Es kann immer wieder hilfreich sein den globalen Goldmarkt und seine Ströme zu betrachten. Die beste Möglichkeit dafür bietet die zumeist im Februar des Folgejahres erscheinende Jahresstatistik des World Gold Councils (WGC). Weltweite Produktionsgrößen, Veränderungen im Absatzmarkt, Trends und vieles mehr werden in der statistischen Erfassung erkenntlich. Daher stellen wir Ihnen die wesentlichen Daten gerne komprimiert zur Verfügung.

Das Jahr 2014 war gekennzeichnet durch eine Rekordproduktion bei den Goldminen, die 3.114 Tonnen auf den Markt brachten und somit das Jahresergebnis von 2013 um 2% erhöhten. Aber auch eine auf ein 7-Jahrestief gefallene Schöpfung aus dem Goldrecycling scheint aufzuzeigen dass hier die goldenen Jahre vorbei sind.

Um 477 Tonnen haben im abgelaufenen Jahr die Zentralbanken ihre Goldbestände aufgestockt und gehören somit weiter zur stärksten Käufergruppe.

Auch die Schmucknachfrage mit 2.153 Tonnen hält sich nach wie vor über dem Durchschnitt der vergangenen 5 Jahre von 2.053 Tonnen, auch wenn gegenüber dem Rekordjahr 2013 ein 10%iger Rückgang zu verzeichnen war.

Asiens Goldnachfrage an der Weltproduktion stieg in den letzten 5 Jahren von 47% auf 60%, eine, wie wir meinen, signifikante Entwicklung. Förderlich war natürlich dafür die Gründung des internationalen Goldgremiums der Shanghaier Goldbörse sowie die Einführung von Gold-Anlageprodukten in den regionalen Zentren Singapur und Hongkong zur Deckung der Nachfrage durch asiatische Investoren. Aber auch die Erteilung von Genehmigungen durch westliche Banken für den Import von Gold durch China hatte einen Anteil an dieser gesteigerten Nachfrage aus dem asiatischen Raum. Wir sehen dies als einen unumkehrbaren Trend, da diese höhere Nachfrage begleitet wurde durch die Entwicklung der Infrastruktur in den Regionen, die notwendig war um die zunehmenden Anforderungen erfüllen zu können.

Hier nun die Jahresergebnisse des Sektors für 2014, der Übersicht halber gegenübergestellt den Jahren 2012 und 2013. Alle Angaben verstehen sich in Tonnen.

Goldstatistik 2014

Quelle: World Gold Council

Die mit * bezeichnete Kategorie umfasst institutionelle Investoren, die nicht zur Kategorie ETFs zugehörig sind, sowie einen Ausgleich aus Rundungsfehlern.

Die Übersicht zeigt sehr anschaulich die Entwicklung des globalen Marktes der letzten 3 Jahre. Und dennoch ist die zwar einzig verfügbare offizielle Erstellung, die durch das WGC veröffentlicht wird, mit etwas Vorsicht zu genießen, da viele Marktexperten die Meinung vertreten, dass speziell China nicht zu 100% ihre tatsächlichen Werte offenlegt. Aber dennoch gibt sie einen guten Überblick über den gesamten Goldmarkt.