Angelehnt an das bekannte „Silikon Valley“ in den USA hat Japan die Vision eines Kompetenzzentrums für Platin in Südafrika. Ken Okinawa, japanischer Minister, äußerte dies anlässlich eines Exklusivinterviews gegenüber BDLive vergangene Woche in Pretoria.

Helmo Preuss, Autor bei BDLive, verfasste dieses Interview, bei dem der japanische Minister sagte: „Wir wollen Südafrika dazu ermuntern, ein Platinum Valley zu errichten, ähnlich dem Silikon Valley in Kalifornien. Diese Einrichtung sich eignen neue Anwendungen für Platin zu finden, und würde darüber hinaus auch wertvolle Arbeitsplätze bilden“. Um dies zu bewerben, würde ein japanischer Experte für Brennstoffzellentechnik dazu nach Südafrika kommen. Regierungsgestützte Projekte in Asien, USA und Europa hätten gezeigt, dass Kosten reduziert würden und die Konsumenten den technischen Fortschritt akzeptierten.

Yoshinori Tanaka von der nationalen Stabstelle für Japan erklärte dazu bereits 2012, dass bis ins Jahr 2020 an die 1,2 Millionen Brennstoffzellen in den Haushalten Japans existieren werden, und für alle wird Platin benötigt. Heute sind es erst an die 10.000 Geräte, aber für 2030 schätzt er den Einsatz von rd. 5,3 Mio. Zusätzlich unterstütze die japanische Regierung den Einsatz der Brennstoffzellentechnologie in Fahrzeugen, wodurch für diese die Marktreife in 2015 gegeben sein wird.

Das Londoner Institut Thomson Reuters GFMS verkündete für Mai 2013 einen weltweit angespannten Platinmarkt, der erstmals seit 8 Jahren in ein 10%iges Defizit nach den vielen Streiks auf den Minen Afrikas geschlittert ist. Dieser Rückgang von rd. 620.000 Unzen Platin wird sicherlich auf die Platinproduzenten Einfluss haben.

Johnson Matthey vermeldete, dass sich Japan anschicke, den globalen Markt für Brennstofftechnik-Elektro-Auto zu dominieren. Eine eigens dafür gegründete Spezialeinheit unter der Führung des ehemaligen Umweltministers Yuriko Koike hat bereits Mitglieder von Toyota, Honda, Nissan, Nippon Oil & Energy sowie Kawasaki.

Es scheint, dass Steuererleichterungen als Unterstützung Japan helfen könnten, die Markteinführung weltweit durchzuführen. Verantwortliche bei Honda verkündeten, dass sie bis 2020 in der Lage sein werden, preislich attraktive Autos auf Brennstoffzellenbasis auf den Markt zu bringen. Toyota plant für die Motorshow in Tokyo im November 2013 ihr Modell vorzustellen, das mit 2015 auf den Markt kommen soll. All diese Bestrebungen zeigen, dass Platin in naher Zukunft eine sich verstärkende Bedeutung in der Industrie erlangen könnte.