Der australische Explorer für Basis- und Industriemetalle Cassini Resources Ltd. (ASX: CZI; WKN: A1JNU6; ISIN: AU000000CZI9)  informiert seine Aktionäre in einer ausführlichen Nachricht über seine für das Jahr 2019 geplanten Aktivitäten.

An vorderster Front wird natürlich der Fokus auf das mit OZ Minerals geführte Gemeinschaftsprojekt ‚West Musgrave‘ gelegt. Auf dem Teilprojekt ‚Succoth‘, das bis jetzt sehr erfolgreich aber nur teilweise erforscht wurde, werden Definitionsbohrungen stattfinden, die das Wachstumspotential dieses Depots besser dokumentieren sollen. Auf ‚One Tree Hill‘, einem weiteren Teilprojekt, werden elektromagnetische Untersuchungen gestartet, um auch hier die besten Stellen für nachfolgende Bohrungen ausfindig zu machen.

Doch auch bei anderen Projekten stehen die Räder nicht still, auch wenn sich die Prioritäten der einzelnen Projekte verschoben haben. So wird das Projekt ‚West Arunta‘ aufgrund der Bohrergebnisse nach hinten gereiht. Dafür reiht sich das Goldprojekt bei Mount Squires nach vorne, und ebenso das Projekt ‚Yarawindah Brooke‘ aufgrund der durchgeführten erfolgreichen elektromagnetischen Messungen.

West Musgrave

Die Bodencrew ist aktuell damit befasst, durch weitere Bohrungen auf dem kombinierten Projekt ‚Nebo-Babel‘ regionale Erweiterungen zu testen. Priorisiert wird auch noch ‚One-Tree-Hill‘, nachdem die Magnetmessungen Potential aufgezeigt haben. Diese Bohrungen werden ca. Mitte März 2019 starten. Erst danach wird das Equipment auf ‘Nebo-Babel‘ verbracht, um dort, wie dann auch auf ‚Succoth‘ das Erweiterungspotential zu erforschen.

Parallel zu diesen Arbeiten schreitet die Erstellung der Wirtschaftlichkeitsstudie (PFS) zügig voran, und das Management rechnet damit, dass bis Ende des 2. Quartals 2019 fertiggestellt sein sollte.

Yarawindah Brook

Das 130km nordöstlich von Perth liegende Nickel-Kupfer-Kobalt-Projekt liegt zwar sehr gut, wurde aber in der Vergangenheit noch zu wenig erforscht. Nach Überflugmessungen und elektromagnetischen Bodenmessungen im vergangenen Jahr haben sich bedeutende Ziele definieren lassen. Bevor jedoch mit Bohrungen begonnen werden kann, sind noch Einigungen mit den Landbesitzern sowie umweltbehördliche Genehmigungen einzuholen.

Mount Squires

Das Goldprojekt liegt neben ‚West Musgrave‘. Zwar 1990 entdeckt, wurde es seinerzeit  wegen niedriger Goldpreise nicht weiter verfolgt. Nun aber, bei heutigen Goldpreisen, zeigt sich ein positiveres Umfeld für Exploration. Das Unternehmen ist derzeit damit beschäftigt, so viele Daten wie möglich zu sammeln um daraus in einer Kartierung die Oberflächengeologie zu erfassen sowie mögliche Anomalien besser darstellen zu können. Weitere Arbeiten sind derzeit nicht geplant.

West Arunta

Nach Überflugmessungen, Bodenradar, einer im September 2018 durchgeführten ersten Bohrkampagne mit 10 Löchern über insgesamt 1.878 Meter hat sich herausgestellt, dass dabei signifikant mineralisierte Bereiche nicht angetroffen wurden. Das Unternehmen analysiert vorweg alle bei den Untersuchungen gesammelten Daten und wird erst danach über eine Fortsetzung der Erkundung befinden.

Über die Pläne des Unternehmens im laufenden Jahr, aber auch über die Fortschritte auf der Hauptliegenschaft ‚West Musgrave‘ gibt eine am 19.2.2019 eigens erstellte Präsentation übersichtliche Auskunft. Sie kann unter folgenden Link eingesehen werden: http://clients3.weblink.com.au/pdf/CZI/02077062.pdf