Genaue Marktbeobachtung kann entscheidend sein für die mögliche Zukunft eines Unternehmens. Daher hat auch Calima Energy Ltd. (ASX: CE1; Frankfurt: R1Y; ISIN: AU000000APY1; WKN: A1XAZ7) mit einer Untersuchung die Entwicklung des Energiemarktes in Kanada verfolgt und die erwartet positiven Eindrücke gewonnen und teilt sie nun mit seinen Aktionären.

Das Montney Becken ist DAS Versorgungsgebiet Kanadas für Gas und sichert mit mehr als 50% den kanadischen Gasbedarf. Daher kommt diesem Gebiet und seiner Entwicklung sehr starke Aufmerksamkeit zu.

10 Mrd. Kubikfuß Öläquivalent (14% Gas, 26% Flüssiggas) wird voraussichtlich im Jahr 2019 vom Montney Becken geliefert werden, eine Steigerung zum Vorjahr von 16%. Dabei konnte Calima Energy weiteren Bedarf von jährlich zusätzlich rd. 10 Mrd. Kubikfuß Öläquivalent in seiner Studie und nach Erhebungen vom Analystenhaus Wood Mackenzie ausmachen.

Daher kommen die geplanten und genehmigten und zum Teil  bereits im Baustadium befindlichen Großprojekte wie Pipeline, Infrastruktur, Hafenausbau, aber auch Projekte wie Propan- und Polypropylenanlagen in Alberta und viele mehr hinzu.

Abb1: Projekte für das Montney Becken,   Quelle: Calima Energy

Zig Milliarden Dollar werden von staatlicher Seite, aber auch von industriellen Bedarfsunternehmen in die Region investiert. Von der TransCanada zum Beispiel 6,2 Mrd. CAD für die Pipeline mit einer Kapazität von 2,1 Mrd. Kubikfuß Gas mit Expansionsmöglichkeit auf 5 Mrd. Kubikfuß zum LNG Terminal. LNG Canada ist das größte private Konsortium der Region, bestehend aus Shell, Petro-China, KOGAS, Mitsubishi und PETRONAS. LNG Canada investiert rd. 40 Mrd. CAD in eine Flüssiggasanlage in Kitimat, British Columbia. Es ist dies die mordernste und umweltfreundlichste Anlage, die je gebaut wird, und hat jetzt bereits viele Abnehmer, die ihrerseits wieder Standorte aufbauen werden. Die Reihe der Großinvestitionen könnte man endlos weiter anführen, zeigen jedoch in Summe, dass das Montney Becken dabei ist, sich zu einem nicht nur nationalen sondern auch international bedeutenden Standort aufzubauen.

Nicht zuletzt deswegen sieht man die Grundstückspreise enorm in die Höhe schnellen, was natürlich auch eine solide Anhebung des Bodenwertes der 72.000 Acres von Calima Energy bedeutet.

Alan Stein, Calima’s Managing Director fasst dies gut zusammen; “Mit der Expansion der Pipelines erhalten wir alle wesentlich besseren Zugang zum US-Markt, den wir seit vergangenem Jahr ebenfalls im Fokus haben. Alleine die Pipeline eröffnet der Region völlig neue Geschäftsmodelle, nicht nur im Inland, sondern auch im Ausland. Studien zeigen, dass sich trotz derzeit fallender Gaspreise die Preise für Flüssiggas ansteigen und damit die Region stärken. Die neuen Abnehmerquellen würden durch ihren Bedarf den Diskont, der derzeit am Gasmarkt besteht, wesentlich reduzieren, was wiederum die Wirtschaftlichkeit der produzierenden Unternehmen unterstützen wird. Durch die starken Investitionen und geplanten Betriebsansiedelungen wird die Montney Region, neben den reinen Öl- und Gasfeldern, zur meistgesuchten Provinz in Kanada aufsteigen.“

Es zeigt, dass Calima Energy an der richtigen Stelle sitzt, sich kostengünstig wertvolle Projektflächen gesichert hat, und mittlerweile auch bewiesen hat, dass die Qualität des Projektes eine gute Zukunft erwarten lässt.