Die Weichen, um konventionelle Antriebe zu ersetzen, sind längst gestellt. Die Automobilhersteller beschleunigen die lithiumbasierte Elektromobilität. Die Nachfrage nach dem Batteriemetall wird im kommenden Jahrzehnt deutlich ansteigen.

Galan Lithium (ASX: GLN; WKN: A2N4CD; ISIN: AU0000021461) ist einer der Profiteure dieser Entwicklung. Im letzten halben Jahr verzeichnete die Aktie des Unternehmens, das wir bereits Anfang 2020 vorgestellt haben, einen rasanten Kursanstieg.

Das Unternehmen besitzt im südamerikanischen „Lithium-Dreieck“, aus dem 2020 über 30% der Weltproduktion stammte, mit Hombre Muerto West über ein vielversprechendes Projekt. 2020 konnte eine deutliche Gesamtressourcenerweiterung auf 3 Mio. Tonnen sowie eine positive vorläufige Wirtschaftlichkeitsschätzung (PEA) erzielt werden.

Die Weiterentwicklung des Projekts ist für 2021 mit dem Fokus auf den Arbeiten für eine Pilotanlage und einer Machbarkeitsstudie (FS) bereits voll finanziert. Daneben bestehen noch zwei weitere Projekte im Portfolio. Spekulativ eingestellte Anleger können neue Einstiegschancen in die Aktie mit einer mittelfristigen Haltedauer nach wie vor nutzen, um am einsetzenden E-Mobilitätsboom partizipieren zu können.

Über Galan Lithium

Galan Lithium verfügt in zwei Projektarealen im Hombre Muerto-Becken über JORC-konforme Lithium Ressourcenschätzungen. Mit Hombre Muerto West konnte die Gesamtressource seit der Erststudie sowohl qualitativ als auch mengenmäßig deutlich verbessert werden. Das Unternehmen gehört damit nun zu den größten Lithiumentwicklern der Region. Für Hombre Muerto West existiert außerdem seit Dezember 2020 eine vorläufige Wirtschaftlichkeitsschätzung (PEA) mit einem Net Present Value bei einem Diskontierungsfaktor von 8% nach Steuern (NPV8%(nSt)) von 684 Mio. USD. Die geplante Produktion beläuft sich dabei auf 20 kt batterietaugliches LCE jährlich. Bereits kurz nach der PEA bot sich bereits Verbesserungspotential u.a. durch eine Gebietserweiterung im Projektareal und darüber hinaus durch eine deutliche Lithiumsgehaltssteigerung in nachfolgenden Testergebnissen.

Mit der PEA zu Hombre Muerto West wurde auch ein Planungsvorhaben zum Projekt veröffentlicht. Aktuell läuft bereits die Designplanung für eine Pilotanlage zur Lithiumcarbonatproduktion, deren Konstruktion in Q3 2021 stattfinden soll. Außerdem sind vorbereitende Studien zur Erstellung einer Feasibility Studie (FS) angelaufen. Eine Pre-Feasibility Studie (PFS) soll übersprungen werden. In 2022 sind u.a. die Abschlüsse der Feasibility Studie (FS) sowie einer Umweltverträglichkeitsprüfung vorgesehen. Die Konstruktionsphase soll dann, nach erfolgreicher Finanzierung, Ende 2022 beginnen, so dass die Produktion Anfang 2025 gestartet und bis zur zweiten Hälfte 2026 voll hochgefahren werden kann. Mit dem Teilgebiet Candelas verfügt man im Hombre Muerto-Becken noch über eine weitere Ressource mit Potential zu weit höherem Vorkommen. Neben den Vorhaben in Argentinien soll darüber hinaus auch noch das vielversprechende Greenbushes South Hartgestein-Lithiumprojekt in Australien verfolgt werden.

(hier geht es zum Download)