Die Rohstoffwoche: Warren Buffet, Chevron, Skyharbour, Rio Tinto, Tesla, Anglo American, Equity Metals

Die Rohstoffwoche: Warren Buffet, Chevron, Skyharbour, Rio Tinto, Tesla, Anglo American, Equity Metals

Die Rohstoffwoche: Warren Buffet investiert in Chevron und Co. – Skyharbour Resources schließt Pakt mit Rio Tinto – Tesla erwägt Einstieg bei Bergbauunternehmen – Anglo American mit Technologie-Boost

Ist das Glas halb leer oder halb voll? Warren Buffet hat hinsichtlich der Inflation eine klare Meinung und investiert massiv in Energieaktien. Tesla CEO Elon Musk könnte sich dagegen den Einstieg in den Bergbau vorstellen. Dort ist Anglo American schon vertreten – jetzt sogar mit autonomen Transportfahrzeugen und XXXL Brennstoffzelle. Den USA könnte bald das russische Uran ausgehen – Ersatz kommt auch aus Kanada, wo Skyharbour Resources ein Riesenprojekt von Rio Tinto erworben hat. Die Rohstoffwoche im Überblick.

Die Inflation ist laut Demoskopen das Topthema der Deutschen. Die EZB tritt die geldpolitische Bremse allenfalls widerwillig – und argumentiert auch damit, dass sich schon im nächsten Jahr Entlastung an der Preisfront einstellen könnte. Daran mag eine US-Investorenlegende nicht glauben: Warren Buffet investiert in Energieaktien.

Warren Buffet setzt auf Chevron und andere Inflationsaktien

Wie aus einer Mitteilung von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2, ISIN: US0846707026) an die Regulierungsbehörden hervorgeht, wurden 901.768 Aktien von Occidental Petroleum Corp. (WKN: 851921, ISIN: US6745991058) ins Portfolio aufgenommen. Occidental gehört damit zu den Top-10-Holdings des Buffet Imperiums. Außerdem wurde der Anteil an Chevron (WKN: 852552, ISIN: US1667641005) deutlich hochgefahren.

Buffet glaubt offensichtlich nicht, dass hohe Energiepreise eine vorübergehende Erscheinung sind. Vielmehr richtet er sein Portfolio konsequent auf Inflation aus. In den Top-10 befinden sich neben den beiden Energieunternehmen und Apple ein Spielehersteller sowie Nahrungsmittel- und Getränkeproduzenten mit extrem starker Marktposition – und ansonsten ausschließlich Finanztitel.

Buffet setzt also auf ein Umfeld steigender Preise und Zinsen, in dem Banken und Unternehmen mit Preissetzungsmacht am besten abschneiden.

Elon Musk erwägt Einstieg in den Bergbau

Elon Musk war in dieser Woche groß in den Schlagzeilen – wie in eigentlich jeder Woche. Neben Twitter treibt den Tesla CEO aber noch ein weiteres Thema um: Der Einstieg in den Bergbau. Musk wäre nicht Musk, hätte er dabei nicht disruptive Änderungen im Sinn. Auf einer Veranstaltung der Financial Times ließ er durchblicken: "Wir werden uns mit allem befassen, was uns beim weltweiten Wandel zu nachhaltiger Energie im Wege steht. Es ist nicht so, dass wir uns wünschen, Bergbau-Unternehmen zu kaufen, aber wenn das die einzige Möglichkeit ist, den Wandel zu beschleunigen, dann werden wir das tun."

Nicht nur Elon Musk wünscht sich Änderungen im Bergbau – sondern auch die US-Regierung. Die wird absehbar den Import von Uran aus Russland einstellen, um "kein Geld mehr" an Putin zu senden. Auf Uran verzichten will und kann das Land jedoch nicht – deshalb muss mehr Uran in Nordamerika gefördert werden.

Equity Metals stellt neue Ergebnisse für Silver Queen Projekt vor

Der kanadische Gold -und Silberexplorer Equity Metals Corp. (TSX.V: EQTY, WKN: A2PR0W, ISIN: CA29472E1079) hat über neue Bohrergebnisse beim Projekt Silver Queen berichtet. Die Ziele "Camp" und "Sveinson" waren im Rahmen des Winterbohrprogramms untersucht worden. Dabei konnte eine 300 Meter umfassende Projektion der Ader "NG-3" in bis zu 390 Meter Tiefe bestätigt werden. Zudem  konnten weitere Erkenntnisse gewonnen und z.B. die Durchgängigkeit verschiedener Gold-Silber-Strukturen nachgewiesen werden. In einem 0,30 Meter messenden Abschnitt wurde die höchste Konzentration ermittelt: Dort wurden neben Gold und weiteren Metallen 2.043 Gramm Silber/Tonne ermittelt.

Rob Macdonald,  Vizepräsident für Exploration bei Equity Metals zufolge werden die Daten des Bohrprogramms mit früheren Daten zusammengeführt. Die Vorbereitung eines Updates der Mineralressource schreite voran. In dem sechs Quadratkilometer umfassenden Areal gebe es weitere zu erprobende Adern, um eine Ausgangsbasis für weitere Bohrungen noch im laufenden Jahr zu erhalten.

Newsletter & Spezialreport

Uran erlebt aktuell ein grandioses Comeback. Der Spotpreis ist in den letzten 3 Jahren um über +200% angestiegen. Erfahren Sie in unserem neuen Spezialreport die wichtigsten Hintergründe und wie Sie als Anleger vom Uran-Boom profitieren können. Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie gratis als Dankeschön den Miningscout Spezialreport Uran.

Uran: Strategischer Zukauf durch Skyharbour

Genau daran arbeitet Skyharbour Resources (WKN. A2AJ7J, ISIN: CA8308166096). Einer der größten Uranexplorer im kanadischen Athabasca-Becken gab den Kauf eins Mehrheitsanteils des Russell Lake Projekts vom Bergbaukonzern Rio Tinto (WKN: 852147, ISIN: GB0007188757) bekannt. Das Projekt ist gut 73.000 Hektar groß und befindet sich im fortgeschrittenen Stadium der Erkundung.

Das Gebiet ist umgeben von anderen Uranprojekten – und grenzt im Osten an ein anderes Projekt von Skyharbour: Moore Lake mit gut 35.000 Hektar. Daraus ergeben sich zeitliche und finanzielle Synergieeffekte – die im Wettrennen um den Gewinn der russischen Marktanteile sicherlich nicht schaden können.

Technologie-Boost bei Anglo American

Änderungen im Bergbaugeschäft treibt indes auch Anglo American (WKN: A0MUKL, ISIN: GB00B1XZS820) beherzt voran. Das Unternehmen hat einen Prototyp des weltweit größten wasserstoffbetriebenen Minentransporters vorgestellt.

Das 220 Tonnen schwere Fahrzeug (zulässiges Gesamtgewicht: 500 Tonnen) wird durch 800kw starke Brennstoffzellen angetrieben und soll im südafrikanischen Platinabbau zum Einsatz kommen und den Umstieg auf Wasserstoff im Bergbau vorantreiben. In der Kupfermine Los Bronces in Chile indes setzt Ango American nun die ersten beiden autonomen Lastwagen ein. Wenn das mal nicht Elon Musk auf den Plan ruft…