Das australische Unternehmen Calima Energy  Ltd. (ASX: CE1; Frankfurt: R1Y; ISIN: AU000000APY1; WKN: A1XAZ7) exploriert als Spezialist für Öl und Gas in der kanadischen Montney Region ein riesiges Landpaket. Neben diesem Hauptprojekt besitzt Calima aber auch 2 weitere Gebiete, über die in letzter Zeit nichts zu lesen war. Am 28. März 2018 gab das Management ein Projektupdate über diese Projekte bekannt, von denen man sich in Zukunft exzellentes Potential zur Steigerung des Unternehmenswertes erwartet.

Projekt Western Sahara

Calima besitzt Explorationsrechte in diesem Land Nordwestafrikas, das aufstrebende Explorationstätigkeiten durch Erfolge von Großunternehmen wie BP und Petronas in den benachbarten Regionen Mauretanien und Senegal erkennen lässt.

Abb1: Projektareale in Westsahara, Quelle: Calima Energy

Mehr als 70.000 km² umfassen die Lizenzgebiete Daora, Haouza, Mahbes und Mijek. Daran ist Calima Energy zu 50% beteiligt und als operatives Unternehmen tätig.

Bereits zwischen den Jahren 2000 und 2003 war das Calima Management Team an den ersten Gasentdeckungen in Mauretanien beteiligt. Aus diesen erfolgreichen Tätigkeiten entstand auch der Zugang zu den Projektflächen in der demokratischen Republik Saharawi Arab, auch Western Sahara genannt.

Dass die Region reichhaltig Gas und Öl enthalten könnte, lässt sich durch das Engagement von BP, Petronas und CNOOC im benachbarten Mauretanien vermuten, bei denen ein Gasvorkommen von bis zu 15 Terakubikfuss entdeckt wurde. Rund 1 Mrd. USD wurden mittlerweile in diese Erkundungsfelder gesteckt.

Projekt Comoren

Calima Energy besitzt 10% am Unternehmen Bahari Resources Limited, die selbst 40% an Produktionsrechten von rd. 18.000 km² innehaben. Die Flächen liegen angrenzend zu den Gebieten von Rovuma in Mozambique.

Abb2: Beteiligungsgebiete vor den Komoren, Quelle: Calima Energy

Die Projektflächen von Rovuma werden aktuell von Anadarko Petroleum Corporation (USA) und Eni SpA (Italy) bearbeitet und können eine Entdeckung von rd. 175 Terakubikfuss an Gas vorweisen. Seismische Messungen haben ergeben, dass sich diese Gasfelder auch bis in die Explorationsgebiete  von Calima Energy hinein erstrecken.

Von Seiten der Behörde wurde nach erfolgreicher Erreichung der ersten Explorationsstufe eine weitere Lizenz ausgestellt, die bis ins Jahr 2022 weitere Erforschung des Gebietes genehmigt. Für die weiteren Erkundungsaufgaben läuft aktuell ein sogenanntes „farm-out“ – Verfahren, bei dem Unternehmen zur Beteiligung eingeladen sind, diese Arbeiten zu finanzieren.

Finanzielles

Alle Projektareale werden durch die Konzentration auf die Vorkommen in Kanada überwiegend in der Warteposition gehalten. Für die Erhaltung und Verwaltung der Gebiete werden jährlich rd. CAD 200.000 aufgewendet.

Vorstand von Calima Energy, Alan Stein, kommentiert die Projekte folgendermaßen: „Diese äußerst erfolgreichen Gasentdeckungen in den weltweit hoffnungsvollsten Gebieten des 21. Jahrhunderts  könnten auch für Calima Energy und seine Aktionäre eine künftig gewaltige Wertsteigerung des Unternehmens bedeuten. Mit nur geringen Kapitalaufwand sind wir in Gebieten tätig, die mehr und mehr in den Fokus der großen Akteure am Markt treten.“