MinenaktienDerzeit kommen einige neue Brancheneinschätzungen zum Rohstoffsektor auf den Markt. Eine Neuorientierung scheint nötig, nachdem sich zuletzt die Anzeichen mehrten, dass die Branche das Tal der Tränen durchschritten haben könnte. Doch weiterhin steht die weitaus überwiegende Zahl der Börsianer den Rohstoffen und Minenaktien skeptisch gegenüber. Das gilt auch für die Experten der Schweizer Großbank UBS, die in einer aktuellen Sektorstudie nur sehr selektiv positive Einschätzungen vergeben.

Was die Rohstoffpreise angeht, rechnet man alles in allem noch für einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren mit einem gedämpften Preisniveau. Für einzelne Ausnahmen erwarten die UBS-Experten aber deutlich steigende Preise. Namentlich sind dies Nickel und Zink sowie die Preise der Metalle aus der Platingruppe (Platin,Palladium), für die man Preisanstiege um 20 Prozent bis 30 Prozent bis zum Jahr 2016 erwartet. Allerdings werden die aktuellen Marktsituationen hier auch durch Sonderfaktoren auf der Angebotsseite bestimmt. Besonders unter Druck sollen dagegen die Preise von Eisenerz, Kupfer und metallurgischer Kohle kommen. Hier rechnen die Analysten bis zum Jahr 2016 mit Preisabschlägen zwischen 15 Prozent und 20 Prozent. Der Kursverlauf beim Goldpreis solle langweilig bleiben, glaubt die UBS zudem.

Kaufempfehlungen unter anderem für BHP Billiton und Rio Tinto

So differenziert wie der Blick auf die zukünftigen Kurse einiger Rohstoffe ausfällt, so differenziert sind die UBS-Analysten auch bei den Minenaktien. Man hat vor allem hoch kapitalisierte internationale Konzerne ins Auge genommen. Die Zahl der aktuellen Hochstufungen, die die Schweizer in der vorliegenden Branchenstudie bei den Ratings vornehmen, ist extrem überschaubar: Genau Null. Immerhin werden vier Kursziele moderat erhöht: Zum einen bei Anglo American (ISIN: GB00B1XZS820) von 1.650 Britischen Pence (GBp) auf 1.700 GBp, zum anderen BHP Billiton (ISIN: AU000000BHP4) von 2.060 GBp auf 2.120 GBp – für beide Papiere gibt es Kaufempfehlungen von der UBS, die bestätigt werden. Um jeweils 10 GBp steigen die Kursziele für die Aktien von Kazakhmys (ISIN: GB00B0HZPV38) und Lonmin (ISIN: GB0031192486) auf 310 GBp bzw. 300 GBp – beide Papiere werden mit „Neutral“ bestätigt.

Weitere Kaufempfehlungen gibt es von der UBS für die Aktien von Fresnillo (ISIN: GB00B2QPKJ12), Polymetal (ISIN: JE00B6T5S470) und Rio Tinto (ISIN: GB0007188757), für die die Experten ihre Kursziele allerdings herabsetzen. Die neue Marke für Fresnillo liegt bei 1.100 GBp nach zuvor 1.125 GBp, für Polymetal bei 700 GBp nach zuvor 725 GBp und für Rio Tinto bei 4.000 GBp nach zuvor 4.050 GBp. Lediglich für die Aktie von Randgold Resources (ISIN: GB00B01C3S32) werden sowohl die Kaufempfehlung als auch das Kursziel von 5.400 GBp von der UBS bestätigt.

Antofagasta-Aktie bekommt schlechte Noten

Eine Aktie kommt bei der Branchenstudie von UBS allerdings etwas unter die Räder: Das Papier von Antofagasta (ISIN: GB0000456144). Die Aktie wird von „Neutral“ auf „Sell“ herabgestuft, während die Experten ihre Kurszielmarke von 785 GBp auf 710 GBp senken. Die Experten machen Bewertungsgründe der Antofagasta-Aktie für diese Rückstufungen verantwortlich. Man geht davon aus, dass sich der Bewertungsaufschlag des Konzerns, der für niedrige Kosten bekannt ist, abbauen werde. Begründet wird dies unter anderem mit höheren Investitionen des Unternehmens.