Tagesbericht vom 16.02.15

Der Goldpreis verbessert sich am Freitag im New Yorker Handel von 1.225 auf 1.228 $/oz. Heute Morgen steigt der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong weiter an und notiert aktuell mit 1.232 $/oz um etwa 2 $/oz über dem Niveau vom Freitag. Die Goldminenaktien können weltweit leicht zulegen.

Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Robert Landgraf, stellvertretender Ressortleiter Handelsblatt: „Denn all die Krisen schaffen das Kardinalproblem von Gold nicht aus der Welt“. „Es ist und bleibt eine spekulative Anlageform, die fundamental nicht bewertbar ist, sondern stark charttechnisch bestimmt wird“. „Wenn aus strategischen Gesichtspunkten Gold trotz allem mit ein oder zwei Prozent in Portfolios beigemischt wird, hängt das nicht am Preis. Der wird auf Dauer weiter fallen“. „Mögen Prognosen von 500 Dollar je Feinunze gewagt sein, wie das einzelne Anlagestrategen für möglich halten. Ein Rückfall des Preises auf gut 1000 Dollar in diesem Jahr erscheint durchaus realistisch“.

Kommentar: Erbärmlich.

Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis entwickelt sich der Goldpreis bei einem stabilen Dollar seitwärts (aktueller Preis 34.705 Euro/kg, Vortag 34.647 Euro/kg). Am 18.07.11 hatte der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen der fehlenden Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und den Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der seit Anfang 2011 negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem Ausverkauf ab 2015 wieder mit einer stabileren und freundlicheren Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.

Silber zieht an (aktueller Preis 17,30 $/oz, Vortag 16,97 $/oz). Platin verbessert sich (aktueller Preis 1.213 $/oz, Vortag 1.206 $/oz). Palladium kann zulegen (aktueller Preis 790 $/oz, Vortag 777 $/oz). Die Basismetalle entwickeln sich uneinheitlich.

Der New Yorker Xau-Goldminenindex verbessert sich um 0,8 % oder 0,6 auf 77,1 Punkte. Bei den Standardwerten steigen Yamana 3,0 %, Detour 1,6 % und Eldorado 1,5 %. Kinross fällt um 5,9 % zurück. Bei den kleineren Werten erholen sich Bank Island 25,0 %, Belo Sun 18,4 % und Goldgroup 7,4 %. Bei den Silberwerten ziehen Scorpio 7,7 %, Impact 4,6 % und Sabina 3,8 % an. Arian fallen 7,7 % und Santacruz 4,0 % zurück.

Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel uneinheitlich. DRD können 4,6 % und Anglogold 3,0 % zulegen. Gold Fields verliert 4,2 %.

Die australischen Goldminenaktien entwickeln sich heute Morgen uneinheitlich. Bei den Produzenten steigen Perseus 5,2 %, Northern Star 4,6 % und Tribune 3,3 %. Millennium fallen 7,5 % sowie Ramelius und Doray jeweils 4,2 % zurück. Bei den Explorationswerten erholt sich Azumah um 20,0 %. Focus gibt 5,0 % nach. Bei den Metallwerten verbessert sich Paladin 9,6 %. Discovery fällt 13,8 % zurück.

Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 0,2 % auf 57,67 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Azumah (+20,0 %, Asanko (+6,0 %) und Excelsior (+4,8 %). Der Fonds dürfte heute etwa stärker als der Xau-Vergleichsindex zulegen.

Der Fonds notiert aktuell auf Rang 1 von 110 Goldminenfonds: http://www.onvista.de/fonds/performance.html?TIME_SPAN=CY&DIA=ABS&TYPE_FUND=72&FOCUS=5584&SELECTED_ID=EUR

In der Monatsauswertung zum 31.01.15 zieht der Fonds um 33,5 % an und entwickelt sich damit besser als der Xau-Vergleichsindex, der um 21,9 % zulegen kann. Das Fondsvolumen erhöht sich durch die Kursgewinne und Zuflüsse um 46 % von 8,7 auf 12,7 Mio Euro.

