Im März 2021 hatte Florian Munsch, Herausgeber von Goldgeldwelt.de und Co-Autor auf Miningscout.de, die Möglichkeit ein Exklusivinterview mit Jordan Trimble, Präsident & CEO von Skyharbour Resources (TSX-V: SYH, WKN: A2AJ7J, ISIN: CA8308166096) zu führen. Das kanadische Explorationsunternehmen erforscht im kanadischen Athabasca-Becken mehrere bohrfertige Uran- und Thorium-Projekte, die teils zu 100 Prozent in eigenem Besitz sind, teils anteilig mit Joint-Venture- und Earn-in-Partnern untersucht werden und äußerst vielversprechende Entwicklungen verzeichnen.

Trimble gibt im Gespräch einen allgemeinen Abriss der gegenwärtigen Lage am Uran-Markt und ein Update zu den jüngsten Meilensteinen, sowie geplanten Aktivitäten seines Unternehmens. Zu Sprache kommen die positiven Markt-Tendenzen, die global auf eine steigende Nachfrage beim Uran hindeuten und die Relevanz von Kernenergie zum Stoppen des Klimawandels. Trimble gibt ebenso einen informativen Überblick über mögliche Szenarien angesichts einer sich aufbauenden Versorgungslücke. Mehr im nachfolgenden Video-Interview…

00:00​ Einleitung
01:12​ Entwicklung des Uransektors und die Auswirkungen von Covid-19
03:50​ Der Einfluss des US-Wahlkampfs und der weltweiten Klimaagenden auf den Uransektor
04:27​ Die Bedeutung von Kernkraft und Uran-Bergbau in Zeiten des Klimawandels
06:24​ Investments in die Uranbranche
06:58​ Nachfrage, Versorgungslage
08:18​ Mögliche Versorgungslücken – neue Verträge
10:05​ Wie sehen Versorgungsketten angesichts der Versorgungslücken aus?
14:29​ Über Skyharbour Resources: Projektportraits und Weiterentwicklungen
16:17​ Aktuelle Highlights und Messdaten aus der „Maverick“-Zone
17:06​ Anstehende Meilensteine: Bohrprogramme, Erstressourcenschätzung
18:00​ Prospektgenerierung und Partnerschaften als strategischer Ansatz
18:57​ Vorstellung der Projektpartner und Projekte
22:20​ Outro

Über Skyharbour Resources:

Skyharbour ist mit seinem umfangreichen Portfolio an Uran- und Thorium-Explorationsprojekten im kanadischen Athabasca-Becken bestens aufgestellt, um von den aktuellen Verbesserungen des Uranmarktes zu profitieren. Skyharbour generiert Shareholder Value durch neue Mineralentdeckung und die Förderung von Explorationen in geopolitisch vorteilhaften Rechtgebieten sowie langfristige Partnerschaften.

Flaggschiffprojekt des Unternehmens ist das von Denison Mines (einem wichtigen Anteilseigner von Skyharbour) zu 100 Prozent erworbene „Moore Uranium Project“ (15 Kilometer östlich des „Wheeler River“-Projekts von Denison und 39 Kilometer südlich der „McArthur River“-Uranmine von Cameco). Moore Uranium befindet sich in fortgeschrittenem Explorationsstadium und beherbergt die hochgradige „Maverick“-Zone (Bohrergebnisse mit Spitzenwerten von bis zu 6,0 Prozent U3O8 über 5,9 Meter inklusive einer darin enthaltenen 1,5-Meter-Strecke mit 20,8 Prozent U3O8 aus einer Vertikaltiefe von 265 Metern).

Skyharbour hält ferner eine Optionsvereinbarung mit Orano Canada Inc., wonach Orano via Earn-in-Verfahren 70 Prozent am Projekt „Preston“ verdienen kann. Im Rahmen eines ähnlichen Agreements hatte Azincourt Energy erst kürzlich 70 Prozent des unmittelbar benachbarten Projektes „East Preston“ verdient und tritt nun als Joint-Venture-Partner von Skyharbour auf. Sowohl „Preston“ als auch „East Preston“ sind geologisch prospektive große Liegenschaften unweit der Lagerstätten „Triple R“ (Fission Uranium) und „Arrow“ (NexGen Energy).

Hundertprozentige Beteiligung hält Skyharbour außerdem am „South Falcon Uranium Project“ am Ostrand des Athabasca-Beckens. Das Projekt verfügt über eine National-Instrument-43-101-konforme abgeleitete Ressource von 7,0 Millionen Pfund U3O8 zu 0,03 Prozent sowie 0,023 Prozent Thoriumdioxid.

Am oben bereits ausführlich beschriebenen „Hook Lake“-Projekt kann Projektpartner Valor bis zu 80 Prozent verdienen.