Das australische Explorationsunternehmen Liontown Resources (ASX: LTR; WKN: A0LFDX; ISIN: AU000000LTR4) ist ein auf die Spezialrohstoffe Lithium und Vanadium ausgerichtetes Unternehmen und hat seinen Fokus auf die australischen Projekte für Lithium und Vanadium. Bis 2016 führte man auch aktiv ein Goldprojekt in Tanzania, welches aber wegen behördlicher Probleme auf Eis gelegt wurde.

Gestern verkündet das Unternehmen, dass man dabei ist, sich gänzlich vom „Jubilee Roof“-Projekt auf dem afrikanischen Kontinent zurückzuziehen. Begründungen wurden nicht weiter genannt. Aich ist noch unklar, was mit den Rechten geschieht, ob sie nun verfallen oder ob es einen Übernehmer gibt, der bereit wäre, Zahlungen für Vorleistungen an Liontown zu entrichten.

Fakt ist jedoch, dass sich das Unternehmen nun voll und ganz auf die rasche Entwicklung der australischen Projekte für Lithium und Vanadium konzentrieren kann, und die vorhandenen Geldmittel wertsteigernd in diese Projekte fließen werden. Sollten weitere Informationen zu dieser Projektaufgabe vom Unternehmen veröffentlicht werden, so werden wir diese noch gesondert nachreichen.

Liontown Resources begleicht erste Zahlung für Killaloe-Projekt

In einer weiteren Nachricht vom 6. September 2018 verkündete das Unternehmen, dass die erste Tranche in Form von 10 Mio. Aktien für den Erwerb des Killaloe-Projektes in Westaustralien an Matsa Resources (ASX:MAT) gezahlt wurde. Diese Liegenschaft wurde für insgesamt 20 Mio. Unternehmens-Anteile erworben. Die zweite Tranche kann erst erfolgen, wenn Cullen Resources Limited sein Vorkaufsrecht auf 20% des Projektes nicht ausübt. Cullen hat für die Ausübung seiner Rechte 50 Tage Zeit.

Weitere Informationen über dieses lithiumhaltige und 163 km² große Projekt sind in der Akquisitionsnachricht vom 20. August 2018 nachzulesen.

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing