Wie das auf Rohstoffe spezialisierte Analysehaus CRU meldet, nimmt Nickel in Lithium-Batterien eine immer bedeutendere Rolle ein. 2019 habe der Anteil der globalen Nickel-Nachfrage aus der Batterieindustrie rund fünf Prozent betragen. Bis zum Jahr 2040 werde dieser Anteil auf rund ein Drittel ansteigen, betonen die Analysten. Der Grund liege in neuen Batterie-Technologien. Trotz der jüngsten Marktverwerfungen aufgrund des Coronavirus erscheint die Investment-Story für Unternehmen im Nickel-Sektor intakt.

Bohrergebnisse aus Vietnam lassen aufhorchen

Doch auch andere Zusammenhänge spielen eine wichtige Rolle, will man die künftige Nachfrage nach Nickel verstehen. Das Industriemetall wird beim Bau von Akkus häufig als Alternative zu Kobalt eingesetzt. Kobalt legte 2017 eine beispiellose Rally aufs Parkett und brach in Folge fast ebenso drastisch wieder ein. Ein Großteil der Kobalt-Vorkommen befindet sich im Kongo. Viele deutsche Autobauer vermeiden es aufgrund schwieriger Produktionsbedingungen von Kobalt , den Rohstoff einzusetzen und ziehen stattdessen Nickel vor.

Doch auch der Nickelmarkt ist stark von einigen wenigen Einflussgrößen bestimmt: Der Großteil des weltweiten Nickels wird in Indonesien und auf den Philippinen gefördert. Indonesien hat zuletzt einen Ausfuhrstopp für unverarbeiteten Nickel veranlasst, um künftig noch stärker von der Wertschöpfung zu profitieren. Obwohl der Schritt als Emanzipation von China gesehen wird, dürfte der Einfluss Chinas in Südostasien groß bleiben.

Automobilhersteller aus den USA und Europa könnten daher gezwungen sein, sich nach alternativen Quellen für Nickel umzusehen. Mögliche Quellen sind Australien, Russland, Brasilien oder auch Kanada.

Doch auch für Nickel eher untypische Abbauregionen profitieren von der zunehmenden Nachfrage und den rosigen Perspektiven. Das australische Unternehmen Blackstone Minerals (ASX:BSX) verfügt unter anderem über ein aussichtsreiches Nickel-Projekt in Vietnam. Zuletzt ließen Bohrergebnisse vermuten, dass das Ban-Phuc-Projekt im Falle einer positiven Produktionsentscheidung mittels kostengünstiger Verfahren ausgebeutet werden könnte. Weiterhin verfügt das Projekt über einen Zugang zu günstiger Energie und eine Verarbeitungsanlage für Zink liegt in Reichweite. Der zuletzt explorierte Bereich liegt ein wenig abseits der historischen Untertagemine Ban Phuc und gibt daher Hinweise, dass die vermuteten Vorkommen tendenziell sogar noch ausgeweitet werden könnten.

Nickel: Neue und altbewährte Abbauregionen

Neben dem Projekt in Vietnam ist Blackstone Minerals auch in Kanada und Australien tätig. Nach Nickel sucht das Unternehmen zusätzlich auf seinem Silver-Swan-South-Projekt im Westen Australiens. Die Liegenschaft befindet sich nur fünf Kilometer von der von Barrick Gold betriebenen Kanowna Belle Goldmine entfernt. Aus diesem Grund sucht Blackstone neben Nickel dort auch nach Gold. Neben einem weiteren reinen Gold-Projekt (Middle Creek in West-Australien) exploriert Blackstone im kanadischen Distrikt British Columbia Mischvorkommen des ebenfalls wichtigen Batteriemetalls Kobalt und Gold (BC Kobalt-Projekt).