In den letzten Tagen ist der Kupferpreis stark angestiegen. Hauptgrund waren positive Industrieaktivitäten in China. China verbraucht circa 50% aller Industriemetalle. Letzte Daten zeigen, dass das Förderprogramm der chinesischen Regierung nun endlich Früchte trägt und die Wirtschaft sich langsam erholt.

Kupfer handelt aktuell auf einem Niveau von 6.604 USD pro Tonne am Comex Markt in New York. Dies ist das höchste Niveau seit letztem Juli.

Chinas Bruttosozialprodukt ist letztes Quartal um gute 6,4% im Vergleich zum Vorjahr angestiegen und hat damit alle Analysten positiv überrascht. Die Erwartungen waren deutlich niedriger.

Vor allem der starke Anstieg der Industrieproduktion hat den Kupferpreis ansteigen lassen. Offizielle Zahlen zeigen, dass die Industrieproduktion in China im März 2019 um 8,5% anstieg. Im Februar betrug das Wachstum noch 3,5%.

Anlageinvestitionen, ein Haupttreiber der Nachfrage nach Rohstoffen, stiegen im Reich der Mitte um 6,3%. Die Bautätigkeit verzeichnete sogar einen Anstieg von 18% im Vergleich zum März des Vorjahres.

Die Kreditvergabe der chinesischen Banken stieg auf ein Allzeithoch von 870 Mrd. USD im ersten Quartal 2019.

Capital Economics äußerte sich dazu positiv. Die Experten glauben, dass die starke Zunahme der Kreditvergabe in Kombination mit einer sich verbessernden Stimmung dazu führt, dass die chinesische Volkswirtschaft den Boden finden wird.

Das Research Unternehmen HQed aus London hat ihren eigenen Industrieindex für China entwickelt. Dieser basiert auf die Produktionsvolumina verschiedener industriellen Schlüsselgüter (Daten aus China werden manchmal manipuliert). Der HQed Index sprang im März auf ein fünf Jahreshoch.

Unter den Industriemetallen sollte laut Capital Economics Kupfer in den nächsten Jahren sehr stark nachgefragt werden. Da das Kupferangebot weiterhin limitiert bleiben sollte, sollte der Kupferpreis ansteigen.

Dieses Jahr wird die Kupferproduktion durch einen Streik in Perus Mine Las Bambas und Problemen unter anderen in Minen in Chile, Spanien und der Demokratischen Republik Kongo niedrig bleiben.

Außerdem sind für die nächsten Monate keine neuen Kapazitäten geplant und es wird erwartet, dass Kupfer vermehrt in Elektroautos eingesetzt wird. Auch dies sollte die Nachfrage antreiben.

Letztes Wochenende wurden Daten veröffentlicht, die zeigen, dass China im ersten Quartal 26,5% mehr Kupfer im Rohzustand importiert hat. Im Gegensatz dazu ist der Import für raffinierten Kupfer allerdings um 4,3% gefallen. Letztes Jahr hat China eine Rekordmenge von 5,3 Millionen raffinierten Kupfer importiert.

Chinas Importe von Kupferkonzentrat sollten auch dieses Jahr den Rekord aus dem Jahr 2018 leicht übertreffen. Damals wurden 19,7 Mio. Tonnen importiert. Neue Raffinerien in China haben die Nachfrage deutlich erhöht. Bereits im ersten Quartal 2019 sind die Importe von Kupferkonzentrat um 20% auf 5,6 Mio. Tonnen gestiegen.