Zu Ende des abgelaufenen Jahres hat der australische Lithiumentwickler Liontown Resources Ltd. (ASX: LTR; WKN: A0LFDX; ISIN: AU000000LTR4) noch ein Bohrprogramm über 33 Löcher auf Kathleen Valley fertiggestellt, von dem exzellente Ergebnisse eingelangt sind.

Kathleens Corner war das ausgesuchte Gebiet der Erforschung, von dem nachstehend der Bohrplan gezeigt wird.

Abb1: Bohrplan, Quelle: Liontown Resources

Mit Diamantbohrungen wurde auf Ausdehnung der Mineralisierung aber auch die Durchgängigkeit in die Tiefe untersucht. Und tatsächlich zeigte sich, dass die Grade in zunehmender Tiefe weiter zunahmen – siehe nachstehende Grafik.

Abb2: Schnittansicht von 3 Bohrlöchern, Quelle: Liontown Resources

Hier nun einige signifikante Bohrergebnisse:

  • KVDD0011:  8.4m mit 1.8% Li2O aus 154.7m, inkl.6m mit 2.0% Li2O aus 156.5m
  • KVDD0013: 10m mit 1.4% Li2O aus 19m, inkl. 5m mit 1.8% Li2O aus 22m
  • KVDD0017: 25.9m mit 2.0% Li2O aus 104m, inkl.19m mit 2.2% Li2O aus 110m
  • KVDD0018: 16.5m mit 1.4% aus 45m, inkl. 8m mit 2.0% Li2O aus 48m
  • KVDD0019: 14.2m mit 1.5% Li2O aus 113.8m, inkl. 9.7m mit 1.9% Li2O aus 115.9m
  • KVDD0021: 12m mir 1.6% Li2O aus 80m, inkl.3m mit 2.2% Li2O aus 88m

Zu Recht sieht daher das Management damit die Annahme bestätigt, dass die Gehalte in der Tiefe zunehmen. Aber auch das bestehende geologische Modell konnte damit bestätigt werden.

Rund 4 Tonnen an Probenmaterial werden in Folge zu metallurgischen Tests herangezogen, wenn auch die letzten Bohrergebnisse eingelangt sein werden. Das Unternehmen geht davon aus, dass das Konzentrat die 6%-Grenze erreichen, bzw. überschreiten wird können (bisher 5,8%), aber auch, dass man Tantal als wirtschaftliches Nebenprodukt gewinnen wird können. Die metallurgischen Tests haben zusätzlich die Aufgabe, Proben für potentielle Abnehmer zu erzeugen. Mit diesen umfangreichen Untersuchungen rechnet man noch im Februar 2019 starten und bis Mitte des Jahres fertig sein zu können.

Dies alles läuft noch separat zu den nun erneut geplanten Bohrungen über 16.000 Bohrmeter, die erst gestartet werden. Diese haben zur Aufgabe nicht nur das bestehende geologische Modell zu bestätigen, sondern sowohl auf Mt. Mann als auch auf Kathleens Corner die Mineralisierungen in die Tiefe auszuloten.

Alle Ergebnisse der erledigten und noch offenen Bohrungen werden für eine neue Ressourcenschätzung herangezogen, aber auch in eine neue Wirtschaftlichkeitsstudie. Diese Arbeiten allerdings werden noch bis Anfang 2020 laufen.

Analysten sehen 500 Prozent Kurspotential

Die jüngsten Erfolge und die Wirtschaftlichkeitsstudie von Liontown , welche kürzlich veröffentlicht wurden, haben am Markt verstärktes Interesse erweckt.

So hat Bridge Street Capital Partners, ein solides und seriöses australisches Unternehmen, in einer umfangreichen Analyse das Unternehmen mit seinem exzellenten Lithiumprojekt „Kathleen Valley“ genau unter die Lupe genommen,  und mit einem fairen aktuellen Wert von 12 Cent je Aktie bewertet. Das entspricht dem 5-fachen Kurs gegenüber dem aktuellen Wert von 2,4 Cent.

In der 25 Seiten langen hochinteressanten Analyse wurde das Management samt allen Projekten äußerst genau analysiert und dabei auf jedes relevante Detail eingegangen. Die Analyse ist für jeden am Unternehmen interessierten Investor sehr aufschlussreich und kann hier nachgelesen werden!