Der US-amerikanische Silberproduzent Hecla Mining (WKN 854693 / NYSE HL) will den kleineren Branchenvertreter Revett Mining (WKN A1XEG6 / TSX RVM) für 20 Mio. Dollar in Aktien übernehmen, um sich so das Rock Creek-Projekt des Unternehmens zu sichern.

Bei dem Zusammenschluss soll jede ausstehende Stammaktie von Revett gegen 0,1622 Stammaktien von Hecla getauscht werden. Ausgehend von Heclas Schlusskurs am 25. März, dem Tag vor Unterzeichnung der Vereinbarung, stelle das einen Aufschlag von 32% zum volumengewichteten, 20tägigen Durchschnittskurs von Revett dar, hieß es.

Mit der Transaktion will Hecla sich das Rock Creek-Projekt von Revett in Montana sichern, das über eine geschlussfolgerte Ressource von 229 Mio. Unzen Silber und 2 Mrd. Pfund Kupfer verfügt. Es handle sich bei Rock Creek um ein Silber- und Kupfervorkommen von Weltklasseformat, so Hecla-CEO Phillips S. Baker, Jr.. Man werde die Erfahrungen mit dem Betrieb der Greens Creek-Mine in einem Naturschutzgebiet in Alaska nutzen, um den Genehmigungsprozess für Rock Creek geduldig und beharrlich voranzutreiben und dann eine eventuelle Rock Creek-Mine nachhaltig zu betreiben.

Die Troy Creek-Mine von Revett, auf der nach einem Gesteinsabbruch untertage der Betrieb eingestellt worden war, wird entgegen den bisherigen Bemühungen von Revett nicht weiter entwickelt, sondern außer Betrieb gesetzt.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.