Die Rohstoffwoche: Exxon, Chevron, Glencore, Oroco Resource, Belmont Resources, European Lithium

Die Rohstoffwoche: Exxon, Chevron, Glencore, Oroco Resource, Belmont Resources, European Lithium

ExxonMobil verdient 20 Milliarden USD in einem einzigen Quartal – so viel wie nie zuvor. Chevron verdient etwas weniger als im bisherigen Rekordquartal, aber immer noch so viel wie selten zuvor. Glencore geht davon aus, am Ende des Jahres im oberen Bereich seiner Gewinnprognosen zu landen. Oroco Resource vermeldet Fortschritte bei der Erweiterung der Nordzone des Santo Tomas Projekts. Belmont Ressources freut sich über eine neue Ressourcenschätzung für das Kupfer-Gold-Projekt Lone Star. Und European Lithium will mittels SPAC an die Nasdaq. Die Rohstoffwoche im Überblick.

Exxon meldet 20 Mrd. USD Quartalsgewinn – auch Chevron obenauf

Die amerikanischen Ölriesen verdienen weiterhin gut. Exxon (WKN: 852549, ISIN: US30231G1022, Ticker: XOM) meldete für das dritte Quartal einen Gewinnanstieg um 10 % auf knapp 20 Milliarden USD – der höchste Quartalsgewinn in der Unternehmensgeschichte.

Auch beim Rivalen Chevron (WKN: 852552, ISIN: US1667641005, Ticker: CVX) sprudeln die Gewinne. Für das dritte Quartal wurde ein Überschuss von 11,2 Milliarden USD gemeldet – zwar 3 % weniger als im historischen zweiten Rekordquartal, aber immer noch auf ausgesprochen hohem Niveau. Auffällig: Keines der beiden Unternehmen hat höhere Investitionen für die Öl- und Benzinproduktion in Aussicht gestellt.

Glencore legt Produktionszahlen für das erste Halbjahr vor

Der Bergbauriese Glencore (WKN: A1JAGV, ISIN: JE00B4T3BW64, Ticker: GLCNF) hat in dieser Woche Zahlen zur Produktion im ersten Halbjahr vorgelegt. Die Zahlen stand noch unter dem Eindruck extremer Wetterereignisse in Australien, von Arbeitskämpfen in Kanada und Norwegen und erheblicher Lieferkettenprobleme in Kasachstan.

So wurden deutlich weniger Silber(-25 %), Gold (-15 %), Blei (-21 %), Zink (-18 %) und Kupfer (-14 %) produziert. Die Produktion von Nickel (+15 %), Kobalt (+41 %), Kohle (+7 %) und Öl (+16 %) nahm jedoch zu. Für das Gesamtjahr rechnet Glencore mit einem EBIT im oberen Bereich der Prognosespanne von 2,2-3,2 Milliarden USD.

Oroco Resources setzt Erweiterung der Nordzone bei Santo Tomas fort

Oroco Resource (WKN: A0Q2HB, ISIN: CA6870331007, Ticker: ORRCF) hat dieser Woche weitere Untersuchungsergebnisse der Zonen North und Brasiles im Konzessionsgebiet Santo Tomas im Nordwesten Mexikos bekannt gegeben. Gemeldet wurden Ergebnisse von Untersuchungen für Bohrungen auf 2668 m (Bohrlöcher  N027 bis N031) in der Zone North und 1456 m (Bohrlöcher B006 und B007 in der Zone Brasiliens).

Die Bohrlöcher N027, N028, N030 und N031 bestätigen demnach die oberflächennahe, hochgradiger Mineralisierung der Nordzone und erweitern die Zone nördlich und südlich. Die Bohrlöcher in der Zone Brasiles erweitern die Streichenlänge der Zone.

Oroco CEO Richard Lock bezeichnete die Ergebnisse als "positiven Schritt" auf dem Weg zu dem Ziel, eine tagebaufähige Lagerstätte mit oberflächennaher Mineralisierung abzugrenzen. Durch die Installation eines dritten Bohrgeräts in der Südzone könne der Abschluss des Bohrprogramms beschleunigt werden.

Newsletter & Spezialreport

Uran erlebt aktuell ein grandioses Comeback. Der Spotpreis ist in den letzten 3 Jahren um über +200% angestiegen. Erfahren Sie in unserem neuen Spezialreport die wichtigsten Hintergründe und wie Sie als Anleger vom Uran-Boom profitieren können. Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie gratis als Dankeschön den Miningscout Spezialreport Uran.

Belmont Resources: Neue Ressourcenschätzung für Kupfer-Gold-Projekt Lone Star

Ein Joint Ventur-Partner von Belmont Resources (WKN: A2PLWB, ISIN: CA0804995029, Ticker: BELMF) hat eine neue Ressourcenschätzung für das Kupfer-Gold-Projekt Lone Star veröffentlicht.

Gemäß der Pressmitteilung weist das Lone Star Projekt eine angezeigte Ressource von 9,7 Millionen t mit einem Kupferäquivalentgehalt von 0,62 % sowie eine abgeleitete Ressource von 3,5 Millionen t mit einem Kupferäquivalentgehalt von 0,45 % auf.

Die Ressourcenschätzung geht von der Oberfläche aus und verbleibt in der Tiefe offen. Das unterirdische Potenzial soll durch im Dezember beginnende, weitere Bohrungen getestet werden.

Innerhalb der Mineralressource befindet sich ein hochgradiger Anteil von 1,1 Millionen t mit einem Kupferäquivalentgehalt von 2,05 %. Die Ressourcenschätzung für das Lone Star Projekt basiert nun auf 60 Bohrlöchern, von denen 13 Jahr 2006 und 47 (7888 m) in den Jahren 2021 und 2022 gebohrt wurden.

European Lithium will mittels SPAC an die NASDAQ

European Lithium (WKN: A2AR9A, ISIN: AU000000EUR7, Ticker: EULIF) – ein australisches Unternehmen, das in Europa Lithium fördern will – plant ein Listing an der US-Technologiebörse Nasdaq. Dazu soll eine Fusion mit dem SPAC Sizzle Acquisition dienen.

Das Unternehmen will sich dann in Critical Metals Corp umbenennen und könnte laut Nachrichtenagentur Bloomberg eine Marktkapitalisierung von 972 Millionen USD erreichen. European Lithium will einer der Hauptproduzenten europäischen Lithiums werden. In einem Bergwerk 270 km südlich von Wien sollen ab 2025 rund 10.500 t Lithiumkonzentrat pro Jahr abgebaut werden. Die Kapitalbeschaffung erwies sich zuletzt als schwierig, obwohl bereits eine Abnahmevereinbarung mit BMW besteht.