China wird den Rohöl-Future Markt aufmischen

China wird den Rohöl-Future Markt aufmischen

Es hat zwar ein Vierteljahrhundert gedauert, aber jetzt hat China seine eigenen Rohöl-Future Handel. Seit letzten Montag können Futures an der Shanghai International Energy Exchange gehandelt werden. Der weltweit größte Käufer von Rohöl bietet nun Futures in Yuan an, welche auch von Ausländern erworben oder verkauft werden können.

Die Hauptfrage, welche dabei auftaucht: Welchen Einfluss wird dieses neue Angebot auf die Entwicklung der traditionellen Rohöl-Märkte in London und New York haben?

Warum sind Öl-Futures für China entscheidend?

Der chinesische Future Handel wird die Preise auf internationalen Märkten unkontrollierbarer machen. Dies sind alle in US-Dollar notiert. Future Verträge in Yuan könnten Chinas Währung attraktiver machen; ein langfristiges Ziel der asiatischen Großmacht. Zudem wird China davon profitieren, eine Benchmark zu haben, welche die einheimischen Ölnachfrage reflektiert.

Warum gerade jetzt?

Chinesische Rohöl Futures sind schon lange im Gespräch und nicht erst seit 2017 als China die USA als größter Abnehmer von Rohöl ablöste. Aufgrund von niedrigen Ölpreisen und einer hohen Volatilität wurde dies aber immer wieder verschoben. Die chinesische Regierung scheint nun sehr zuversichtlich in Bezug auf die zukünftige Rohölpreisentwicklung zu sein.

Wie funktionieren Rohöl-Futures?

Mit Futures werden heute Preise für Öl definiert, welches zu einem späteren Zeitpunkt bezogen wird. Konsumenten verwenden Futures, um sich gegen höhere Preise abzusichern. Spekulanten kaufen Futures, um darauf zu wetten, in welche Richtung sich die Preise für Rohöl entwickeln. In London und New York haben 2017 Future Verträge den physischen Handel um das 23fache übertroffen.

Wann werden die Shanghai Futures gehandelt?

Die Handelszeiten werden täglich zwischen 9:00-11:30 und 13:30-15:00 sein. Auch abends kann gehandelt werden und zwar zwischen 21:00-2:30.

Newsletter & Spezialreport

Uran erlebt aktuell ein grandioses Comeback. Der Spotpreis ist in den letzten 3 Jahren um über +200% angestiegen. Erfahren Sie in unserem neuen Spezialreport die wichtigsten Hintergründe und wie Sie als Anleger vom Uran-Boom profitieren können. Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie gratis als Dankeschön den Miningscout Spezialreport Uran.

Wie steht es um Chinas Erfahrung um den Handel mit Rohstoffen?

2015 wurden Nickel Futures als letzter Rohstoff in China gelistet. Innerhalb von nur sechs Wochen war der Future Nickelhandel in Shanghai größer als der an der London Metal Exchange. Spekulanten spielen in China allerdings eine wichtige Rolle. Dies macht die Märkte sehr anfällig und volatil und führte dazu, dass die Regierung strengere Regeln, höhere Gebühren und kürzere Handelszeiten einführte.

Werden auch Ausländer kaufen?

Die Experten sind sich darüber uneinig. Ausländische Ölproduzenten und Händler müssten mögliche Marktinventionen seitens der Regierung und Kapitalkontrollen akzeptieren.

Könnte der Yuan als Währung beim Kauf von Öl wichtiger werden als der US Dollar?

Experten glauben, dass dies nicht schnell passieren wird. Analysten erwarten, dass es Jahre dauern wird, bis der Yuan den Dollar im Rohölhandel als Zahlungsmittel ablöst. Ausgeschlossen wird es allerdings nicht.