Die Antarktis beherbergt eine große Anzahl von gesuchten Rohstoffen wie Kohle, Eisen, Mangan, Kupfer, Blei Uran, Diamanten, Gas und Milliarden Barrels an Ölreserven. Kein Wunder also, wenn das Land mit dem größten Rohstoffhunger der Welt auch Interesse an dieser Region zeigt.

Auch wenn dieser Teil der Welt durch einen internationalen Pakt vor einer Ausbeutung geschützt ist, so mehren sich die Anzeichen, dass China bemüht ist an diese Rohstoffquellen heran zu kommen.

Leicht dürfte dies allerdings nicht werden, denn die Antarktis stellt alles und jeden vor riesige Herausforderungen, denn Eisberge von bis zu 3.500 Meter Höhe, eisige Stürme, die wesentlich kälter sind als die in der Arktis, sind alles andere als leicht zu überwinden. Schon alleine, wenn man bedenkt, dass rund 99% der gesamten Landmasse eis- und schneebedeckt sind.

Und dennoch, geht es nach Anne-Marie Brady, Professorin an der Universität von Canterbury, scheint China einen Weg für die Realisierung gefunden zu haben. Nach Studium der Quellen in chinesischer Sprache seit 2008 vertritt sie die Meinung, dass Chinas Weg zu diesem Rohstoffpotential klar erkennbar ist. Der chinesischen Meinung nach, so die Aussage Bradys, halten viele Länder ihre Stationen in der Antarktis nicht nur zu Forschungszwecken, sondern auch zu langfristig strategischen Zwecken wie der Erforschung von Rohstoffen.

Dem entgegnet Australiens Umweltminister Greg Hunt, dass Beijing und Canberra ein Abkommen für eine friedliche Kooperation besäßen, die auch das absolute Verbot von Bergbauaktivitäten in der Antarktis beinhalte. Seiner Meinung nach kann sich China nicht über die getroffenen Vereinbarungen hinwegsetzen.

Gleichzeitig jedoch eröffnete China seine vierte Station in der Antarktis und rüstet sie mit Nachschub für Untersuchungen aus. Dies wäre auf einem chinesischem Eisbrecher erkennbar gewesen, der auf seinem Weg in die Antarktis in Neuseeland einen Tankstopp einlegte.

Nun, noch sind die Aktivitäten Chinas, trotz der Aussage von Frau Professor Brady, im spekulativen Bereich angesiedelt, doch wer China kennt, kann erahnen, dass dieses Land alles versuchen wird um an die reichlich vorhandenen Rohstoffe der Antarktis heran zu kommen.