Nicht nur für Anleger, die physisches Gold besitzen, sondern ganz besonders für Investoren, die Goldminenaktien besitzen, ist das Stimmungsbarometer bei den Edelmetallen wichtig, da die Kurse der Bergbaubetriebe stark von den Edelmetallkursen beeinflusst werden. Da das Gewinnpotential gegenüber dem Edelmetallkurs bei Minengesellschaften höher ist, so partizipieren Goldminenaktien zumeist überproportional an den steigenden Goldkursen. Daher präsentieren wir heute mit Mayfair Gold Corp. (TSX-V: MFG; WKN: A3CPBK; ISIN: CA57808L1076) eine aufstrebende junge Goldminengesellschaft, die in der Zeit des aktuellen Goldabsturzes ebenfalls Kurseinbrüche verzeichnen musste, aber durch die Projektqualität gerade jetzt top Steigerungspotential bereithält.

Investmentansatz

Mayfair Gold besitzt im kanadischen Bundesstaat Ontario in der Timmins Region mit Fenn-Gib ein vielversprechendes, vollständig eigenes Goldprojekt. Die Liegenschaft erstreckt sich zweigeteilt über 4.800 Hektar und liegt im namhaften Abitibi Goldgürtel. In der Region wurden in den letzten 100 Jahren über 70 Mio. Unzen Gold produziert. Das Projekt Fenn-Gib wurde Ende 2020 von Lake Shore Gold übernommen. Im Februar 2021 konnte ein NI 43-101 konformes Ressourcenupdate mit gut 2,1 Mio. Unzen Gold in der Indicated Kategorie veröffentlicht werden. Im März 2021 fand dann der IPO von Mayfair Gold statt. Dem erfahrenen Management steht daraus für die weitere Projektentwicklung in 2021 bereits ausreichend Kapital zur Verfügung. Bis Ende des Jahres soll das Potential durch aktuell laufende Bohrprogramme mit einer weiteren Ressourcenerhöhung noch deutlich gesteigert werden, was 2022 in eine vorläufige Wirtschaftlichkeitsschätzung (PEA) des Projekts münden soll.

Spekulativ eingestellte Anleger können Einstiegschancen in die Aktie unter Berücksichtigung einer mittelfristigen Haltedauer nutzen.

Hier geht es zum Research Report: