Die Analysten von ScotiaMocatta äußern in einem aktuellen Bericht die Ansicht, dass für den Goldpreis eine überraschende, starke Aufwärtsbewegung bevorstehen könnte.

Die Experten sind der Ansicht, dass die Anleger – zurzeit von Gold gelangweilt – zum gelben Metall zurückkehren werden, wenn andere Assets nachgeben. Nach Ansicht von ScotiaMocatta ist der positivste Faktor für den Goldpreis, dass andere Anlageklassen wie insbesondere der US-Dollar, Anleihen und Aktien bereits teuer seien.

Und wenn diese korrigieren würden, was bereits begonnen haben könnte, dann würden sich die Anleger nach einem günstigen Sicheren Hafen umsehen. Und, so SociaMocatta, Gold scheine in einer guten Position, um diese Rolle zu erfüllen. Da das globale Finanzsystem nach wie vor viel Druck aushalten müsse – unter anderem wegen der Unsicherheit um Griechenland, Währungskriegen und die extrem hohe Verschuldung vieler Staaten – glauben die Analysten, dass die Investmentnachfrage nach Gold vergleichsweise schnell steigen könnte.

In Bezug auf Silber glaubt ScotiaMocatta, dass dem Metall die Trendwende gelingen könnte, nachdem die Performance der vergangenen Monate „schrecklich“ gewesen sei. Der Silberpreis könnte demzufolge zusammen mit Gold steigen, vor allem als Reaktion auf einen schwächeren US-Dollar, so die Analysten. Als wichtiges Industriemetall könnte Silber aber auch anderen Buntmetallen nach oben folgen, führen sie weiter aus. So hätten zum Beispiel Zink und Kupfer in den letzten Wochen eine Rallye hingelegt. Kupfer sei auf fast 3 USD pro Pfund und Zink auf mehr als 1 USD pro Pfund gestiegen.

Was die Metalle der Platingruppe angeht, weist ScotiaMocatta darauf hin, dass Platin und Palladium vergleichsweise „günstig“ erscheinen würden. Das gelte insbesondere für Platin, da der Preis nur knapp über einem Mehrjahrestief notiere und Platin im Vergleich zu Gold mit einem Abschlag von 45 USD pro Unze gehandelt werde.

Insgesamt, insbesondere auf Grund der erwarteten Entwicklung des US-Dollars, sieht ScotiaMocatta bei den Edelmetallen eher einen Aufwärtstrend als wahrscheinlich an. Denn man rechne damit, dass die Nachfrage nach Gold als Sicherem Hafen steige und der US-Dollar weiter an Wert verliere, so die Analysten.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.