chance ohne weiteres Zutun Mehrwert für Lithium Australia zu schaffen.

Die Aktien wurden, als Kaufbedingung, bereits am 11. Januar 2018 an Lithium Australia ausgehändigt, was in einer eigenen Nachricht am 18. Januar 2018 den Aktionären von Lithium Australia mitgeteilt wurde.

Lithium Australia hat mit dieser Entwicklung einen sauberen Start in 2018 hingelegt. Durch die vielfachen Beteiligungen an diversen Projektstandorten ist auch dieses Jahrmit einer hohen Nachrichtenfrequenz zu rechnen.

Aktueller Quartalsbericht

Der am 31. Januar 2018 veröffentlichte Quartalsbericht gibt einen sehr guten Überblick über die Aktivitäten des Unternehmens. Der Report zeigt, dass man mit einer Kapitaldecke von AUD 15,3 Mio. per 31.12.2017 sehr gut für die kommenden Aufgaben gerüstet ist.

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
1Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing