Das kanadische Entwicklungsunternehmen Gold Bullion Development Corp. (TSX-V: GBB; WKN: A0MKB5; ISIN: CA3805391065), das bei Rouyn Noranda im kanadischen Bezirk Quebec das Granada-Projekt entwickelt, gibt per 16.01.2014 das Erreichen des nächsten und bislang wichtigsten Meilensteines bekannt:

Das auf der Granada-Liegenschaft geförderte erzhaltige Material wird in der Westwood-Mühle von IamGold Corp. verarbeitet. Die Weestwood-Mühle liegt rd. 40 km östlich von Rouyn Noranda und gehört zu 100% der IamGold Corporation, die sie seit 2002 besitzt.

Wie nun Gold Bullion veröffentlicht, hat IamGold von den kanadischen Behörden die letzte für eine Verarbeitung des Erzes von Gold Bullion nötige Genehmigung erhalten.

Frank J. Basa, Gold Bullions Präsident und Vorstand kommentiert dies wie folgt: „ 2015 wird für das Unternehmen zu einem Schlüsseljahr, da wir das Projekt in Produktion bringen und das nach wie vor nach allen Richtungen hin offene Potential der „Long Bar Zone“ ausschöpfen können“.

Noch wurde nicht bekannt gegeben unter welchen Konditionen die Verarbeitung bei Iam Gold laufen wird, welche Transportwege dafür zur Verfügung stehen (Bahn, LKW) und wann mit dem Start der Produktion zu rechnen ist. Dies wird sicher von Gold Bullion in einer weiteren Mitteilung erfolgen.

Jedoch die Einigung mit Iam Gold, die Erlaubnis der Behörden für die Verarbeitung zählt alleine schon zur besten Erfolgsmeldung, die in den letzten beiden Jahren vom Unternehmen bekannt gegeben wurden.

Ausführliche Informationen zu Gold Bullion Development erhalten Sie im Firmenprofil auf unserer Webseite.

Quelle: BigCharts.com