Auch wenn viele Anleger hauptsächlich den Goldmarkt betrachten, so ist es doch auch von internationaler Tragweite woher der kleine Bruder Silber seine Mengen für den Marktbedarf bezieht. Während bei Gold das World Gold Council alle Informationen sammelt und veröffentlicht, so ist das Unternehmen US Geological Survey (USGS) neben dem Silver Institute die Sammelstelle für die bedeutendsten Statistiken für Silber, aber auch vieler anderer Rohstoffe.

In seiner neuesten Ausgabe hat das USGS nicht nur eine Reihung der 10 Länder mit den größten Produktionen aufgelistet, sondern bietet daneben eine Menge weiterer interessanter Detailinformationen.

Betrachtet man die weltweite Produktion an Silber, so fällt auf, dass trotz fallender Metallpreise in den letzten Jahren die Produktionsmengen stetig zunahmen:

  • 2010: 23.100 Tonnen
  • 2011: 23.800 Tonnen
  • 2012: 24.000 Tonnen
  • 2013: 26.000 Tonnen
  • 2014: 26.100 Tonnen

Und obwohl die Produktionen bis dato stiegen, so haben sich die weltweit gemessenen Reserven an Silber kaum verändert. Sie schwankten in den letzten 5 Jahren zwischen 530.000 Tonnen und 540.000 Tonnen. Silber hat somit nach wie vor genügend wirtschaftlich abbaubare Reserven im Boden für den Markt der kommenden Jahre. Etwas, wodurch sich Silber deutlich von Gold unterscheidet, bei dem man von sinkenden Produktionen wegen abnehmender Wirtschaftlichkeit bei den aktuellen Preisen und seltener werdenden Neufunden für nachhaltige Lieferungen ausgeht.

Eine wichtige Rolle für den Markt spielt auch das Recycling. Hier ist über die letzten 5 Jahre zu beobachten, dass rund 20% des Gesamtbedarfes aus dem Recycling stammt, und zwar ohne wesentliche Veränderungen. Silber unterliegt somit weniger Schwankungen durch den Wohlstand der Besitzer wie bei Gold, wo in schlechten Jahren mehr Gold „versilbert“ und so über das Recycling wieder dem Markt zugeführt. wird.

Die Top 10 der produzierenden Länder 2014

1.) Mexiko – 4.700 Tonnen

Zwar verringerte sich der Ausstoß gegenüber dem Vorjahr um 160 Tonnen, aber dennoch verblieb Mexiko als klare Nummer 1.

Fresnillo (LSE:FRES) ist mit 6 operativen Produktionsstätten Leader des Landes, gefolgt von Goldcorp (TSX:G). Fresnillo entwickelt derzeit mehrere Projekte, mit denen man die Gesamtproduktion bis 2018, alleine bei Silber, auf rd. 65 Mio. Unzen ausweiten will. Fresnillo erwirtschaftet bei AISC (all-in-sustaining-costs) in Höhe von rd. USD 7,- bis USD 10,- (je nach Mine) auch bei heutigen Kursen noch guten Margen.

2.) China – 4.200 Tonnen

Seit 2002 hat China seine Produktion kontinuierlich nach oben geschraubt. Lag man 2002 noch auf Platz 4 im Weltranking, so hat man mit nur knapp 500 Tonnen Rückstand Mexiko den 2. Platz fest in der Hand. China betreibt so gut wie keine reinen Silberminen. 95% der Produktionsmengen entstammen Produktionsstätten, auf denen Silber als Nebenprodukt geführt wird.

Silvercorp Metals (TSX:SVM,NYSE:SVM) ist eine der führenden Gesellschaften in China. An 2 Standorten wird Silber produziert und eine weitere Mine ist derzeit in Entwicklung.

3.) Peru – 3.700 Tonnen

Peru als 3.größter Silberproduzent besitzt mit rd.98.000 Tonnen an abbaubarem Silber auch die weltweit größte Silberreserve. Das lässt vermuten, dass sich Peru in den kommenden Jahren im Ranking weiter verbessern könnte. Der größte Teil Perus Produktion entstammt der Antamina Mine im nördlichen Peru. Diese Mine begann als JV zwischen BHP Billiton, Glencore, Teck Resources und Mitsubishi und produziert das meiste Silber im Land. Dies aber als Nebenprodukt, denn die Antamina Mine ist hauptsächlich eine Kupfermine.

4.) Australien – 1.900 Tonnen

Mit recht großem Abstand zum Drittplatzierten findet sich Australien auf Platz 4 der Jahreswertung. Silber hat in Australien eine lange Geschichte, auch wenn es auf diesem Kontinent überwiegend als Nebenprodukt vorkommt. Nur BHP Billiton begann in den 20er Jahren als Silberproduzent, hat sich aber in Folge zum Multimetallproduzenten entwickelt. Aber auch heute noch produziert deren Cannington Mine in Queensland mehr Siulber als jedes andere Projekt am Kontinent.

5.) Russland – 1.700 Tonnen

Ziemlich konstant zeigt sich Russland bei der Silberproduktion in den letzten Jahren. 4 der größten 5 Silberminen werden von Polymetal International (LSE:POLY) betrieben und dominieren somit das Geschehen in Russland.

Da von Russland keine Reserven bekannt sind, so kann auch über einen Weiterverbleib als Top-5-Produzent nur spekuliert werden. Aber die kommenden Jahre werden es zeigen, ob Russland bei dieser Produktionsmenge bleiben kann.

6.) Bolivien – 1.300 Tonnen

Auch wenn 2013 und 2014 die Produktionsgrößen dieses Landes konstant blieben, so weist Bolivien mit 22.000 an wirtschaftlich abbaubaren Reserven den weltweit 9. höchsten Wert aus. Das lässt beim Ranking noch einigen Platz nach oben erkennen. In Bolivien ist es die Potosi Region, die zur stärksten Silbergegend zählt. In dieser besitzt einer Meldung von Mining-Technology.com die San Christobal Mine die 3.größten Silberreserven des Landes.

7.) Chile – 1.200 Tonnen

2014 mit noch 1.200 Tonnen gemessen, erwartet man bei Chile in den kommenden Jahren eine erhöhte Produktionsleistung. Die Agentur für Wirtschaftsentwicklung vermeldete ein neues Programm, das den Unternehmen eine höhere Energieeffizienz und Kosteneinsparung verspricht. Noch ist der Plan in Diskussion bei den offiziellen Stellen, aber in seinen Studien sieht er vor, dass in den Jahren bis 2035 eine wesentliche Steigerung im Bergbau vorgesehen ist, das auch die Silberproduktionen ankurbeln könnte.

8.) Polen – 1.200 Tonnen

Unser Nachbarland hat man nicht zwangsläufig im Fokus, wenn es um dieses Metall geht. Und dennoch zeigt sich Polen mit 1.200 Tonnen gut unter den Top Ten platziert. Die in Polen ansässige KGHM Polska Miedz (WSE:KGH) zählt lt. Silberinstitut kontinuierlich zu den Topproduzenten der Welt. Und das Unternehmen hat Pläne um in den nächsten Jahren noch weiter zu wachsen.

Wenig bekannt ist auch dass Polen wie Australien mit 85.000 Tonnen an Silberreserven den zweithöchsten Wert der Welt ausweist.

9.) USA – 1,170 Tonnen

Die USA beherbergt neben etlichen kleinen Produzenten 3 große Silberminen, die für den Hauptanteil der Jahresproduktion verantwortlich zeichnen. Gegenüber 2013 hat die USA ihre Produktion um 130 Tonnen steigern können und somit fast schon zu Polen und Chile aufgeschlossen. In den USA produzieren Alaska und Nevada mehr Silber als alle anderen Bundesstaaten zusammen. Der größte hauptsächliche Silberproduzent des Landes ist Coeur Mining (NYSE:CDE). Coeur Mining ist zwar größter Silberproduzent in den USA, besitzt jedoch weitere Silberminen in Australien und Südamerika.

10.) Kanada – 646 Tonnen

Auch wenn in Canada Silvercorp und andere Größen aktiv sind, so hält sich deren Silberproduktion in beschaulichen Grenzen. Kanadische Unternehmen suchen ihr Zukunft weniger in Canada, sondern sind lieber in den klassischen Silberregionen der Welt aktiv. Einem Regierungsreport zu Folge ist British Columbia die Region mit den signifikantesten Silberdepots. Der Großteil der Produktion entstammt allerdings aus Polymetallproduktionen, wo jedoch Silber nicht die größte Bedeutung besitzt.

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Xing