Das australische Explorationsunternehmen Liontown Resources (ASX: LTR; WKN: A0LFDX; ISIN: AU000000LTR4) ist auf die Spezialrohstoffe Lithium und Vanadium ausgerichtet. Zwei Lithiumprojekte in Westaustralien und ein Vanadiumprojekt in Queensland stehen dem Unternehmen für die Entwicklung zur Verfügung.

Das Lithiumprojekt „Kathleen Valley“, bestehend aus den Projektteilen „Kathleen Corner“ und „Mt. Mann“, besitzt seit September eine gemeinsame und aussichtsreiche Erstressource. Die weiteren Arbeiten auf diesem Projekt sahen metallurgische Tests vor, deren Ergebnisse in eine erste Vorwirtschaftlichkeitsschätzung (Scoping Studie) einfließen sollen. Das Unternehmen informierte im vergangenen Monat, dass die ersten Ergebnisse aus dem metallurgischen Tests im 4. Quartal zur Verfügung ständen, und die Scoping Studie im 1. Quartal 2019 fertiggestellt sein würde. Bis dahin sollen auch die metallurgischen Tests abgeschlossen sein.

Mittlerweile sind die ersten Testergebnisse der metallurgischen Tests eingelangt. Durchgeführt wurden sie bei „Nagrom’s metallurgical laboratory“ in Perth, Westaustralien, unter der Aufsicht von „Lycopodium Minerals Pty Ltd“ (“Lycopodium”). Die bisherigen Tests haben bereits klar bestätigt, dass von Kathleen Corner verkaufbares Lithiumkonzentrat hergestellt werden kann.

Im Detail haben die Separationstests 5,9% LiO2 erbracht.

  • 5,5% LiO2 aus den Flotationstests
  • Der Eisenanteil (Fe2O3) liegt dabei bei unter 0,5%
  • die voraussichtliche Gewinnungsrate liegt bei 79% LiO2 und voraussichtlichem Tantalkonzentrat (Ta2O5) als Nebenprodukt.

Die Tests wurden aus 300 kg beigestellten Materials von 8 unterschiedlichen Diamantbohrkernen durchgeführt.

Nun geht es darum die Prozesse in den Bereichen Konzentratgrade und Gewinnungsraten zu optimieren, wobei jetzt bereits deutliches Potential besteht, auch Produkte zu chemischen Graden zu produzieren. Um die Prozessoptimierung zu unterstützen und um weiteres Material für Tests zur Verfügung stellen zu können, sind noch weitere Diamantbohrungen am Projekt geplant.

Vorstand Davis Richards beurteilt dieses erfreuliche Ergebnis aus seiner Sicht: „Es ist eine gute Zeit für das Projekt Kathleen Valley, wo wir den nächsten wichtigen Schritt in der Entwicklung dieses hochwertigen Lithium-Tantal-Depots gehen konnten. Wie bereits berichtet, haben wir eine exzellente Ressource von ca. 21 Mio. Tonnen mit 1,4% LiO2 und 170 ppm Ta2O5, wobei bereits 75% in der measured und indicated Kategorie liegen. Wir befinden uns mit dem Projekt in ausgezeichneter Rechtslage, nahe des Goldfields Highways und einer Stromversorgung, die unser Areal im Westen streift. Die bisherigen Testergebnisse stärken unser Vertrauen, dass wir damit eine solide Basis für unsere Scoping Studie besitzen.“

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing