Uranexploration: Bohrprogramm Highlights im Dezember 2023 mit Deep Yellow, Alligator Energy, Nuclear Fuels, DevEx Resources, Latitude Uranium, Thor Energy

Uranexploration: Bohrprogramm Highlights im Dezember 2023 mit Deep Yellow, Alligator Energy, Nuclear Fuels, DevEx Resources, Latitude Uranium, Thor Energy picture alliance / Construction Photography/Photosh / Oliver Llaneza Hesse

Deep Yellow: 9m mit 382ppm eU3O8 bei Nova/Barking Gecko

Deep Yellow (WKN: 481592, ISIN: AU000000DYL4) legte im Dezember Bohrergebnisse für das JV-Projekt Nova in Namibia im Zielgebiet Barking Gecko vor. Das Programm umfasste acht Reverse-Circulation (RC)-Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 1.558 m und zielte darauf ab, weitere mögliche seitliche und tiefe Erweiterungen der Mineralisierung zu erkunden, die zuvor bei Barking Gecko North entdeckt worden waren.

Die Ergebnisse der besten Abschnitte:

  • TN294RC
    • 9m mit 382ppm eU3O8 aus 203m
  • TN297RC
    • 3m mit 260ppm eU3O8 von 64m – 9m mit 290ppm eU3O8 von 71m – 2m mit 242ppm eU3O8 von 124m – 7m mit 243ppm eU3O8 von 143m

Deep Yellow CEO und Managing Director John Borshoff zufolge bestätigten die Ergebnisse die Fortführung der Mineralisierung in nordöstlicher Richtung über weitere 100 m in Richtung des Iguana-Projekts. Das Gebiet bleibe deshalb "weiterhin aussichtsreich mit einer mäßig starken Mineralisierung und daher mit der die Möglichkeit einer weiteren Entdeckung".

Alligator Energy: 3m mit 1.211 ppm U308 bei Narbarlek North

Alligator Energy (WKN: A1H4TE, ISIN: AU000000AGE2) informierte am 18. Dezember über die Ergebnisse der ersten RC-Bohrungen auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Projekt Nabarlek North (EL31480) in der Alligator Rivers Uranprovinz in den australischen Northern Territories.

Ein Highlight des 1398 m umfassenden Bohrprogramms: Die Bohrung NNRC23-008 verlief 200 Meter entlang des Streichens des benachbarten hochgradigen U40 Prospect und durchteufte 3 Meter mit einem Durchschnittsgehalt von 0,12% (1.211ppm) U3O8 bei einem Spitzenabschnitt von 1 m mit 0,23 % U3O8 (2.263ppm).

Das Uranmineralisierungssystem U40 Prospect setzt sich laut der Interpreration des Explorers nun nachweislich auf dem Projektgebiet fort.

Zusätzlich zu den Bohrungen wurde die ARUP-Feldsaison 2023 mit Geophysik, Luftkernbohrungen und Feldkartierung abgeschlossen.

Alligator Energy CEO Greg Hall zufolge bestätigen die Feldprogramme 2022 – 2023 das von Alligator entwickelte Proof-of-Concept-Mineralisierungsmodell. "All dies verleiht unserer Explorationsstrategie Glaubwürdigkeit und unterstreicht das Potenzial für weitere spannende Ergebnisse im Jahr 2024."

DevEx Resources: 4,6 m mit 4.300 ppm bei Nabarlek East

DevEx Resources (WKN: A2H80M, ISIN: AU000000DEV5) berichtete am 06. Dezember über Ergebnisse in direkter Nachbarschaft zu Alligator Energy.  Auch DevEx operiert nahe der historischen Uranmine Nabarlek, die mit einer früheren Produktion von 24 Mio. Pfund mit 1,84 % U3O8 als Australiens hochwertigste Uranmine gilt. Das Projektgebiet von DevEx fokussiert allerdings den östlichen Rand der U40-Verwerfung.

Die Highlights:

  • 4,6m @ 0,43% eU3O8 (4.300ppm) aus 257,3m Bohrlochtiefe (RC220), einschließlich: 1,5 m @ 0,73 % eU3O8 (7.300 ppm)
  • 7,0m @ 0,42% eU3O8 (4.200ppm) aus 81,2m Bohrlochtiefe (RC221), einschließlich: 3,2m @ 0,67% eU3O8 (6.700ppm)
  • 6,8m @ 0,27% eU3O8 (2.700ppm) aus 60m Bohrlochtiefe (RC229), einschließlich: 0,7m @ 0,81% eU3O8 (8.600ppm)

DevEx betont, dass der hochgradige Abschnitt in RC220 das tiefste Loch der U40-Kampagne darstellt und dass dadurch die hochgradige Uranmineralisierung auch unterhalb des aktuell erreichten Tiefenniveaus offen sei. Im April soll das Bohrprogramm fortgesetzt werden.

Managing Director Brendan Bradley konstatierte "einen beständigen Fluss von hochgradigen Abschnitten sowie eine beträchtliche Menge an unschätzbaren geologischen Daten", die nun ausgewertet werden sollen. ""Basierend auf den bedeutenden Fortschritten, die in diesem Jahr erzielt wurden, erwarten wir, dass die Feldsaison 2024 eine entscheidende Phase für DevEx sein wird".

Newsletter & Spezialreport

Uran erlebt aktuell ein grandioses Comeback. Der Spotpreis ist in den letzten 3 Jahren um über +200% angestiegen. Erfahren Sie in unserem neuen Spezialreport die wichtigsten Hintergründe und wie Sie als Anleger vom Uran-Boom profitieren können. Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie gratis als Dankeschön den Miningscout Spezialreport Uran.

Nuclear Fuels: 2 m mit 1870 ppm U308 bei Kaycee

Nuclear Fuels (WKN: A3EQAH, ISIN: CA67027N1078) berichtete am 07. Dezember über neue Ergebnisse des Bohrprogramms beim Uranprojekt Kaycee im Powder River Basin im US-Bundesstaat Wyoming. Demnach wurden 11 Löcher mit Tiefen von 350 bis 600 Fuß (ca. 106-183 m) gebohrt.  

Fünf der Löcher ergaben Urangehalte und Mächtigkeiten, die für die In-Situ-Rückgewinnung geeignet sind.  Die Mächtigkeiten über dem wirtschaftlichen Cutoff-Wert von 0,3 reichten von 0,41 bis 1,216 in den fünf besten Löchern, wobei in neun der elf Löcher eine anomale Mineralisierung entdeckt wurde.

Die Highlights:

  • Eine Uranmineralisierung mit typischerweise erzhaltiger Mächtigkeit (Grade Thickness, GT) wurde in der unteren Wasatch-Formation in fünf Bohrlöchern mit einer GT zwischen 0,410 und 1,216 angetroffen
  • Der höchstgradige Einzelabschnitt und der mächtigste Schnittpunkt war 6,5 Fuß mit 0,187% eU3O8 (entspricht 1870 ppm) mit einer GT von 1,216, wobei eine GT von über 0,3 als wirtschaftlich maßgebliches Minimum gilt
  • Phase-1-Bohrungen bestätigen und erweitern weiterhin die historischen Ressourcen der Saddle Zone, die sich in der Lower Wasatch Formation in einer Tiefe von 165 bis 350 Fuß in gesättigten Sanden befindet

Die Bohrungen bei der Lagerstätte Saddle werden nun fortgesetzt und zielen sowohl auf die oberflächennahe Formation Lower Wasatch als auch auf die neu entdeckte Fort Union-Sandmineralisierung ab.

Nuclear Fuels CEO Michael Collins sprach von "weiterhin bemerkenswerten Fortschritten" und betonte, das Saisonziel von 50 Bohrungen im Jahr 2023 sei übertroffen worden. Günstige Wetterbedingungen vorausgesetzt sollen die Bohrungen fortgesetzt und in den kommenden Wochen weitere Ergebnisse vorgelegt werden.

Latitude Uranium: 0,5 m mit  2,88 % U308 bei Angilak

Latitude Uranium (WKN: A3EGU2, ISIN: CA51830A1066) berichtete am 04. Dezember  über die zweite und letzte Charge der Untersuchungsergebnisse seines Bohrprogramms 2023 auf dem Projekt Angilak in Nunavut im kanadischen Saskatchewan. Die Ergebnisse umfassen acht Bohrlöcher (Nr. 4 sowie Nr. 12-18) und folgen auf die ersten am 7. November 2023 bekanntgegebenen Ergebnisse. Das Bohrprogramm umfasste insgesamt 18 Bohrlöcher über 5.665 Meter in der Hauptzone des Lac 50 Trends.

Die Highlights:

  • Die bekannte Mineralisierung wurde weiter ausgedehnt, einschließlich Loch 15, das 2,88 % U3O8 über 0,5 m und 2,05 % U3O8 über 0,5 m ergab. 
  • Eine neue potenzielle Linse und eine damit verbundene hängende Wandmineralisierung wurde in mehreren Löchern weiter ausgedehnt.

Die Ziele von Latitude Uranium für 2024: Ein weiteres Bohrprogramm und eine konforme aktuelle Mineralressourcenschätzung bis Ende des Jahres. Die Mineralressourcenschätzung die historische abgeleitete Mineralressource von 43,3 Millionen Pfund U3O8 mit einem Gehalt von 0,69 % ersetzen.

CEO John Jentz zufolge geht die Erweiterung der bekannten Mineralisierung "aus mehreren Querschnitten eindeutig hervor". "Das beste Beispiel dafür ist Bohrloch 5, das sich am Rande einer quer verlaufenden Ost-Nordost-Struktur befindet und 7,54 % U3O8 auf 1,6 m ergab, womit eine Lücke von 100 m in den historischen Bohrungen geschlossen wurde".

Thor Energy: 0,90 m mit 6.885 ppm bei Wedding Bell

Thor Energy (WKN: A3ETYE, ISIN: GB00BRJ52319) berichtete am 03. Dezember über Ergebnisse des Bohrprogramms beim Projekt Wedding Bell im Uravan-Bergbaugürtel im US-Bundesstaat Colorado.

Das abgeschlossene RC-Programm umfasste demnach 23 flache Bohrlöcher mit einer Gesamtlänge von 2.737 m, wobei die geologische Aufzeichnung in allen Bohrlöchern visuell günstig reduzierte Sande identifizierte. 

Einige Highlights:

  • 23WBRA020 0,9m @ 6885ppm (0,69 %) eU3O8 aus 82,66m 
  • 23WBRA019 0,3m @ 3362ppm (0,34 %) eU3O8 aus 90,22m  
  • 23WBRA011 0,5 m @ 3186 ppm (0,32 %) eU3O8 aus 76,2 m 
  • 23WBRA016 0,8m @ 1954ppm (0,20 %) eU3O8 aus 67,4m

Die Ergebnisse der Uran- und Vanadiumuntersuchungen stehen noch aus. Weitere geologische und Mineralisierungsinterpretationen sollen folgen.

Managing Director Nicole Galloway Warland kommentierte: "Diese Ergebnisse bestätigen unsere Erwartungen, dass wir mit dem Bohrprogramm oberflächennahes, hochgradiges Uran finden würden".