Das auf Gold spezialisierte westaustralische Explorationsunternehmen Spifire Materials  Ltd. (ASX: SPI; WKN: A0M6KQ; ISIN: AU000000SPI6) ist auf seinen Goldprojekten emsig dabei Ressourcen zu schaffen und sie zu erweitern. Eben erst hat man auf dem Projekt Aphrodite eine Erstressource erstellen lassen, schon meldet das Unternehmen den Start eines neuen Bohrprogrammes auf diesem Projekt, um die Untergrundvererzungen näher definieren und damit auch diesen Ressourcenteil  vergrößern zu können.

Heute verkündete das Management, dass man beabsichtige 10 Bohrungen auf den Teilgebieten Phi und Alpha niederzubringen, von denen man bisher eine bereits sehr gute „inferred“-Ressource ermitteln konnte.

Abb1: Erstressource auf Aphrodite,    Quelle: Spitfire Materials

Die Daten für die Erstellung der Erstressource haben gezeigt, dass noch mehr hochwertig vererztes Gestein vorhanden sein soll. Dies will man nun mit Bestätigungsbohrungen verifizieren und damit auch große Teile  in die nächsthöhere Kategorie indicated überführen. Die bisherigen 1.4Mt at 7.5g/t für 332,000oz könnten somit steigen und geologisch besser erfasst werden.

Der in der Nachricht beigefügte Lageplan des Projektes zeigt auch seine geologischen Formationen.

Abb2: geologischer Lageplan des Projektes,   Quelle: Spitfire Materials

Für die 65 km von der Minenstadt Kalgoorlie liegenden 5 Konzessionsgebiete besitzt Spitfire Materials 100% Verfügungsgewalt über 21 Jahre. Die erste Konzession – mit Verlängerungsmöglichkeit – endet erst 2028, die anderen später. Genügend Zeit also, um das Gebiet zu entwickeln und darauf zu produzieren.

Die neuen Bohrziele wurden durch folgende Vorarbeiten definiert: vervollständigtes 3-D-Modell der historischen Diamantbohrungen, ein neues geologisches und strukturelles Modell, das sich speziell mit den Untergrundvorkommen befasste, sowie eine von Corescan Pty Ltd durchgeführte vollständige Erfassung über 671 Meter von erzhaltigem und Abfallmaterial. mittels hochauflösendem Reflektorspektroskop und 3-D-Laser In kurzen Abständen wird in den kommenden ca. 10 Wochen über die einlangenden Bohrergebnisse berichtet werden und man darf gespannt sein, welche Erfolge dabei erzielt werden. Ein guter Unternehmensstart des Unternehmens für 2018, in dem auch noch von den anderen Projekten Ressourcen zu erwartet werden.

.

 

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Xing