Den nächsten Schritt zur Projektdiversifizierung hat der australische Basis- und Industriemetallentwickler Cassini Resources  Ltd. (ASX: CZI; WKN: A1JNU6; ISIN: AU000000CZI9) mit der Übernahme eines weiteren Projektes gesetzt.

80% des Projektes im Ausmaß von 146 km² werden nun, nach eingehender Prüfung, definitiv von Cassini Resources übernommen. Abgeber ist die Privatgesellschaft   Souwest Metals Pty Ltd (“Souwest”), von der man 80% deren ausstehenden Kapitals übernommen hat.

Abb1: Projektlage, Quelle: Cassini Resources

Ca. 130 km nordöstlich von Perth liegt das große und bisher noch kaum erforschte Projektareal, auf dem man anlässlich der Übernahmeprüfung bereits mehrere Bohrziele ausfindig hat machen können, die  Nickel-Kupfer-Kobalt und PGE aufweisen.

Abb2: Vorrangige Bohrziele, Quelle: Cassini Resources

Bezahlt hat Cassini mittels 300.000 AUD in bar, plus der Übergabe von 6,072.302 Optionen. Jede Option läuft 3 Jahre und ist zu einem Preis von 0,1235 AUD einlösbar. Dies entspricht 125% des aktuellen und gemittelten Kurses über 20 Tage. Für die Abwicklung aller formellen Schritte ist ein Zeitraum von 45 Tagen angesetzt worden.

Die nächsten Schritte des Managements sind Vereinbarungen mit den Landeignern betreffend Zugänge zum Projekt und die Einholung von Umweltgenehmigungen für den Start der ersten Bohrkampagne.

Vorstand Richard Bevan erklärt: “Das Yarawindah-Projekt bietet Cassini einen preiswerten Einstieg in ein ausgezeichnetes Explorationsprojekt, und es erlaubt uns unsere Erfahrungen bei Nickel und Kupfer in Sulfidsystemen einzubringen. Unser Technikteam hat bereits eine Anzahl von Bohrzielen ausfindig machen können. Wir rechnen mit dem Start, wenn die noch ausstehenden Genehmigungen eingelangt sein werden“.