Analysten von Thomson Reuters haben in einer kürzlich veröffentlichten Studie errechnet, dass 2017 die weltweite Silberproduktion um 4,1% auf 852,1 Mio. Unzen zurückgegangen ist.
Die physische Nachfrage nach Silber lag 2017 bei 1,02 Mrd. Unzen, 25% niedriger als noch 2016. Damit war 2017 das Jahr mit dem geringsten Angebot/Nachfragedefizit seit 5 Jahren.

Verantwortlich für die geringere Produktion war vor allem die Region Amerika, wo kleinere Mengen gefördert wurden. Unter den Hauptsilberproduzenten haben 2017 Peru aber auch China nur leicht geringere Mengen Silber gefördert. Weit größere Produktionseinschnitte werden aus Mexiko berichtet. Allerdings bleibt das mittelamerikanische Land weiterhin der weltweite Hauptproduzent von Silber.

Silber entsprach 2017 28% des totalen Minen Angebots. Blei/Zink hatte einen Anteil von 36%, Kupfer von 23% und Gold von 12%.

Das Angebot von Silberschrott fiel leicht auf 138 Mio. Unzen (2016: 139,7 Mio. Unzen). Dies ist bereits der sechste Rückgang in Folge. China ist dafür hauptverantwortlich. Hier werden zu wenig Anreize von Seiten der Anbieter aber auch der Konsumenten angeboten, Produkte zu recyclen.

Der Industriebedarf an Silber

Der Industriebedarf von Silber wird größtenteils durch ein 19%iges Wachstum in der Fotovoltaik-Industrie angetrieben; weltweit wurden überproportional viele Solaranlagen installiert.
Hartlötung ist 2017 zum ersten Mal seit 2013 wieder angestiegen. Verantwortlich dafür war eine stark wachsende Weltwirtschaft, die für eine hohe und gesunde Nachfrage im Bereich Halbleiter gesorgt hat. Silber findet vor allem hier seinen Einsatz.

Der Schmucksektor wuchs 2017 ebenfalls überproportional stark. Auch der Industriebedarf an Silber stieg letztes Jahr um 4% auf 599 Mio. Unzen. Dennoch sank der Silberpreis 2017 leicht um 0,5% auf 17,05 USD pro Unze. Der Jahreshöchststand lag bei 18,56 USD pro Unze.

Aktuell befindet sich der Silberpreis auf einem Niveau von 16,55 USD pro Unze, 5,5% niedriger als vor 3 Monaten. Die relativ hohe Industrienachfrage nach dem Metall sollte aber auch 2018 andauern, so dass der Silberpreis sich auch dieses Jahr auf dem aktuellen Niveau halten sollte.

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing