Das australische Explorationsunternehmen Liontown Resources (ASX: LTR; WKN: A0LFDX; ISIN: AU000000LTR4) ist ein auf die Spezialrohstoffe Lithium und Vanadium ausgerichtetes Unternehmen. Zwei Lithiumprojekte in Westaustralien und ein Vanadiumprojekt in Queensland runden das Projektportfolio des Unternehmens ab.

Die eben eingelangte Nachricht informiert über den Zuwachs von Flächen, die im Nordwesten an das Lithiumprojekt „Buldania“ angrenzen. Buldania hat auf seinem Projektteil „Anna“ bereits bei der ersten Bohrkampagne hohe Lithiumgehalte erkennen lassen. Das neu erworbene Zusatzgebiet liegt auf der Fortsetzung des Grünsteingürtels, das bei Probenentnahmen eine Vielzahl an lithiumhaltigen Pegmatiten ausgewiesen hat. Bei der Auswertung der Proben wurden Gehalte von bis zu 3% Lithium festgestellt.

Vertraglich vereinbart wurde die Übernahme des Konzessionsgebietes  M63/647 von Avoca Resources Pty Ltd, einer 100%igen Tochter von Westgold Resources Limited (ASX: WGX) gegen eine Ausfolgung von 10 Mio. Aktien.

Abb1: Erweiterungsfläche von Buldania, Quelle: Liontown Resources

Liontown besitzt auf dieser neuen Fläche alle Mineralrechte für Lithium und parallel vorkommende Minerale wie Beryll, Caesium, Niob, Rubidium, Tantalum oder Zinn). Alle anderen Mineralrechte verbleiben bei Avoca Resources. Dies deckt sich mit den anderen bestehenden Vereinbarungen mit Avoca, bei denen die Mineralrechte in gleicher Form aufgeteilt sind.

Auch die nachfolgenden Zusätze in der Vereinbarung sind deckungsgleich mit den bisher getroffenen. Demnach hat Liontown, zusätzlich zu den 10 Mio. Aktien, für die ordnungsgemäße Erhaltung des gesamten Areals zu sorgen, aber auch im Falle einer Produktion 2 AUD pro abgebauter Tonne Material an Avoca zu entrichten. Darüber hinaus ist auch für Avoca eine Erlösbeteiligung von 1,5% aller über Liontown verkauften Produkte beinhaltet.

Insgesamt hat man mit Avoca Resources nun gleichlautende Vereinbarungen über eine Gesamtfläche von ca. 67 km². Die zu Liontown zählenden gesamten Projektflächen in der Norseman Region haben sich damit auf über 650 km² vergrößert.

Auf der Liegenschaft existiert auch eine Teilfläche (WCD2014/004), an denen die Ureinwohner, Ngadju genannt, Rechte halten. Mit diesen hatte Avoca bereits Vereinbarungen bezüglich Abbau und Verwertung der Minerale getroffen. Diese Vereinbarung und Rechte gehen mit dem Flächenerwerb auch vollinhaltlich an Liontown Resources über.

Eine exakte Größe der neuen Flächen und geplante Arbeiten auf diesem Gebiet ist  in dieser Nachricht noch nichts enthalten. Darüber wird das Unternehmen in nächster Zeit noch separat berichten.

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing