Die hochwertigen Lithium-Projekte Kathleen Corner und Buldania werden vom australischen Entwickler Liontown Resources Ltd. (ASX: LTR; WKN: A0LFDX; ISIN: AU000000LTR4) mit Hochdruck voran getrieben. Mit einer aktuellen Unternehmensmeldung informiert das Unternehmen seine Aktionäre über die nächsten Entwicklungsschritte, welche wir nachfolgend kurz zusammenfassen möchten.

Kathleen Corner

Erst im September 2018 wurde eine Ressourcenschätzung veröffentlicht, die mit 21,4Mt mit 1.4% Li2O und 170ppm Ta2O5 von der Qualität durchaus mit den Topdepots von Mt. Cattlin und Bald Hill mithalten kann. Aus dieser Ressource fließen die Daten in eine anstehende Scoping Studie, die bereits im Januar 2019 fertig gestellt werden soll. Auch die am 12. November 2018 veröffentlichten Resultate der metallurgischen Tests waren äußerst vielversprechend und prognostizierten verkaufbares Lithiumkonzentrat.

Nun sind zusätzliche metallurgische Tests notwendig, um die ersten Tests zu optimieren. 33 Diamantbohrungen werden derzeit durchgeführt. Sie sollen bis zu 4 Tonnen Probenmaterial für weitere Testreihen beschaffen. Diese Arbeitsschritte sollen bis gegen Ende des ersten Halbjahres 2019 vollendet sein. Die Zusatzbohrungen sollen darüber hinaus auch Probenmaterial für zukünftige Käufer zur Verfügung stellen.

Die aktuell bestehende Ressource zeigt sich aus geologischer Sicht sowohl in ihrer Ausdehnung erweiterbar, wie auch in die Tiefe, und könnte bei fortgesetzten Erkundungen das derzeitige Grubendesign noch wesentlich verändern. Um die Ausdehnungen auszuloten wird ein 15.000 Meter umfassendes Bohrprogramm vorbereitet, das aber auch zusätzliche Qualität für eine neue Ressourcenschätzung bereitstellen soll. Der Start hierfür ist laut Unternehmensangaben Anfang 2019.

Buldania

Die 2. Phase an Rückspülbohrungen, die im Oktober 2018 vollendet wurde, hat die durchgängige Mineralisierung über 1,3 km Streichlänge auf dem Projektteil „Anna“ nachdrücklich bestätigt. Dabei wurde aber auch erkannt, dass die Mineralisierungsgrenzen noch nicht erreicht wurden.

Da bisher nur der nördliche Projektteil mit einem 50m x 50m Raster erbohrt wurde, der südöstliche Teil jedoch nur durch 2 Löcher im Abstand von 100 Meter, so ist zu Beginn des Jahres 2019 ein weiteres Programm über 8.000 Bohrmeter geplant. Aus diesem Bereich sollen Daten für eine nachfolgende erste Ressourcenschätzung geliefert werden. Wie lange dieser Prozess dauert ist nicht bekannt.

Zusätzlich zu den obigen Entwicklungsarbeiten auf „Anna“ wird Liontown Resources ca. 5-8 km nordöstlich von Anna weiter Stellen testen, die beim Feldprogramm im Sommer spodumenehaltige Pegmatite auffinden ließ. Gesteinsproben über eine Länge von ca. 800 Meter enthielten Mineralisierungen von bis zu 3% Lithium. Das Schöne ist, dass die vielfach an die Oberfläche reichenden Formationen, die vergleichbar mit den südlichen Funden sind, auf eine weitere ausgiebige Fundstelle hindeuten.

Vorstand David Richards`s Blick in die Zukunft: „In Bezug auf die Grade, die mögliche Größe und der Nähe zu Infrastruktur stellen die beiden Projekte Kathleen Corner und Buldania zwei außergewöhnlich gute Entwicklungs- und Wachstumsprojekte für Liontwon Resources dar. Sie zeigen auch das Potential zu einem Lieferanten für Spodumenekonzentrat von hoher Qualität für den Batteriemarkt zu werden. Auch wenn wir 2018 sehr viel erreicht haben, so sehen wir 2019 als Jahr, in dem wir noch eifriger und erfolgreicher werden wollen.“

Auf der „IIGR“-Konferenz Ende November 2018 gab MD David Richards einen Überblick zum aktuellen Entwicklungsstand bei Liontown Resources.