Den ersten wirklichen Lebensbeweis lieferte damit die Tochtergesellschaft VSPC vom australischen Lithiumentwickler Lithium Australia NL (ASX: LIT; WKN: A14XX2; ISIN: AU000000LIT3), der die Marktbelieferung mit hochreinem Kathodenmaterial für den Batteriemarkt anstrebt. Am 18. Juli 2018 meldete das Unternehmen, dass der Betrieb nicht nur installiert und kommissioniert wurde, sondern bereits erstes hochwertiges Material für Interessenten geliefert hat.

Auch wenn es erst eine Pilotanlage am Standort in Brisbane ist, so hat auch der Markt bereits darauf gewartet, denn die Anlage hat bereits im November 2017 Ergebnisse erzielen können, die qualitativ über dem marktüblichen Niveau lagen. Dies hatte zur Folge, dass Interessenten ebenso gespannt auf die ersten Lieferungen warten wie auch Lithium Australia.

Das Lithium-Eisen-Phosphat – Produkt der mittlerweile 4. Entwicklungsgeneration – wird derzeit noch an der Produktionsstätte elektrochemisch untersucht. Dies sowohl auf Produktionspräzision, wie auch auf die Möglichkeit zur Schaffung von Handybatterien.

Vorstand Adrian Griffin von Lithium Australia zu diesem bemerkenswerten Schritt: „ VSPC gibt Lithium Australia die Möglichkeit zur weltweit fortschrittlichsten Herstellung von Kathodenmaterial für den Batteriemarkt. Besonders erwähnenswert ist, dass VSPC es schafft, für uns auch Altbatterien zu recyceln und damit nachhaltig zu Geld zu machen. Dies bringt uns in eine hervorragende Situation für unseren Marktauftritt zu einer Zeit, in der der Druck auf Lieferung von hochwertigem Material immer größer wird in nächster Zeit. Speziell das Recycling von Batterien kann so zu einem nachhaltigen und kostengünstigen Versorger der Märkte werden. Die Möglichkeit aus diesem Material Kathodenpulver zu produzieren ist ein glasklarer Fortschritt.“