Wir haben sie alle schon einmal gehört, und wir haben sie alle natürlich auch schon gemacht – die typischen Fehler des Tradens und Investierens. Wir haben Stopps nicht eingehalten, zu oft gehandelt, shadow- bzw. copy-trading betrieben, Wahrscheinlichkeiten ignoriert, zu viel gehandelt und Rache geübt. Darüber hinaus haben wir selbst die offensichtlichsten Signale des Marktes ignoriert, wie schlechte Liquidität, Volatilität und Seitwärtshandel. Worüber viel weniger gesprochen wird, ist das Fehlen eines großen Bildes. Das Ignorieren der größeren Zeitrahmen, die die kleinen Zeitrahmen beherrschen, ist jedoch einer der schädlichsten Einflüsse auf Ihren Handel. Silber, das große Bild.

Das Problem ergibt sich aus der Schwierigkeit der Vorhersage. Je weiter ein Ereignis in der Zukunft liegt, desto schwieriger ist es, es vorherzusagen. Diese Tatsache verleitet Amateure dazu, sich auf kleinere Zeitrahmen zu beschränken, in dem Bestreben, richtigzuliegen. Darüber hinaus ist die Handelshäufigkeit umso höher, je kleiner der Zeitrahmen ist. Das macht kleinere Zeitrahmen verlockender, da hier mehr los ist.

Nichtsdestotrotz sorgen die langfristigen Wetten für die großen Gewinne und in Bezug auf Silber ist der physische Erwerb gerade jetzt günstig.

Silber Monatschart, Silber, das große Bild:

Silber in US-Dollar, Monatschart vom 4. September 2021

Wir finden den traditionellen Wert in einer grundlegenden Analyse des großen Zeitrahmens zuerst. Eine Geschichte, wenn Sie so wollen, die das unterstützt, was uns die Charts zeigen. Was die obige Monatsbetrachtung angeht, so hatten wir fast ein Jahrzehnt, in dem Metalle nicht bevorzugt wurden, was mit dem letztjährigen Covid-Lockdown endete. Der weniger beachtete Grund für die Hausse ist, dass viele Rohstoffe für den Dekarbonisierungsprozess benötigt werden. Neben der Inflation und dem Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage gibt es also noch einen weiteren Grund für die Fortsetzung dieses ersten Ausbruchs zu neuen Höchstständen. Da die Nachrichten ein Licht auf den vernachlässigten Rohstoffsektor insgesamt und insbesondere auf Silber werfen, werden wir auch auf diesen niedrigeren Niveaus nach den neuen Höchstständen sehen, dass sie für Anleger attraktiv sind, die von den Nachrichten geweckt wurden und versuchen, hier günstig einzusteigen.

Silber Wochenchart, hervorragendes Risiko-Ertrags-Verhältnis:

Silber in US-Dollar, Wochenchart vom 4. September 2021

Ein weiterer Aspekt, den wir aus einer umfassenderen Sicht für bedeutsam halten, ist, dass aufgrund neuer Covid-Varianten ein weiterer Covid-Lockdown möglich ist. Folglich ist dies eine Wahrscheinlichkeit für einen weiteren Auslösepunkt. Die Edelmetalle könnten aus ihrer Spanne der letzten 13 Monate herausschießen und neue Allzeithochs erreichen.

Der obige Chart zeigt Projektionen, die ein geschätztes Chancen/Risiko-Verhältnis für den Einstieg in den Silbermarkt ermöglichen. Dies geschieht aus der Perspektive einer Absicherung gegen die Inflation und einer allgemeinen Option zur langfristigen Vermögenserhaltung.

Sie können erkennen, dass beide Szenarien, d. h. ein vorausschauender Handel unter 24 USD oder ein bestätigter Handel über 24 USD, ein Risiko-Ertrags-Verhältnis von etwa 1:1 für den ersten Finanzierungspunkt aufweisen (bei den moderaten und aggressiven Höchstständen der letzten dreizehn Monate) (siehe unsere vierfache Ausstiegsstrategie). Das zweite Ziel läge bei knapp unter 38 USD und 43,50 USD. Wie immer würden wir unsere Läufer (die letzten 25% der ursprünglichen Position) ohne eine Trailing-Stop-Methode laufen lassen.

Silber Tageschart, Antizipieren, ausführen, Gewinne mitnehmen:

Silber in US-Dollar, Tageschart vom 4. September 2021

Ein wichtiger Faktor bei der Marktspekulation und möglicherweise einer der drei wichtigsten Aspekte, die den Grundsatz untermauern, warum das Gesamtbild für einen Spekulanten so wichtig ist, ist, dass der Markt versucht, die Zukunft vorwegzunehmen. Während wir in der Regel reaktionär handeln, ist es wichtig, die Zukunft zu antizipieren und nicht nur die Fakten zu prüfen. Dieses Timing aus einem psychologischen Faktor braucht diese Geschichte aus der entfernten größeren Perspektive, um die Aktion eines Händlers zu unterstützen. Ohne die Überzeugung, warum man einen Trend mit seinem Geld nähren sollte, ist eine korrekte Handelsausführung nahezu unmöglich.

Das obige Tagesdiagramm zeigt den Chart, welchen wir letzte Woche gepostet hatten, als wir unter den folgenden Prämissen eine Long-Bewegung erwarteten:

“Wir können sehen, dass wir nach dem starken Schlusskurs vom Freitag in ein kurzfristiges, risikoarmes Aufstiegsfenster eingetreten sind. Zum einen steht dem Kurs zwischen 24 und 24,50 USD keine Unterstützungs-/Widerstandszone im Weg. Zweitens: Aus Sicht der fraktalen Volumenanalyse (grünes Histogramm rechts im Chart) können die Kurse auch zwischen 23,90 und 25,15 USD leichter steigen. Aus diesen Daten lassen sich zwei Vorteile ableiten. Ein deutliches Abwehren der niedrigen Spanne von 23 bis 24 USD wird einen starken Punkt für höhere Zeitrahmen bilden, wenn dieser Monat über 24,25 USD schließt und einen bullischen Ton für die kommende Woche.”

Wir platzierten einen Trade (grüner Pfeil nach oben) und teilten diese Daten in Echtzeit in unserem kostenlosen Telegram-Kanal, und unsere Vorhersagen trafen ein. Folglich haben wir am Freitag bei 24,80 USD Teilgewinne mitgenommen, basierend auf unserer vierfachen Ausstiegsstrategie (Quad Exit).

Silber, das große Bild:

Silber liegt mehr als fünfzig Prozent unter seinen Allzeithochs. Im Verhältnis zu Gold ist es das am stärksten unterbewertete Edelmetall mit einem hervorragenden Chance/Risiko-Verhältnis. Als sicherer Hafen zur Vermögenserhaltung ist es auch die am stärksten unterbewertete Anlagemöglichkeit im Vergleich zu Bitcoin, welcher aktuell mit 50.000 USD nur leicht unter seinem Allzeithoch gehandelt wird. In der aktuellen Preiszone von unter 25 USD befindet sich Silber unserer Meinung nach in einer risikoarmen Einstiegszone mit einem erstrebenswerten Chance/Risiko-Verhältnis.