Das Clayton Valley ist ein Tal im Schatten der Silver-Peak-Gebirgskette im US-Bundesstaat Nevada und derzeit ein bedeutungsvoller Ort für die Batteriemetall-Branche. Denn dort befindet sich das einzige Sole-Becken der USA, aus dem aktuell Lithium gefördert wird. Die steigende Nachfrage nach diesem Material und eine Reihe aktueller Entwicklungen veranlassen Sienna Resources Inc. (TSX.V: SIE; WKN: A1XCQ0; ISIN:CA82621E1060), den Multi-Rohstoff-Explorer aus Vancouver dazu, den Marktwert seines eigenen Lithium-Grundstücks vor diesem florierenden Hintergrund neu zu beurteilen.

Wie Sienna Resources jüngst via Pressemeldung kommunizierte, plant das Management eine aktualisierende Evaluation seines Lithium-Projekts „Clayton Valley“. Die Liegenschaft im gleichnamigen Tal befindet sich bereits seit 2016 im Portfolio des Unternehmens, wurde bislang aber nicht mit Priorität behandelt. Nachdem sich in letzter Zeit eine günstige Preisentwicklung für Lithium abzeichnet und sich speziell die im Clayton Valley angesiedelten Projekte als Operationen mit hohem Potential erweisen, will Sienna das Lithium-Projekt nun neu analysieren.

Bewegung im US-Lithium-Business

Der Hintergrund: Der Branchenriese Albemarle hatte Anfang Januar eine erhebliche Erhöhung der Investitionen für sein Projekt „Silver Peak“ angekündigt. Die Rede ist von einer Summe zwischen 30 und 50 Millionen USD und einer Verdopplung des Lithium-Outputs bis 2025. Ein Teil der übrigen ortsansässigen Lithium-Akteure und Projektnachbarn von Albemarle, unter ihnen auch Sienna Resources, hatten sich daraufhin zum „Clayton Valley Lithium Advisory Commitee“ (CVLAC) zusammengeschlossen, einer Interessenvertretung, die die weiteren Entwicklungen am Lithium-Standort Clayton Valley koordinieren soll.

Jason Gigliotti, Präsident von Sienna Resources, erläutert die Beweggründe für ein Bewertungs-Update von „Clayton Valley“. Demnach habe sich das Marktumfeld für Lithium in den letzten Monaten verbessert, wobei ein starker Fokus speziell auf dem Lithium aus Nevada läge. Unter anderem hatte Elon Musk, Chef von Tesla Inc. angekündigt, in Nevada Lithium zur Versorgung seiner „Gigafactorys“ entwickeln zu wollen.

Lithium ist ein elementarer Bestandteil der Energiespeicherzellen, die für den Betrieb von Elektrofahrzeugen benötigt werden. Die Förderung der Elektromobilität ist außerdem ein wichtiger Baustein der Klimapolitik des gewählten US-Präsidenten Joe Biden. Den Produzenten bieten sich somit hervorragende Aussichten für Absatzmöglichkeiten.

Positives Feedback von Behörden und Anlegern

Erst vor wenigen Tagen hatte darüber hinaus der Mitbewerber Lithium Americas Corp. einen positiven behördlichen Entscheid für das „Thacker Pass“-Projekt erhalten, was für die Genehmigung des Unternehmens ein wichtiger Meilenstein ist. Auch bei den Lithium-Junioren tut sich etwas: Cypress Develop Corp, Noram Ventures Inc. und Spearmint Resources Corp. – Projektnachbarn von Sienna Resources in Clayton Valley – konnten bereits steigendes Interesse seitens der Anleger verzeichnen.

Durch den Boom der Elektromobilität und Energiewende, wie er derzeit weltweit zu beobachten ist, wird sich bereits in naher Zukunft eine enorm gesteigerte Nachfrage nach Lithium ergeben, was eine Neubewertung von Siennas Clayton-Valley-Projekt also zwingend erfordert. Gigliotti merkt an, Sienna erwarte „ein sehr aktives Quartal“.

Über Sienna Resources

Sienna Resources entwickelt und erforscht hochwertige Mineralien-Lagerstätten in politisch stabilen Regionen und legt dabei höchsten Wert auf umweltbewusstes und sozial verantwortliches Handeln.

Als Partner eines an der New Yorker Börse notierten Bergbauunternehmen, der EMX Royalty Group, ist Sienna an drei unterschiedlichen Unternehmungen in Skandinavien beteiligt, namentlich an den Goldprojekten Bleka und Vekselmyr in Norwegen, dem an das LK-Projekt von Palladium One Mining angrenzenden Kuusamo Projekt in Finnland (Platinmetall-Elemente) und dem Platin-Palladium-Nickel-Projekt Slättberg in Schweden.

In Nordamerika besitzt Sienna neben dem Clayton-Valley-Lithium-Projekt die Palladium-Liegenschaft Marathon Nord in der kanadischen Provinz Ontario. Auch dieses Areal befindet sich in illustrer Nachbarschaft: Das angrenzende Palladiumprojekt von Generation Mining hat Ressourcen von 7,1-Millionen Unzen Palladium-Äquivalent.