Der australische Allrounder unter den Lithiumentwicklern Lithium Australia NL (ASX: LIT; WKN: A14XX2; ISIN: AU000000LIT3) besitzt nicht nur seine hausintern entwickelte Verarbeitungstechnologie SiLeach und die erworbene Veredelungsfirma VSPC, sondern besitzt über Projektbeteiligungen Zugang zu künftigen Erznachschub für seine Technologien.

Vom deutschen Projekt Sadisdorf veröffentlichte Lithium Australia am 11.4.2018 das erste Ergebnis der durchgeführten Bohrungen. Anzumerken ist, dass dies die erste Bohrkampagne auf diesem Areal seit über 30 Jahren ist. Man hat zwar historische Daten dieser Zinn-Lithium-Liegenschaft, aber keine modernen Erkenntnisse. Das Projekt selbst ist im Besitz der Tin International Ag, einer Tochter der deutschen Rohstoff AG, wo Lithium Australia sich gemäß Vereinbarung auf Lithiumvorkommen konzentrieren kann.

Es gab zwar bereits eine Ressource in der vermuteten Kategorie über 25 Mio. Tonnen  zu 0,45% Lithium bei einer Cut-off-Grenze zu 0,32%. Die durchgeführten Bohrungen hatten zum Ziel diese Gehalte neu zu bestätigen. Sie wurden nun nicht nur bestätigt, sondern sogar übertroffen.

Hier der beste Abschnitt aus der Bohrung SDDH-17-02T:

Abb1: Ergebnis des Bohrlochs SDDH-17-02T, Quelle: Lithium Australia

Nachfolgend der Vergleich dieser Bohrung zum historischen Ergebnis an diesem Platz.

Abb2: Die neue und historische Bohrung B9 im Vergleich, Quelle: Lithium Australia

Bei dieser Bohrung konnten auch bedeutende Abschnitte mit guter Zinnvererzung angetroffen werden, wie die nachfolgende Grafik deutlich zeigt.

Abb3: Abschnitte mit Zinnvererzung, Quelle: Lithium Australia

Eines hat dieses Bohrergebnis bereits gezeigt. Die neuen Ergebnisse sind durchaus vergleichbar mit den historischen Resultaten. Eine abschließende Beurteilung kann jedoch erst erfolgen, wenn auch die noch ausstehenden Ergebnisse der beiden anderen Bohrungen eingelangt sind. Dies wird gegen Ende Mai 2018 erwartet.

Die Bohrung SDDH-17-02T wurde an der westlichen Kante der Ressource niedergebracht. Das hat auch für Tin International große Bedeutung, da sich die Zinnpreise am Markt sehr positiv entwickelt haben. Dazu nachstehend eine Grafik zur langjährigen Preisentwicklung.

Abb4: Zinnpreisentwicklung in USD je Pfund Zinn, Quelle Lithium Australia

In Bezug auf Lithium hat Sadisdorf eine besondere Bedeutung, liegt es doch als deutsches Projekt mitten in Europa und stellt somit einen „Nahversorger“ für die Lithiumindustrie dar.

Dies sieht auf Adrian Griffin, Vorstand von Lithium Australia, so:

„Unsere erste Arbeit auf Sadisdorf ist bislang ein sehr guter Start, der unser Unternehmen in weiterer Folge an die vorderste Front der europäischen Lithiumindustrie führen könnte. Die angetroffene Mineralisierung von Zinn und Wolfram, begleitet von Lithium, unterstützt unsere Annahme, dass Lithium bei diesem Projekt ein zusätzlicher Wert für den europäischen Batteriemarkt sein kann. Unsere SiLeach-Verarbeitungstechnologie ist ideal geeignet, dieses Multimineralvorkommen zu verarbeiten. Während wir auf die Ergebnisse der beiden anderen Bohrlöcher warten, werden wir umgehend mit neuen Tests von Proben beginnen.“

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing