Es bleibt eine interessante Lage beim Kupferpreis. Vor dem Hintergrund der wieder anziehenden chinesischen Wirtschaft haben sich die Perspektiven des konjunktursensiblen Industriemetalls deutlich verbessert. Und das kann weiter gehen, denn immer deutlicher wird, dass die Konjunktur in China Tritt gefasst hat. Die Industrie des Landes ist der weltweit mit weitem Abstand wichtigste Nachfrager für den Rohstoff. Dies sollte sich im laufenden Jahr kaum ändern. Im Gegenteil: Experten rechnen mit einem chinesischen Nachfrageplus im mittleren einstelligen Prozentbereich. Weitere Konjunkturpakete der neuen politischen Führung in China könnten diesen Trend anfachen. Und auch von der US-Wirtschaft erwarten einige Experten eine Verbesserung im laufenden Jahr, zumindest sofern die USA ihre finanzpolitischen Klippen umschiffen können.

Die Entwicklungen haben bereits positiven Einfluss auf den Kupferpreis genommen, wie ein Blick auf die Entwicklung der vergangenen Wochen zeigt. In zwei Wellen ist der Kupfer-Future von 3,40 Dollar auf bis zu knapp 3,76 Dollar geklettert. Eine derzeit laufende Konsolidierung trifft am Bereich 3,63/3,65 Dollar auf klar zu erkennende Unterstützung. Kann der Kurs des Kupferfutures diese Unterstützung verteidigen und nach oben abdrehen, könnte bei 3,81/3,86 Dollar die nächste Kurszielmarke liegen. Ein Ausbruch hierüber würde aus charttechnischer Sicht dann die Zone um die 4-Dollar-Marke ins Spiel bringen.