Wenn es um Rohstoffe geht, ist oftmals China der wichtigste Konsument – so auch beim Kupfer. Die Zahlen zur Produktion und Nachfrage in und aus dem Land sind daher alles andere als unwichtig für den Kupferpreis. Daher wird der Markt auf die neuesten Nachrichten aus dem asiatischen Land auch interessiert blicken. Im Februar ist in China die Produktion von raffiniertem Kupfer im Vorjahresvergleich um 9,5 Prozent auf rund 437.000 Tonnen gestiegen. Die Aluminiumproduktion ist sogar um 15,7 Prozent auf 1,54 Millionen Tonnen in die Höhe geschossen.

Der Kupferpreis befindet sich heute wieder auf Klettertour. Die Notierung für die Tonne des Industriemetalls klettert um 0,6 Prozent auf 8.391 Dollar. Der Blick auf den Chart des Kupfer-Futures zeigt, wie wichtige derzeit die Kurserholungen sind. Mit den Sprüngen kann sich der Future von einer wichtigen Unterstützungszone nach oben absetzen. Diese liegt um und oberhalb von 3,63/3,69 Dollar. Es bleibt aber abzuwarten, ob es dem Future gelingt, den Widerstand um 3,83 Dollar nachhaltig zu überwinden. Das wäre ein wichtiger Schritt für einen Anstieg in Richtung 3,93/3,99 Dollar, wo zuletzt Kursanstiege des Kupfers endeten. Die Widerstandszone um 4 Dollar reicht allerdings noch etwas höher und muss bis 4,08 Dollar fortgezeichnet werden. Erst ein Anstieg hierüber würde Bereiche um 4,22 Dollar und unterhalb von 4,65 Dollar ins Visier bringen.