Gewinn im Jahr 2009: 131,1 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2010: 81,3 % (zweitbester Goldminenfonds)
Verlust im Jahr 2011: 22,3 %
Verlust im Jahr 2012: 14,0 %
Verlust im Jahr 2013: 62,9 %
Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 33,5 % (Xau-Vergleichsindex +21,9 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Silber & Weissmetalle (A0KFA1) verbessert sich um 0,8 % auf 22,79 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Scorpio (+7,7 %), Impala (+6,7 %) und Northern Star (+4,6 %). Belastet wird der Fonds durch den Kursrückgang der Santacruz (-4,0%). Der Fonds dürfte heute stärker als der Hui-Vergleichsindex zulegen.

In der Monatsauswertung zum 31.01.15 verbessert sich der Fonds um 18,6 % und bleibt damit hinter dem Hui-Vergleichsindex zurück, der um 29,9 % zulegen kann. Das Fondsvolumen erhöht sich parallel zu den Kursgewinnen von 20,7 auf 24,5 Mio Euro.

Gewinn im Jahr 2009: 47,9 %
Gewinn im Jahr 2010: 60,3 % (zweitbester Rohstofffonds 2010, Euro und Euro am Sonntag)
Verlust im Jahr 2011: 27,3 %
Verlust im Jahr 2012: 3,7 %
Verlust im Jahr 2013: 53,7 %
Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Gewinn im Jahr 2015: 18,6 % (Hui-Vergleichsindex +29,9 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Gold+Resourcen (A0F6BP) verbessert sich um 0,7 % auf 24,20 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Asanko (+6,0 %), DRD (+4,6 %) und Northern Star (+4,6 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Gold Fields (-4,2 %) und Ramelius (-4,2 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Xau-Vergleichsindex zulegen.

Der Fonds notiert aktuell auf Rang 1 von 245 Rohstofffonds (vgl. http://www.onvista.de/fonds/performance.html?TIME_SPAN=CY&DIA=REL&TYPE_FUND=ALL&FOCUS=5495&SELECTED_ID=EUR)

In der Monatsauswertung zum 31.01.15 verbessert sich der Fonds um 27,0 % und damit besser als der Xau-Vergleichsindex, der um 21,9 % zulegen kann. Das Fondsvolumen erhöht sich parallel zu den Kursgewinnen von 5,6 auf 7,3 Mio Euro.

Gewinn im Jahr 2009: 12,4 %
Gewinn im Jahr 2010: 21,8 %
Verlust im Jahr 2011: 30,9 %
Verlust im Jahr 2012: 20,1 %
Verlust im Jahr 2013: 58,3 %
Gewinn im Jahr 2014: 8,7 %
Gewinn im Jahr 2015: 27,0 % (Xau-Vergleichsindex +21,9 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Gold & Resourcen Special Situations (A0MV8V) verliert 0,4 % auf 16,27 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Base (+8,0 %), Atlas (+7,7 %) und Northern Star (+4,6 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Millennium (-7,5 %) und Largo (-4,2 %). Der Fonds dürfte heute etwas stärker als der TSX-Venture Vergleichsindex zulegen.

In der Monatsauswertung zum 31.01.15 verbessert sich der Fonds um 20,0 % und entwickelt sich damit besser als der TSX-Venture Vergleichsindex, der um 6,0 % zulegen kann. Das Fondsvolumen erhöht sich parallel zu den Kursgewinnen von 1,6 auf 1,9 Mio Euro.

Gewinn im Jahr 2009: 73,1 %
Gewinn im Jahr 2010: 87,4 % (bester Rohstoff- und Energiefonds, Handelsblatt)
Verlust im Jahr 2011: 22,3 %
Verlust im Jahr 2012: 37,1 %
Verlust im Jahr 2013: 54,7 %
Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 20,0 % (TSX-Venture Vergleichsindex +6,0 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.