Der Goldpreis hat in den letzten Handelsstunden wieder deutlich anziehen können und nimmt aktuell die kurzfristige Abwärtstrendlinie seit dem Verlaufshoch bei 1.283 USD ins Visier. Seit diesem Hoch Anfang März befindet sich das Edelmetall in der Korrektur des steilen Anstiegs seit Januar. Diese Korrektur gestaltete sich zunächst als bullische Dreiecksformation, die allerdings mit dem Bruch der 1.225 USD-Marke nach unten aufgelöst wurde.

Doch mit dem Tief bei 1.208 USD haben sich die Käufer wieder ins Spiel gebracht und könnten jetzt mit dem Ausbruch über den Widerstand bei 1.245 USD ein kleines Kaufsignal ausbilden. In der Folge dürfte der Goldpreis bis 1.263 USD klettern. Gelingt der Ausbruch über die Marke würde direkt wieder das Jahreshoch in Angriff genommen. Strategische, mittelfristige Longpositionen sollten jedoch erst über dieser Marke eingegangen werden. Dann könnte Gold aber dynamisch bis 1.307 und darüber bereits bis 1.345 USD steigen.

Gold_30-03-2013

Ein Scheitern an der 1.245 USD-Marke würde dagegen für einen Rücksetzer bis 1.208 USD sorgen. Unter 1.200 USD würden sich erste Shorttrades mit einem Ziel bei 1.160 USD anbieten.

Research-Team JFD Brokers Germany

JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.