Das auf Lithium und Vanadium spezialisierte australische Bergbauunternehmen Liontown Resources Ltd. (ASX: LTR; WKN: A0LFDX; ISIN: AU000000LTR4) beeilt sich durch Entwicklung seines Lithiumprojektes Kathleens Corner den Unternehmenswert zu steigern. Einen deutlichen Schritt nach vorne meldet das Unternehmen aktuell durch die Bekanntgabe der ersten Ressourcenschätzung für das Projekt Kathleens Corner in Westaustralien. Bereits die einzelnen Bohrergebnisse ließen auf eine hochgradige Lithiumressource schließen, die sich nun wie folgt darstellt:

Abb1: Erstressource vom September 2018, Quelle: Liontown Resources

Bereits große Teile der Ressource befinden sich in der höheren Kategorie „Measured“ und „Indicated“, was zeigt, dass die Lagen der Erzkörper schon sehr genau definiert werden konnten. Die ermittelten Mengen entstanden durch einen angenommenen cut-off-Gehalt von 0,5% Li2O, das auch den Durchschnittswerten vergleichbarer Unternehmen darstellt.

Die Erkundungserfolge, sowohl auf Kathleens Corner als auch auf Mt. Mann, wurden in der Ressourcenerstellung gemeinsam aufgenommen. Beide Ressourcenteile liegen nahe an der Oberfläche und sind somit ideal für einen Abbau mittels Tagebaugruben geeignet. Darüber hinaus zeigen sich die Mineralisierungen noch nach allen Richtungen hin offen, was bei der nächsten Ressourcenschätzung auf eine wesentliche Erhöhung der Wertigkeit hindeutet.

Parallel zu den kommenden Arbeiten laufen die metallurgischen Tests weiter. Dies bereits als Vorbereitung für eine erste Vorwirtschaftlichkeitsanalyse. Diese wiederum ist ausschlaggebend, um mit möglichen Abnehmerunternehmen oder strategischen Partnern Gespräche aufnehmen zu können.

David Richards, Vorstand von Liontwon Resources kommentiert die Situation wie folgt: „Die Ressourcenschätzung ist ein Meilenstein für das Unternehmen und eine ausgezeichnete Basis für unsere Entwicklung der Liegenschaften. Die Wertigkeit des Mineraldepots liegt eindeutig in seiner mit 1,4% Li02 hohen Vererzung, die mit guten Gehalten am Beimaterial Tantal ergänzt wird. Enormen Vorteil bietet die Tatsache, dass wir von der Oberfläche weg abbauen können und in einer Region mit exzellenter Infrastruktur tätig sind. Auf Basis der bisher vorliegenden metallurgischen Ergebnisse sind wir davon überzeugt, das lithiumhaltige Spodumengestein mit  konventioneller  Technik verarbeiten zu können. All diese charakteristischen Fakten machen Kathleen Corner zu einem wertvollen Projekt für Liontown. Ein Projekt, bei dem wir davon ausgehen, dass es durch kommende Bohraktivitäten noch wesentliche Wertsteigerungen erfahren könnte. Wir werden jetzt bereits mit möglichen Abnehmerpartnern oder strategischen Partnern Gespräche aufnehmen,  während wir unser Projektportfolio weiterentwickeln. Unser nächstes Bohrprogramm auch dem Buldania Projekt ist mittlerweile ebenfalls weit fortgeschritten und wir erwarten in Kürze die ersten Laborergebnisse. Auch auf diesem Projekt sehen wir eine sehr gute Möglichkeit zur Bildung einer qualitativ hohen Hartgesteinsressource mit signifikanten Wachstumschancen in den kommenden Monaten. 

Unsere Investoren können einer Reihe an Nachrichten entgegensehen. Resultate der metallurgischen Tests, Start der Vorwirtschaftlichkeitsstudie, weitere Bohraktivitäten auf Kathleens Corner und Buldania, wie auch Bohrungen auf unserem Vanadiumprojekt Tollebuc in Queensland werden die kommenden Monate prägen.“

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing