Glencore steigt auf – in den Stoxx-50-Index. Oroco Resources ist dagegen gesetzt: Als eines von 40 Gründungsmitgliedern im neuen S&P/TSX Battery Metals Index. Foremost Lithium steigt mit einem weiteren Zukauf derweil zum Großgrundbesitzer in Snow Lake auf.

Der Ölpreis steigt weiter – neuesten Prognosen zufolge bis auf 150 USD. Deshalb steigen auch die Ölaktien – manche stärker als andere. Benchmark Mineral Intelligence steigt Goldman Sachs in Sachen Lithium aufs Dach. Und Rio Tinto steigt ein: Mit 10 Millionen USD beim Battery-Tech-Innovator Nano One. Die Rohstoffwoche im Überblick.

Benchmark Minerals kontert Lithium Analyse von Goldman Sachs

In der letzten Woche hatte ein Kommentar der US-Investmentbank Goldman Sachs (WKN: 920332, ISIN: US38141G1040) für Aufsehen gesorgt. Das Institut prognostizierte einen regelrechten Absturz des Lithiumpreises – und erntete prompt massiven Widerspruch aus der Branche.

Unter anderem Pilbara Minerals (ASX: PLS; WKN: A0YGCV; ISIN: AU000000PLS0) und Galan Lithium (ASX: GLN; WKN: A2N4CD; ISIN: AU0000021461) konterten die Analyse. Diesem Konter schloss sich nun das Analysehaus Benchmark Mineral Intelligence an und brachte fünf Gründe vor, aus denen Goldman Sachs daneben liege.

Als Gründe nennt Benchmark Minerals die geringe Qualität von Chinas Hartgesteins- und Soleressourcen, lange Laufzeiten von der Planung bis zur Realisierung von Projekten, höhere Kosten neuer Lagerstätten aufgrund unkonventioneller Mineralogie, eine zunehmende preisliche Fragmentierung des Lithiummarktes und die geringere Effizienz von Wiederaufbereitungsvorgängen. Der Lithiumpreis könne deshalb weiter hoch bleiben.

Prognose: Ölpreis steigt auf 150 USD

Noch deutlich stärker als Lithium gilt Rohöl als Inflationstreiber. Und daran dürfte sich so schnell nichts ändern – meint jedenfalls Trafigura CEO Jeremy Weir. Weir prognostizierte auf einer Konferenz, der Ölpreis könne in diesem Jahr durchaus die Marke von 150 USD pro Barrel erreichen. Als Gründe führte er unter anderem das Embargo gegen russisches Öl und rückläufige freie Förderkapazitäten. So lägen die ungenutzten Kapazitäten der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) unter 1 Mio. Barrel pro Tag und damit weniger als 1 % der globalen Nachfrage nach Rohöl. Die EU verzichte mit dem Embargo auf das Dreifache.

Davon profitieren Ölaktien, die sich in einem ansonsten schwachen Marktumfeld überwiegend gut behaupteten. Weit vorn lag diesmal Oasis Petroleum (WKN: A2QJUT, ISIN: US6742152076) mit einem Wochenplus von 8 %.

Fast-Entry-Regel: Glencore rückt in Stoxx-50 Index vor

Die Aktie des Rohstoffhändlers Glencore (WKN: A1JAGV, ISIN: JE00B4T3BW64) hat in den letzten sechs Monaten um 42 % zugelegt. Dies zahlt sich nun zusätzlich aus: Wie der Indexbetreiber Qontigo in dieser Woche mitteilte, rückt die Aktie durch die Fast-Entry-Regel in den Stoxx-50-Index vor. Das Papier ersetzt dort ab dem 20. Juni die Anteile des Sportartikelherstellers Adidas (WKN: A1EWWW, ISIN: DE000A1EWWW0), die in den letzten sechs Monaten mehr als 30 % ihres Wertes verlor.

Neuer Batteriemetallindex an der TSX

Die kanadische Börse TSX gilt nicht zuletzt aufgrund ihres erfolgreichen Ablegers TSX Ventures als innovationsfreundlich. Diesem Ruf wurde das Unternehmen nun einmal mehr gerecht: Ab sofort berechnet die Börse zusammen mit einem Indexprovider einen Batteriemetallindex.

Im S&P/TSX Battery Metals Index sind 40 Titel enthalten. Darunter befinden sich neben etablierten Metallproduzenten auch aussichtsreiche Explorationsunternehmen. Ein Beispiel dafür ist das Index-Gründungsmitglied Oroco Resource Corp. (Symbol: OR6.F, WKN: A0Q2HB, ISIN: CA6870331007). Oroco hat sich auf Kupfer spezialisiert und arbeitet derzeit an der Erschließung des Santo Tomás Porphyr Kupfer Projekts im mexikanischen Bundesstaat Sinaloa. Dem Projekt wird ein hohes Potenzial bescheinigt.

Foremost Lithium kauft 25 Hektar zu

Foremost Lithium Resource & Technology Ltd. (CSE: FAT, WKN: A3DCC8) könnte ein Zukunftskandidat für den Index sein. Das Unternehmen gab den Erwerb weiterer 25 Hektar in Snow Lake bekannt. In direkter Nachbarschaft befinden sich bereits die Projekte Jean Lake und Zoro – Synergieeffekte sind deshalb ein Hauptmotiv. Für 100 % an dem Projekt zahlt Foremost neben einer Nettoschmelzgebühr von 2 % genau 8.000 CAD und 18.181 eigene Aktien an einen unabhängigen Verkäufer.

Rio Tinto investiert 10 Mio. USD in Nano One

Das Bergbauunternehmen Rio Tinto (WKN: 852147, ISIN: GB0007188757) tätigt eine strategische Kapitalinvestition in Höhe von 10 Millionen USD in Nano One Materials Corp. Nano One entwickelt saubere Technologien im Bereich Batteriematerialien. Vereinbart wurde eine Zusammenarbeit bei Kathodenprozesstechnologien. Die Technologien ermöglichen es, Lithium-Ionen-Kathodenmaterialien sulfatfrei herzustellen und dadurch den ökologischen Fußabdruck des Bergbaus zu verringern.