Die Rohstoffwoche: Ivanhoe Mines, Ionic Rare Earths, Agnico Eagle, Canada Nickel, Pan Asia Metals, Gold Fields, Calima Energy

Die Rohstoffwoche: Ivanhoe Mines, Ionic Rare Earths, Agnico Eagle, Canada Nickel, Pan Asia Metals, Gold Fields, Calima Energy picture alliance/dpa/TASS / Alexander Ryumin

Ivanhoe Mines startete kurz vor Weihnachten den Export von Kupferkonzentrat aus dem Kamoa-Kakula-Kupferkomplex über die Lobito Atlantic Railway Corridor Eisenbahnlinie. Ionic Rare Earths konnte sich über die zunächst noch vorläufige Bergbaulizenz für das Projekt Makuutu in Uganda freuen. Agnico Eagle investiert in Canada Nickel und will sich damit frühzeitig wachsenden Sektor der kritischen Mineralien in Kanada positionieren. Pan Asia Metals kauft dem Tama Atacama Lithium-Sole-Projekt eines der größten Lithium-Sole-Projekte in Südamerika. Gold Fields muss auf das erste Gold aus dem Salares Norte Projekt noch bis April warten. Und Calima Energy verkauft 100% der Anteile an Blackspur Oil und beschert den Aktionären damit ein Kursfeuerwerk. Die Rohstoffwoche im Überblick.

Ivanhoe Mines startet Exporte vom Kamoa-Kakula-Kupferkomplex

Ivanhoe Mines (WKN: A1W4VG, ISIN: CA46579R1047) vermeldete am Dienstag die erste Lieferung von Kupferkonzentrat aus dem Kamoa-Kakula-Kupferkomplex. Diese ist der Mitteilung zufolge per Bahn im Atlantikhafen von Lobito in Angola angekommen. Die erste Lieferung ist Teil der Versuchstonnage im Rahmen der am 18. August 2023 zwischen Lobito Atlantic International SARL und Kamoa Copper S.A. unterzeichneten Absichtserklärung.

Die auch als Lobito Atlantic Railway Corridor bekannte Eisenbahnlinie ist weit mehr als 1000 km lang und verläuft innerhalb von fünf Kilometern der Lizenzgrenze des Kamoa-Kakula-Kupferkomplexes und durch das Western Foreland Exploration Projekt. Die erste Lieferung von 1110 t wurde am 23. Dezember verladen und erreichte den Hafen von Lobito am 31. Dezember.

Bislang wird das Kupfer aus dem Komplex via Lkw nach Südafrika, Tansania und Mosambik sowie Namibia transportiert. Robert Friedland, der Gründer und geschäftsführende Co-Vorsitzende von Ivanhoe Mines, bezeichnete die Probelieferung als "wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Schaffung einer neuen Lieferkette". Diese Verbinde den zentralafrikanischen Kupfergürtel mit den Weltmärkten. Die Eisenbahnlinie soll die Logistikkosten senken und den CO2-Fußabdruck reduzieren.

Ionic Rare Earth erhält vorläufige Bergbaulizenz in Uganda

Ionic Rare Earths (WKN: A2P18Q, ISIN: AU0000081341, Ticker: IXRRF) konnte am Dienstag die vorläufige Erteilung der Stage 1 Large Scale Mining Licence (LML00334) über die Retention Licence (RL) 1623 für das Makuutu Seltenerdprojekt in Uganda durch das ugandische Directorate of Geological Survey and Mines (DGSM) vermelden.

Die am 28. Dezember erteilte Lizenz ist demnach die erste groß angelegte Bergbaulizenz, die in Uganda gemäß dem Bergbaugesetz 2022 erteilt wurde. Die Unterzeichnung der Dokumente durch die Ministerin für Energie und Mineralienentwicklung (MEMD), Dr. Ruth Nankabirwa Ssentamu, wird für diese Woche erwartet.

Ionic Rare Earths Managing Director, Tim Harrison, kommentierte, die Lizenz mache den Weg frei für das Makuutu Projekt. "Dies ist ein wichtiger Schritt nach vorn für Ionic Rare Earths beim Abbau, der Veredelung und dem Recycling der schweren Seltenen Erden, die für die Energiewende, die moderne Fertigung und die Verteidigung entscheidend sind", so Harrison.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.

Agnico Eagle investiert in Canada Nickel

Angico Eagle (WKN: 860325, ISIN: CA0084741085) steigt bei Canada Nickel (WKN: A2P0XC, ISIN: CA13515Q1037) ein. Kurz vor dem Jahreswechsel hat Agnico noch einen wichtigen Deal bekanntgegeben. Am 19. Dezember informierte das Unternehmen über eine Investition im Umfang von gut 23,1 Millionen USD in Canada Nickel. Dafür werden 19,6 Millionen Aktien zum Preis von je 1,18 USD von mehreren Verkäufern erworben.

Agnico Eagle sieht in dem Investment eine Frühphaseninvestition in den wachsenden Sektor der kritischen Mineralien in Kanada. Zu den Assets von Canada Nickel gehören unter anderem Nickelsulfat Lagerstätten im Norden Ontarios in unmittelbarer Nähe zu Agnicos Betrieben in der Region Abitibi in Ontario und Quebec.

Das Nickel-Kobalt-Sulfid-Projekt Crawford von Canada Nickel verfügt über eine große Nickelressource. Nach dem Kauf der Stammaktien, zu denen auch 6.860.000 Warrants gehören (Ausübungspreis: 1,77 USD bis zum 19. Dezember 2026) besitzt Agnico-Eagle rund 12 % der emittierten und ausstehenden Aktien von Canada Nickel (nicht verwässerte Basis).

Pan Asia Metals kauft Tama Atacama Lithiumprojekt

Pan Asia Metals (WKN: A2QAMZ, ISIN: AU0000096430) informierte am 2. Januar über den Kauf von 100% der Anteile a 1.200km2 großen Tama Atacama Lithium-Sole-Projekt in Südamerika. Dazu wurden Absichtserklärungen in verbindliche Optionsvereinbarungen umgewandelt.

Zu dem Projekt gehören Dolores North, Dolores South, Pozon und Pink sowie die nördliche Hälfte des Projektgebiets Ramatidas. Es handelt sich um eines der größten Lithium-Sole-Projekte in Südamerika. Das Bergbaugebiet der Stufe 1 verfügt über Explorationslizenzen bzw. Lizenzanträge und umfasst drei Salare und ausgedehnte Lithium-Oberflächenanomalien mit Gehalten von bis zu 2.200ppm Li und durchschnittlich 700ppm Li. Die Li-Anomalien befinden sich in einem Trend, der sich etwa 160 km von Norden nach Süden erstreckt.

Pan Asia Metals Managing Director Paul Lock kommentierte den Deal: "Das Tama Atacama Lithium Projekt hat das Potenzial, eines der größten Lithium-Sole-Projekte in der weltweiten Vergleichsgruppe zu werden". Anfang 2024 soll mit geophysikalischen Untersuchungen und Bohrungen begonnen werden.

Gold Fields meldet Verzögerungen bei Salares Norte Goldprojekt

Gold Fields (WKN: 856777, ISIN: ZAE000018123) lieferte kurz vor dem Jahreswechsel ein Update zur Produktion des ersten Goldes aus dem Projekt Salares Norte. Das erste Gold wird nun erst im April 2024 erwartet – im Gesamtjahr sollen es 220 000 bis 250 000 Unzen Goldäquivalent werden und damit weniger als noch im November geschätzt. Die geplanten Produktionsmengen für 2025 und 2026 bleiben dagegen unverändert bei 600 000 Unzen Goldäquivalent.

Der gesamte mechanische Bau des Projekts ist "im Wesentlichen zu 99,3 % abgeschlossen", heißt es in der Meldung. Jedoch seien Prozesse der Konstruktion, der Vorinbetriebnahme und der Inbetriebnahme voneinander abhängig, so dass Verzögerungen an einer Stelle einen "Dominoeffekt auf den gesamten Projektzeitplan" auslösten. Außerdem gebe es Personalprobleme und verspätete Konfigurationsänderungen von Gerätelieferanten.

Abschließend betont das Unternehmen: "Das Projekt Salares Norte ist ein Projekt von Weltklasse, das robuste Erträge liefern und den Wert und die Qualität des Gold Fields Portfolios verbessern wird".

Calima Energy verkauft Blackspur Oil für 83,3 Mio. AUD an Astara Energy

Der Öl- und Gasproduzent Calima Energy (ASX: CE1, ISIN: AU000000CE10, WKN: A2DWL4) informierte am Freitag über den Verkauf von 100% der Anteile an Blackspur Oil Corp. an Astara Energy Corp für einen Kaufpreis von 75 Millionen CAD. Blackspur ist Eigentümerin der Brooks und Thorsby Produktionsanlagen in Alberta. Nach dem Abschluss der Transaktion sollen mindestens 85% des Verkaufserlöses an die Calima Energy Aktionäre ausgeschüttet werden.

Calima Chairman Glen Whiddon kommentierte: "Seit einiger Zeit spiegelt der Aktienkurs von Calima den Wert der Öl- und Gasanlagen im Vergleich zu unseren kanadischen Mitbewerbern nicht mehr richtig wider. Der Blackspur-Verkauf stellt für unsere Aktionäre eine ausgezeichnete Gelegenheit dar, von diesem Unterschied zu profitieren". Die Calima Energy Aktie legte um mehr als 50 % zu.